Welche Cloud ist am sichersten? 3 sichere Cloud-Dienste vorgestellt

Die sichersten Clouds zeichnen sich vor allem durch einen Serverstandort innerhalb der EU aus, denn dort unterliegen sie den strengen Datenschutzrichtlinien der DSGVO. Unter die Top 3 der sichersten Cloud-Speicher fallen: IONOS HiDrive, der Web.de Online-Speicher und MagentaCLOUD.

MyDefender von IONOS

Cyber Security aus Deutschland!

Schützen Sie alle Geräte mit intelligenten Analyse-Tools und automatischen Backups vor Ransomware, Viren und Datenverlust.

Voll skalierbar
Sicher
Automatisiert

Die Top 3 der sichersten Cloud-Speicher im Überblick

Sichere Cloud-Speicher Sicherheit Serverstandort Features
IONOS HiDrive ISO-27001-zertifiziert, Zwei-Faktor-Authentifizierung, Ende-zu-Ende-Verschlüsselung im Pro-Tarif Deutschland App, Git-Anbindung, Automatische Synchronisation, Erleichterung von Teamarbeit
Web.de Onlinespeicher SSL-verschlüsselte Dateiübertragung, Daten können verschlüsselt werden Deutschland An Web.de-Postfach angebunden, Kostenlose Tarife
MagentaCLOUD sichere Datenübertragung Deutschland Optimiert für die Telekom-Welt, Smartphone-App, Zwei-Faktor-Authentifizierung

Stand: Februar 2024

HiDrive Cloud-Speicher

Der IONOS HiDrive Cloud-Speicher ist ein sicherer Onlinespeicher, der Ihnen einen flexiblen Zugriff auf Ihre Daten bietet. Neben einer Smartphone-App wird die direkte Nutzung von Git unterstützt.

Auch in Sachen Sicherheit ist die deutsche Cloud-Lösung eine exzellente Wahl: ISO-27001-zertifizierte Serverstandorte in Deutschland sorgen dafür, dass Ihre persönlichen Daten nach deutschen Datenschutzrichtlinien geschützt sind. Mithilfe der Zwei-Faktor-Authentifizierung wird der Login besonders sicher. Im Pro-Tarif ist außerdem eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung enthalten, mit der Sie Ihre Daten ganz einfach verschlüsseln.

HiDrive Cloud Speicher von IONOS!

Ihr sicherer Online-Speicher mit Serverstandort in Deutschland: zentral speichern, teilen und bearbeiten!

Überall verfügbar
Gemeinsamer Zugriff
Hochsicher (DSGVO-konform)

Web.de Freemail Onlinespeicher

Der Onlinespeicher von Web.de ist an den E-Mail-Service des bekannten Internetportals angebunden. Das heißt, Sie können direkt von Ihrem Postfach aus auf Ihre Dateien zugreifen.

Die Web.de-Cloud nutzt ausschließlich deutsche Serverstandorte und unterliegt somit hiesigem Datenschutzrecht. Die SSL-verschlüsselte Dateiübertragung sorgt dafür, dass Ihre Daten sicher in der Cloud ankommen. Auch danach lassen sich Ihre Daten verschlüsseln. Der hierfür notwendige Web.de-Tresor ist sowohl als Webanwendung als auch als Smartphone-App erhältlich.

MagentaCLOUD

Auch die dritte der sichersten Cloud-Lösungen, MagentaCLOUD, kommt aus Deutschland und betreibt all ihre Server im Inland. Somit werden Ihre Daten auch hier nach deutschem Datenschutzrecht behandelt.

Die Cloud-Lösung setzt ebenfalls auf eine sichere Datenübertragung. Wie diese genau geregelt wird, ist der Website aber nicht zu entnehmen. Zusätzlich zum Online-Zugang bietet Telekom seinen Nutzenden eine kostenlose Smartphone-App an.

Wieso ist Sicherheit bei der Cloud-Speicherung bedeutsam?

Viele Userinnen und User vertrauen einer Cloud persönliche Daten an. Hierunter befinden sich oftmals sensible Daten wie private Fotos oder Dokumente, die nicht in die Hände Dritter geraten sollten. Bei vielen Cloud-Anbietern ist jedoch genau das ein Problem. Die oftmals unverschlüsselt hochgeladenen Daten können in der Cloud nicht nur Angriffen von Hackerinnen oder Hackern zum Opfer fallen. Insbesondere der Datenschutz wird von einigen Cloud-Anbietern nicht großgeschrieben. Vor allem, wenn die Daten in nichteuropäischen Rechenzentren gespeichert werden, kann es zu Datenschutzdefiziten kommen.

