Twitter-Account gehackt – was tun?

Gehackte Social-Media-Accounts sind keine Seltenheit mehr. Neben gehackten Facebook-Accounts sind insbesondere Twitter-Konten häufig Ziel von Cyberangriffen. In einigen Fällen genügt es, Ihr Passwort zu ändern, um wieder Zugriff zu erlangen. Meistens ist es jedoch nötig, die Ursache für den Hack herauszufinden und Maßnahmen zu ergreifen, die verhindern, dass das Twitter-Konto erneut kompromittiert wird.

Domains günstig kaufen

Domains so einzigartig wie Ihre Ideen.  Worauf warten Sie?

Registrieren Sie jetzt Ihre Wunsch-Domain mit IONOS!

E-Mail-Postfach
Wildcard SSL
Persönlicher Berater

Kurzanleitung: Twitter-Konto gehackt

  1. Twitter-Passwort ändern
  2. Prüfen, ob Ihr E-Mail-Konto ebenfalls vom Hack betroffen ist, ggf. ebenfalls Passwort sowie hinterlegte E-Mail-Adresse bei Twitter ändern
  3. In den Twitter-Einstellungen unter „Apps und Sitzungen“ alle verknüpften Apps von Drittanbietern entfernen und alle Twitter-Sitzungen beenden
  4. Ist der Login in Ihren Twitter-Account nicht mehr möglich, kontaktieren Sie den Twitter-Support.

Anzeichen für einen gehackten Account

Zu erkennen, ob Ihr Twitter-Konto gehackt wurde, ist nicht schwer. Ein erster Hinweis können Tweets sein, die nicht von Ihnen selbst stammen. Auch wenn Ihr Account scheinbar von selbst Nachrichten verschickt oder Usern folgt, ist ein Hack eine mögliche Erklärung. Offensichtlich wird ein Angriff vor allem dann, wenn das Twitter-Konto gehackt und für Ihren Zugriff gesperrt wurde, Sie sich also nicht mehr einloggen können. Doch keine Angst: Twitter informiert Sie über neue Logins auf bisher unbekannten Geräten oder an für Sie ungewöhnlichen Standorten per Mail, sodass Sie schnell mitbekommen, wenn Ihr Twitter-Account gehackt wurde. Sofern Sie Ihre E-Mails regelmäßig prüfen.

Wie kann ein Twitter-Account gehackt werden?

Phishing

Angreifer können auf verschiedene Arten Zugriff zu Ihrem Account erhalten. Die meisten Hackangriffe sind allerdings das Ergebnis sogenannter Phishing-Mails. Hierbei erhalten die Opfer Mails, in denen sich die Hacker als Absender ausgeben, die sie gar nicht sind. Auf diese Weise möchten sie sensible Daten von den E-Mail-Empfängern stehlen. Häufig nutzen die Hacker hierfür täuschend echte Login-Pages, die die Eingaben der User abspeichern.

Session-Hijacking

Auch das Einloggen in öffentlich zugängliche WLAN-Netze nutzen Hacker vielfach als Einfallstor für ihre Angriffe. Das sogenannte Session-Hijacking zielt darauf ab, Session-Cookies von Nutzern abzugreifen, nachdem sie sich in soziale Netzwerke eingeloggt haben. In diesen Cookies sind temporäre Login-Daten gespeichert, die es den Angreifern ermöglichen, auf die entsprechenden Accounts zuzugreifen. Diese Art von Hack kann sogar nahezu automatisch mittels Browser-Plugins durchgeführt werden und ist somit ebenfalls weit verbreitet.

E-Mail-Account wurde gehackt

Es ist allerdings auch möglich, dass die Hacker gar nicht direkt Ihren Twitter-Account gehackt haben. Die vorgestellten Methoden lassen sich nämlich auch auf E-Mail-Konten anwenden. Wenn Ihr E-Mail-Account gehackt wurde, ist es für die Angreifer ein Leichtes, die damit verknüpften Konten ebenfalls zu kompromittieren, indem sie bei den Onlinediensten, die mit Ihrer E-Mail verknüpft sind, neue Passwörter anfordern. So kann es beispielsweise passieren, dass in einem Zug auch Ihr Instagram-Konto gehackt wird.

