10 kostenlose Drupal-Themes, die Sie kennen sollten

Drupal hat sich zu einem der meistgenutzten Content-Management-Systeme entwickelt. Maßgeblichen Anteil daran hat die äußerst große Community hinter dem Projekt, die inzwischen eine beträchtliche Anzahl an Erweiterungen für das Open-Source-CMS hergestellt hat. Hierzu zählen auch diverse Drupal-Themes, die gratis erhältlich sind. Ein Theme ist eine Designvorlage, mit der Sie Ihrer Website im Handumdrehen ein neues Antlitz verschaffen und dieses nach Ihrem Geschmack anpassen. Doch angesichts der Masse an kostenlosen Drupal-Themes verliert man schnell den Überblick. Wir haben für Sie 10 empfehlenswerte herausgepickt, die sich für verschiedene Drupal-Projekte anbieten.

Drupal: Erweiterbares Open-Source-CMS

Drupal ist im Gegensatz zu manch anderem CMS (wie etwa TYPO3) auch für weniger erfahrene Webmaster geeignet. Dies liegt u. a. am zunächst auffällig kleinen Funktionsumfang, den man Schritt für Schritt an seine Bedürfnisse anpassen kann. In der Riege bekannter Content-Management-Systeme lässt sich Drupal am ehesten mit WordPress vergleichen (eine Gegenüberstellung beider Programme finden sie hier).

Zwar können Sie schon mit dem überschaubaren Drupal-Software-Kern Internetangebote wie Websites, Blogs und Webforen umsetzen. Einer der größten Stärken des Programms liegt jedoch in seiner Erweiterbarkeit: Sie können es über viele Module für verschiedene Website-Rubriken (wie „Content“, „E-Commerce“, „Security“ oder „Media“) anpassen, wodurch auch komplexe Online-Auftritte und Webanwendungen mit dem CMS möglich werden.

Vielfältige Erweiterungsmöglichkeiten bieten sich nicht nur bei den Modulen, sondern auch hinsichtlich der Themes, die Sie meist stark verändern und an Ihre Wünsche anpassen können. Ein Drupal-Theme besteht aus einem HTML-Template und verschiedenen Funktionen (oftmals basierend auf CSS, PHP und JavaScript). Sie haben die Wahl aus sehr unterschiedlichen Gestaltungsvorlagen, die sich für verschiedene Bereiche anbieten – und obendrein noch gratis erhältlich sind.

Gratis-Drupal-Themes für Responsive Webdesign

Wenn Sie auf der Suche nach kostenlosen Designvorlagen für Ihr Drupal-Projekt sind, können Sie Begriffe wie „drupal themes gratis“ oder „free drupal themes“ in eine Suchmaschine eingeben – oder Sie schauen auf der offiziellen Drupal-Website nach passenden Themes. Die Auswahl ist hier jedoch mit über 2.000 Gratis-Drupal-Themes durchaus unübersichtlich.

Längst nicht alle Themes verfügen über eine hohe Qualität und ein professionelles Design. Bei unseren Top 10 der kostenlosen Drupal-Themes haben wir darüber hinaus die vielfältigen Einsatzgebiete berücksichtigt: Neben etablierten Layouts enthält die Liste auch einige, die sich für einen spezifischen Website-Typ anbieten, etwa einen Onlineshop oder die Business-Homepage.

Zu beachten ist, dass die vorgestellten Themes jeweils in verschiedenen (älteren und aktuelleren) Versionen vorliegen, die sich hinsichtlich ihres Funktionsumfangs unterscheiden. Die nachfolgend genannten Drupal-Layouts verhalten sich bei der Darstellung der Inhalte allesamt mindestens in der aktuellen Version responsive.

Zen

Dieses Theme gehört zu den beliebtesten und meistgenutzten und stellt auch für Webdesign-Neulinge eine gute Wahl dar. Zen bietet eine semantisch korrekte HTML5-Auszeichnung und zahlreiche Features, etwa eine erleichterte Frontend-Entwicklung via Gulp.js oder Sass- und Drush-Unterstützung.

Überdies ist das Theme SEO-freundlich und lässt sich über eine separate CSS-/Sass-Datei im Nu bearbeiten. Außerdem wurde und wird der Code des Themes für CSS, PHP und Sass von der Drupal-Community ausgezeichnet dokumentiert.

Basic

Wie der Name sagt, handelt es sich bei Basic um ein eher schlichtes Theme. Bereits 2008 veröffentlicht, existieren inzwischen viele verschiedene Versionen dieses Drupal-Themes. Mit seinem schlanken Design und seiner Flexibilität kann es für viele Website-Typen verwendet werden, die ein schnörkelloses und übersichtliches Layout aufweisen sollen.

Die Bedienung ist einfach, wodurch auch Nutzer angesprochen werden, die kaum Erfahrungen im Umgang mit Themes haben. Die Sass-Unterstützung (über die Mixin-Bibliothek Bourbon) und eine für SEO geeignete Grundausrichtung der Designvorlagen runden das Basic-Theme ab.