Auch im Unternehmenskontext sind Sicherheitsdefizite in Cloud-Speichern problematisch. Vor allem, wenn Daten von Kundinnen und Kunden in cloudbasierten Speicherlösungen hochgeladen werden, ist eine hohe Sicherheit im Hinblick auf den Datenschutz wünschenswert.

Die Sicherheitsdefizite von Clouds im Überblick

Die Sicherheit Ihrer Daten hängt nicht nur davon ab, einen Cloud-Dienst sicher zu verwenden, sondern auch davon, für welchen Cloud-Dienstleister Sie sich entscheiden. Bei einigen Anbietern, insbesondere aus Übersee, kommt es zu verschiedenen Sicherheitsdefiziten.

Speicherung von Daten in nicht-europäischen Drittländern

Das wohl häufigste Sicherheitsrisiko verschiedener bekannter Cloud-Anbieter wie Dropbox oder Google Drive dürfte die Auswahl der Serverstandorte sein. Wenn diese außerhalb von Deutschland oder sogar der Europäischen Union liegen, wird weder deutsches noch europäisches Datenschutzrecht angewandt. Der EU-US Privacy Shield zwischen der Europäischen Union und den USA wurde überdies für ungültig erklärt. Vor allem für Unternehmen kann dieser Umstand äußerst problematisch werden. Wenn nämlich personenbezogene Daten Dritter, also z. B. Daten von Kundinnen und Kunden, nicht mehr deutschem Datenschutzrecht unterliegen, kann unter Umständen ein Verstoß gegen das Bundesdatenschutzgesetz vorliegen.

Datenverschlüsselung

Wie und ob die meisten Cloud-Anbieter Ihre Daten in der Cloud verschlüsseln, lässt sich in den meisten Fällen nicht herausfinden. Eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung bieten nur wenige Cloud-Dienstleister auf dem umkämpften Markt an. Wenn Ihre Daten nicht verschlüsselt sind, geben sie ein leichtes Ziel ab für Angreiferinnen und Angreifer, die sich Zugang zu den Rechenzentren des Cloud-Dienstes verschafft haben. Es kann sich also lohnen, Ihre Daten eigenhändig zu verschlüsseln und erst in diesem Zustand in die Cloud hochzuladen.

Was sind die Besonderheiten der sichersten Cloud-Speicher?

Bei den sichersten Clouds liegen die Serverstandorte direkt in Deutschland. Das bedeutet, dass alle Daten, die in die Cloud hochgeladen werden, deutschem Datenschutzrecht sowie der DSGVO unterliegen. Außerdem kann eine ISO-27001-Zertifizierung Ihnen garantieren, dass eine hohe Sicherheit im Rechenzentrum eingehalten wird und Ihre Daten somit bestmöglich gegen Angriffe geschützt sind.

Außerdem gibt es Anbieter, die eine Zwei-Faktor-Authentifizierung vorsehen, sodass Sie für den Zugriff auf die Cloud neben einem Passwort auch einen regelmäßig neu generierten Code benötigen. Hierdurch wird die Sicherheit beim Login-Prozess erhöht. Für besondere Sicherheit Ihrer Daten bieten Cloud-Dienstleister teilweise sogar eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung Ihrer Daten an. Dies ist vor allem gegen Angriffe von außen ein wirksamer Schutz: Hackerinnen und Hacker müssen dann nämlich nicht nur die Schutzmechanismen des Rechenzentrums umgehen, sondern zusätzlich Ihre Daten entschlüsseln, was ein immenser Aufwand wäre.

Private Cloud – die sicherste Cloud-Lösung

Einen besonders hohen Schutz gegen sämtliche Sicherheitsrisiken bietet eine eigene Private Cloud. Diese hat nicht nur den Vorteil, dass Sie allein auf Ihre Daten zugreifen und diese verwalten können. Auch das Risiko für externe Angriffe ist im Vergleich zu herkömmlichen Cloud-Services minimal, da sich ein Angriff auf eine Cloud-Lösung, die von tausenden Nutzerinnen und Nutzern genutzt wird, viel eher lohnt.

Besonders für Unternehmen ist eine private Cloud der sicherste Cloud-Speicher, den es gibt. Mithilfe von eigens konfigurierbarem Firewall-Management lassen sich die Sicherheitseinstellungen innerhalb der Cloud bestmöglich an die Erfordernisse des Unternehmens anpassen.

Tipp

Wenn Sie eine private Cloud-Lösung in Betracht ziehen, lohnt sich ein Blick auf IONOS Private Cloud. Sie können die Cloud hierbei ganz an Ihre Bedürfnisse anpassen und sowohl die Prozessorleistung als auch den Speicher individuell konfigurieren.

Page top