Tipp

Erstellen Sie Ihre eigene E-Mail-Adresse mit IONOS. Durch einen integrierten Viren- und Spamschutz minimieren Sie das Risiko, Hackangriffe via E-Mail zu erleiden.

Schritt für Schritt zurück zum sicheren Account

Vermuten Sie, dass Ihr Twitter-Account einem Hackangriff zum Opfer gefallen ist, richtet sich Ihr Vorgehen danach, ob Sie sich noch in Ihr Konto einloggen können. Ist dies der Fall, können Sie unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung befolgen.

Schritt 1: Passwort ändern

Ändern Sie zunächst schnellstmöglich Ihr Twitter-Passwort. Wählen Sie ein sicheres Passwort aus. Haben Sie Ihr ehemaliges Twitter-Passwort nicht nur hier, sondern auch für andere Logins benutzt, ändern Sie Ihr Passwort auch dort, um das Risiko für weitere Hackangriffe zu minimieren.

Schritt 2: E-Mail-Adresse überprüfen

Außerdem sollten Sie unbedingt herausfinden, ob Ihre E-Mail-Adresse gehackt wurde. Ist dies der Fall, müssen Sie auch bei Ihrem E-Mail-Provider das Passwort verändern. Ansonsten ist es für den Hacker möglich, immer wieder auf die mit Ihrer Mail verknüpften Onlinekonten zuzugreifen.

Schritt 3: Verknüpfte Apps entfernen

Es kann sein, dass derjenige, der Ihren Twitter-Account gehackt hat, diesen bereits mit Apps von Drittanbietern verknüpfen konnte. Gehen Sie in die Twitter-Einstellungen und wählen Sie dort den Bereich „Apps und Sitzungen“ aus. Nun wird Ihnen eine Liste aller mit Ihrem Account verknüpften Apps angezeigt. Kommt Ihnen eine dieser Anwendungen unbekannt vor, sollten Sie diese aus der Liste löschen. Klicken Sie hierzu den Namen der App an und wählen Sie die Option „Zugriff widerrufen“.

Schritt 4: Aus Twitter-Sitzungen ausloggen

In denselben Einstellungen finden Sie auch die Informationen über Ihre Twitter-Sitzungen. Ihnen wird eine Liste mit allen Geräten angezeigt, auf welchen Sie Twitter genutzt haben. Loggen Sie sich vorsichtshalber überall aus, um sicherzugehen, dass gespeicherte Logins der Angreifer gelöscht werden. Mit Ihrem neuen Passwort können Sie sich jederzeit wieder einloggen.

Schritt 5: Zwei-Faktor-Authentifizierung aktivieren

Richten Sie zuletzt die Zwei-Faktor-Authentifizierung ein. Dieses Verfahren erhöht die Sicherheit von Onlinekonten enorm und sorgt dafür, dass Ihr Twitter-Konto in Zukunft weniger schnell kompromittiert werden kann. Gehen Sie hierzu in die Twitter-Einstellungen und tippen Sie auf „Einstellungen und Datenschutz“ -> „Sicherheit und Accountzugriff“ -> „Sicherheit“ -> „Zwei-Faaktor-Authentifizierung“. Twitter bietet Ihnen die Möglichkeit, zwischen den Methoden SMS, Authentifizierungsapp und Sicherheitsschlüssel auszuwählen. Suchen Sie sich eine Methode aus und folgen Sie den bei Twitter angezeigten Anweisungen.

Können Sie sich nicht mehr in Ihren Twitter-Account einloggen, hat der Hacker vermutlich bereits Ihre Login-Daten verändert. Wenden Sie sich in diesem Fall an Twitter. Der Support von Twitter hilft Ihnen dann mit der Reaktivierung Ihres Accounts.


Halt! Wir haben noch etwas für Sie!

Eigene E-Mail-Adresse
schon ab 1,- €/Mon.
Professionell: 100% werbefrei
Firmen- oder Private E-Mail-Adresse inkl. Domain
E-Mail-Weiterleitung, Spam- und Virenschutz