Omega

Auch Omega ist ein Drupal-Theme-Klassiker, der in keiner Auflistung der besten Layout-Masken fehlen darf. Mit Omega kann man das Webdesign stark individualisieren und an spezielle Bedürfnisse anpassen. Ab Version 4 bietet es einen umfassenden Zugriff auf den Code – dementsprechend lässt sich auch ohne das User-Interface ein Theme zusammensetzen (zumindest wenn man das hierfür nötige Codierungswissen sein Eigen nennt). Omega überschreibt das komplette CSS des Drupal-Kerns und optimiert einige, vom Kern angelegte Auszeichnungen, wodurch sich die CSS-Leistung steigert. Weiterhin werden Sass, Drush und viele Polyfills unterstützt.

Mit Omega Kickstart wird auch eine Variante des Themes speziell für den E-Commerce bzw. Onlineshops angeboten. Es ist an die Drupal-Distribution „Commerce Kickstart“ angepasst und ist ein wenig einfacher in der Handhabung als das Omega-Theme selbst.

Adaptive Theme

Für die Nutzung des Adaptive Themesbenötigen Sie keine Programmierkenntnisse – Sie bedienen es allein über das User-Interface. Es dient nicht allein der Anpassung des Layouts, sondern ist darüber hinaus ein vollwertiges Framework für die Herstellung eigener Themes (oder dem Kopieren bereits existierender). So lassen sich gezielt Benutzeroberflächen für bestimmte Endgeräte (Desktop-PC, Tablet etc.) anfertigen.

Dabei bietet das Adaptive Theme eine hohe Performance. Es unterstützt zudem viele Layout-Plug-ins und Caching-Techniken. Außerdem lassen sich maßgefertigte CSS-Codes ganz einfach im Frontend einfügen.

MAYO

Die Bezeichnung stellt ein Akronym für „MAke Your Own“ dar – von daher verwundert es nicht, dass man mit MAYO ein individuelles Theme anfertigen kann. Hierfür können Sie im Backend alles Wichtige anpassen – selbst wenn Sie erst wenig Erfahrung mit HTML, CSS und PHP haben.

Neben den üblichen Layout-Änderungen wie der grundlegenden Farbgebung, Schriftart, dem Menü-Stil etc. bietet MAYO viele weitere Design-Möglichkeiten: Es ist z. B. möglich, die Farbe beinah jedes Theme-Elements (u. a. Header, Footer, Sidebar) zu modifizieren, den Header-Bereich flexibel zu gestalten (inklusive Logo und Website-Suchfunktion) und eigene Bilder mit einem digitalen Wasserzeichen zu versehen. MAYO ist dabei relativ einfach zu bedienen.

Nexus Theme

Mit dem Nexus Theme erhalten Sie eine übersichtliche Designvorlage, die sich vor allem für Websites mit Bildern anbietet (etwa Blogs, Künstler-, Produktdesign- oder Firmen-Websites). Durch die schmalen Sidebars (z. B. bei Header und Navigationsleiste) wirkt das Theme modern und elegant zugleich.

Bootstrap Business

Dieses Drupal-Theme wurde mit dem Bootstrap 3 Framework hergestellt und bietet sich in erster Linie für geschäftliche Internetauftritte an. Bootstrap Business nutzt HTML5 und CSS3 und beinhaltet 12 voreingestellte Farbschemata (jeweils in zwei verschiedenen Varianten).

Corporate Clean

Ein weiteres Theme, das sich für Business-Websites anbietet. Das Design von Corporate Clean präsentiert sich sehr aufgeräumt und minimalistisch.

FontFolio

FontFolio eignet sich gut für Showcase-Websites – etwa aus dem Bereich Kunst, Design oder Handwerk. Die Produktbilder können direkt auf der Startseite in Form einer Galerie angezeigt werden. Das Theme enthält zudem Social-Media-Buttons zum Teilen der Bilder.

Writer

Wer bei seinem Internetauftritt bzw. Blog den Fokus verstärkt auf Textinhalte legt, könnte in Writer  genau das richtige Theme finden. Es zeichnet sich durch sein sehr minimalistisches Design aus und nutzt die Schriftarten Merriweather für Überschriften und Haupttext sowie Lato für den Header- und Footer-Bereich.

Fazit

Die aufgezählten Designvorlagen sind nur ein kleiner Ausschnitt aus dem beträchtlichen Angebot kostenloser Drupal-Themes. Daneben gibt es selbstverständlich noch viele weitere, die sich für ganz verschiedene Onlinepräsenzen eignen. Unter ihnen lassen sich auch immer mehr responsive Drupal-Themes finden. Da Drupal über eine der aktivsten CMS-Gemeinschaften verfügt, erscheinen zudem immer wieder neue Themes und Frameworks. Den Drupal-Nutzern kann dies nur recht sein.


Auf dem Laufenden bleiben?

Jetzt für unseren Newsletter anmelden und gratis Online-Marketing Whitepaper für lokale Anbieter sichern!