Welche kostenlosen Microsoft-Word-Alternativen gibt es?

Microsoft Word belegt noch immer den ersten Platz, wenn es um Textverarbeitung geht. Vor allem in Unternehmen ist das Programm der absolute Standard, und daher unerlässlich für alle, die professionell mit Texten arbeiten. Dafür zahlt man aber auch: Die kommerzielle Version von Word 2016 kostet 135,00 Euro, die nichtkommerzielle 79,00 Euro. Zum Glück gibt es noch viele andere Textverarbeitungsprogramme, die kostenlos sind. Was sind die besten Microsoft-Word-Alternativen?

Welche Microsoft-Word-Alternative für Sie geeignet ist, hängt vor allem davon ab, wozu Sie das Schreibprogramm benutzen wollen. Wenn es Ihnen etwa wichtig ist, viele Möglichkeiten bei der Textgestaltung zu haben, brauchen Sie ein anderes Programm, als wenn es Ihnen vor allem um Konzentration beim Schreiben geht. Auch nehmen die Alternativen zu Microsoft Word unterschiedlich viel Speicherplatz ein – oder Sie entscheiden sich dafür, ein Online-Programm zu nutzen, das gar keinen Platz auf Ihrer Festplatte beansprucht. Eine wichtige Voraussetzung ist, dass das Programm mit Ihrem Betriebssystem kompatibel ist.

Apache OpenOffice Writer: Fast wie Word

Apache OpenOffice firmierte bis 2012 unter dem Namen OpenOffice.org und wird oft einfach als „OpenOffice“ bezeichnet. Der OpenOffice Writer ist die bekannteste unter den Microsoft-Word-Alternativen und zusammen mit LibreOffice dem Original am ähnlichsten. Wie das Microsoft-Office-Paket besteht auch OpenOffice neben einem Textverarbeitungsprogramm aus einem Zeichenprogramm, einer Alternative für Excel, einem Databasetool, einem Zeichenprogramm, einem Tool für mathematische Formeln und einem Präsentationstool. Nur für das E-Mail-Programm Outlook bietet OpenOffice keine Alternative.

Der OpenOffice Writer besitzt alle Funktionen, die man im Büro-Alltag braucht. Wichtig ist, dass OpenOffice alle Microsoft-Word-Formate öffnen kann. Beim Speichern unterstützt OpenOffice Writer jedoch nur die älteren Dateiformate (.doc, .xml). Meistens bleiben die Details im Lay-out erhalten; bei Feinheiten wie der Platzierung von Fußnoten kann es jedoch zu Verschiebungen kommen. Beim Drucken von Dokumenten ist es deshalb immer empfehlenswert, diese zuerst in ein pdf-Dokument umzuwandeln. OpenOffice Writer gibt es für Windows, Mac und Linux.

Vorteile Nachteile
Ähnlich zu Microsoft Word Speichert keine docx-Dateien
Kann Microsoft-Word-Formate öffnen  

LibreOffice Writer: Alternative zu OpenOffice

Eine Alternative zur Alternative: LibreOffice hat sich 2010 von OpenOffice abgespalten, als es zu Uneinigkeiten mit dem damaligen Hauptsponsor Oracle kam. Das Lay-out und die Funktionen des Programms sind größtenteils gleich, aber es gibt einige wichtige Unterschiede. So kann der LibreOffice Writer das docx-Dateiformat auch bearbeiten und speichern, während OpenOffice es nur öffnen kann. Wer viele Dokumente mit Microsoft-Office-Nutzern austauscht, sollte also lieber LibreOffice verwenden.

LibreOffice gibt auch deutlich mehr Updates heraus als OpenOffice, was sowohl ein Nachteil als auch ein Vorteil sein kann. Der Vorteil ist, dass die Entwickler so öfter Fehler beseitigen, Sicherheitslücken schließen oder neue Funktionen implementieren. Allerdings bauen sie zuweilen auch unausgereifte Funktionen ein, und nicht alle Nutzer haben Lust, alle zwei Monate ein neues Update zu installieren.

Vorteile Nachteile
Speichert auch docx-Dateien Unausgereifte Funktionen
Mehr Updates Updates können stören

AbiWord: Leichtes Programm mit vielen Funktionen

Der Name AbiWord stammt vom spanischen Wort „abierto“, was „offen“ bedeutet. Diese Microsoft-Word-Alternative bietet ähnliche Funktionen wie das Original, das Lay-out orientiert sich an den früheren Word-Versionen (bis Word 2003). Dabei nimmt AbiWord wenig Platz auf der Festplatte ein: nur 20 Megabyte. Mit AbiWord kann man u. a. Tabellen erstellen, Grafiken einbinden und mit dem Tool Mail Merge automatisch Felder in E-Mails ausfüllen.

Mit einer langen Liste von Plug-ins lassen sich die Funktionen beim Installieren von AbiWord ausdehnen. Die Importfilter etwa dienen dazu, die meisten Dateiformate zu lesen. In der Praxis muss aber bei manchen Formaten das Lay-out nachbearbeitet werden. Auch bietet AbiWord mit AbiCollab.net eine Plattform, auf der man zusammen mit anderen in Realzeit Dokumente bearbeiten kann. Nur eine Funktion zum Exportieren von Dokumenten als pdf hat AbiWord nicht. Das Programm funktioniert neben Windows und Linux auch auf den Betriebssystemen QNX, FreeBSD und Solaris.

Vorteile Nachteile
Schlankes Programm Kein Export von pdf-Dokumenten
Speichert auch docx-Dateien Für viele Funktionen extra Plug-in notwendig
Kollaborationsplattform  

WriteMonkey: Schreiben ohne Ablenkung

WriteMonkey ist die richtige Wahl für alle, die ohne Ablenkung von avancierten Lay-out-Funktionen konzentriert schreiben wollen. Der Fullscreen-Modus gleicht am ehesten dem einfachen weißen (oder, je nach Einstellungen, schwarzen, grünen oder andersfarbigen) Blatt, auf dem man seiner Kreativität freien Lauf lassen kann. Mit der rechten Maustaste lässt sich ein Menü aufrufen, über das Benutzer bestimmte Textabschnitte der Übersicht halber ausblenden oder zwischen Absätzen springen können. Mit dem Timer kann man sich außerdem eine Zeit setzen, in der man konzentriert schreiben möchte. Die eingebaute Wortergänzung schließlich spart viel Zeit beim Tippen.

Auch ist WriteMonkey das kleinste der hier genannten Desktop-Programme. Es kommt sogar ganz ohne Installation aus, was bedeutet, dass man WriteMonkey einfach auf einem USB-Stick dabeihaben und dann auf einem beliebigen Rechner verwenden kann. Zum Öffnen von WriteMonkey laden Sie einfach den Ordner mit Anwendungsdateien herunter, kopieren ihn in einen willkürlichen Ordner auf Ihrer Festplatte und öffnen die WriteMonkey.exe-Datei. Texte lassen sich von WriteMonkey aus als txt-Datei speichern oder zu Word exportieren.

Vorteile Nachteile
Fullscreen-Modus für volle Konzentration Nur für Windows
Timer Kein elegantes Lay-out
Funktioniert ohne Installation  
Speichert auch docx-Dateien  

Google Docs: Online-Textverarbeitung

Google Docs oder „Google Text & Tabellen“ ist ein Online-Schreibprogramm. Wer einen Gmail-Account hat, klickt dort in der Funktionsleiste auf „Dokumente“, um zu Google Docs zu gelangen. Sie können Ihre Dokumente aber auch über Google Drive öffnen. In Google Docs erstellen Sie neue Dokumente und arbeiten mit mehreren Benutzern gleichzeitig an einem Dokument. Sie können live sehen, welche Änderungen die anderen am Dokument vornehmen. Praktisch ist das vor allem, wenn Sie zusammen mit anderen einen Text schreiben wollen oder wenn Sie mit Redakteuren zusammenarbeiten. Wie bei Microsoft Office, OpenOffice und LibreOffice gibt es auch bei Google Docs Funktionen für das Erstellen von Tabellen (Sheets) und Präsentationen (Slides).

Nachteile von Google Docs sind, dass es langsamer arbeitet und weniger Funktionen hat als die Alternativen zu Microsoft Word, die auf dem Rechner installiert werden. Die Lay-out-Optionen von Google Docs etwa sind deutlich eingeschränkter. Auch haben viele Nutzer Vorbehalte, ihre vertraulichen Daten dem Internet anzuvertrauen. Außerdem ist die Funktionsfähigkeit von Google Docs von der Qualität und Sicherheit der Internetverbindung abhängig. Zum Glück gibt es auch eine Google-Docs-App, die sie auf Ihren Computer oder Ihr Smartphone herunterladen können, um die Offline-Arbeit zu ermöglichen.

Vorteile Nachteile
Von überall arbeiten Weniger Funktionen als Desktop-Programme
Einfaches Zusammenarbeiten Etwas langsamer

Weitere Online-Schreibprogramme

Natürlich gibt es auch hierzu Alternativen. Buzzword ist der Online-Editor von Adobe, der wie Google Docs einen kostenlosen Account erfordert. Zoho bietet unter den Online-Textverarbeitungen die meisten Funktionen, etwa ein E-Mail-Programm und viele Lay-out-Optionen. Auch Zoho erfordert die Registrierung mit einem Account und eignet sich also vor allem für Benutzer, die regelmäßig Texte online bearbeiten. Für gelegentliche Gruppenarbeiten eignet sich Etherpad, das ohne Account zugänglich ist. Etherpad hat weniger Funktionen zur Textbearbeitung, ist aber das schnellste Tool, wenn es um Gruppenarbeiten geht.

  Verfügbar für Mobile Version docx-Dateien Besonderheiten Sprachen
OpenOffice Writer Windows, Linux, Mac OS X Ja, für Android Nur öffnen Fast wie Word Über die Sprachpakete sind viele Sprachen verfügbar
LibreOffice Writer Windows, Linux, Mac OS X Viewer für Android Öffnen und speichern Viele Updates Über die Sprachpakete sind viele Sprachen verfügbar
Abiword Windows, Linux, QNX, FreeBSD und Solaris Nein Öffnen und speichern - Über die Plug-ins sind viele Sprachen verfügbar
Writemonkey Windows Nein Öffnen und speichern Schreiben ohne Ablenkung Neben Englisch sind 14 Sprachen über Sprachpakete verfügbar, u. a. Deutsch
Google Docs Alle, da online Ja, für Android und iOS Öffnen und speichern In Realzeit zusammenarbeiten Viele Sprachen verfügbar