Facebook-Konto gehackt: So holen Sie Ihren Account zurück

Facebook ist mit über zwei Milliarden Usern ein sehr beliebtes Ziel von Hackangriffen, meist um persönliche Daten der Nutzer abzugreifen. Einen Hackangriff auf Ihr Facebook-Konto erkennen Sie daran, dass zum Beispiel Posts von Ihrem Profil auftauchen, die Sie nicht selbst gemacht haben, oder dass Sie sich nicht mehr einloggen können. Lösungswege sind dann Facebook-Passwort ändern, bei Facebook hinterlegte E-Mail-Adresse ändern oder gegebenenfalls Vertrauenskontakte benachrichtigen. Falls nichts davon hilft, melden Sie Ihr Konto dem Facebook-Support.

Domains günstig kaufen

Domains so einzigartig wie Ihre Ideen.  Worauf warten Sie?

Registrieren Sie jetzt Ihre Wunsch-Domain mit IONOS!

E-Mail-Postfach
Wildcard SSL
Persönlicher Berater

Kurzanleitung: Facebook-Account gehackt

  1. Schauen Sie in Ihrem E-Mail-Konto, ob Facebook Sie über eine Passwortänderung benachrichtigt hat, die nicht von Ihnen stammt
  2. Passwortänderung über Link in der E-Mail rückgängig machen
  3. Passwort bei Facebook ändern
  4. Überprüfen, ob auch das E-Mai-Konto vom Hack betroffen ist, ändern Sie ggf. Ihre bei Facebook hinterlegte E-Mail-Adresse
  5. Falls Sie „Kontakte des Vertrauens“ hinterlegt haben, können diese ggf. Ihre hinterlegte E-Mail-Adresse ändern.
  6. Falls diese Schritte fehlschlagen: Kontaktieren Sie den Support von Facebook.

Anzeichen für einen gehackten Facebook-Account

Es gibt verschiedene Hinweise darauf, dass ihr Facebook-Konto gehackt worden ist. Wenn Sie Posts oder Tätigkeiten auf Ihrem Profil wie beispielsweise eine Veränderung Ihres Facebook-Profilbildes wahrnehmen, die nicht von Ihnen selbst stammen, ist dies ein erstes Indiz. Auch die Veränderung von persönlichen Daten wie Passwort, E-Mail-Adresse oder Benutzername ohne Ihr Zutun deutet auf einen Hackangriff hin. Oftmals haben Sie, nachdem Ihr Facebook-Account gehackt wurde, überhaupt keinen Zugriff mehr auf diesen. In den meisten Fällen verändern die Angreifer nämlich die Zugangsdaten, um das Konto nachhaltig zu übernehmen.

In diesem Fall ist es besonders wichtig, dass Sie Ihr Passwort, sollten Sie es für verschiedene Logins verwenden, wirklich überall abändern. Ansonsten kann es schnell passieren, dass neben Ihrem Facebook-Account beispielsweise auch Ihr Instagram-Account gehackt wird.

Wie wurde mein Facebook-Account gehackt? Verschiedene Angriffsmethoden

Es gibt eine Reihe von Cyberangriffen, mit denen Hacker auf Ihr Facebook-Konto zugreifen können. Dabei führen die meisten Angriffe zum selben Ergebnis: Nachdem ihr Facebook-Account gehackt wurde, haben Sie selbst keinen Zugriff mehr darauf. Die populärsten Hackmethoden sind folgende:

Phishing

Die Phishing-Methode zeichnet sich vor allem durch E-Mails aus, in denen sich der Absender als ein anderer ausgibt, um das Vertrauen des Opfers zu gewinnen und auf dieser Grundlage sensible Daten, wie beispielsweise Login-Daten für Facebook, zu erhalten. Eine weitere Möglichkeit ist es, dass Fake-Login-Pages erstellt werden, die der echten Facebook-Login-Page sehr ähnlichsehen. Die von Nutzern eingegebenen Login-Daten werden im Anschluss von den Angreifern abgefangen.

Keylogging

Als Keylogger werden Programme bezeichnet, die die Tastatureingaben der User aufzeichnen und in einer Datei speichern. Diese Datei wird bei schädlicher Keylogging-Software, die sich oftmals unbemerkt in E-Mail-Anhängen versteckt, direkt an den Hacker weitergeleitet. Dieser erhält so Zugriff auf alle getätigten Eingaben, die unter anderem auch Logins enthalten können.

Session Hijacking

Das Ziel vom Session Hijacking ist es, Cookies mit sensiblen Daten abzugreifen. Hierfür wird die Verbindung zwischen dem User und dem Server permanent vom Angreifer überwacht. Eine besonders beliebte Variante des Session Hijackings ist die Nutzung des Firefox-Addons Firesheep, das vor allem in öffentlichen, frei zugänglichen WLAN-Netzwerken eingesetzt wird.

Angriffe über Handys

Auch Mobiltelefone können Ziel von Hackerangriffen werden. Neben Phishing-SMS, die den bereits erwähnten Phishing-E-Mails ähneln, kann auch das gesamte Handy gehackt werden. Infolgedessen können die Angreifer auch auf die Daten zugreifen, die sie benötigen, um sich in Ihren Facebook-Account einzuloggen. Sollten Sie den Verdacht haben, dass Ihr gesamtes Mobiltelefon Opfer eines Hackangriffes wurde, ist besondere Vorsicht geboten: Nicht nur Ihr Facebook-Konto kann auf diese Weise kompromittiert werden. Alle Apps, die Sie auf Ihrem Smartphone installiert haben, können betroffen sein. Nutzen Sie beispielsweise die Twitter-App, sollten Sie umgehend herausfinden, ob auch Twitter gehackt wurde.

Angriffe über USB-Sticks

Haben Angreifer aus irgendeinem Grund physischen Zugriff zu Ihrem Rechner, ist zu bedenken, dass sich Malware auch auf USB-Sticks befinden kann. Es gibt Software, die automatisch Passwörter extrahiert, die Sie entweder auf Ihrem Computer oder in Ihrem Browser gespeichert haben.

So erlangen Sie wieder Kontrolle über Ihren Facebook-Account

Der Zugriff auf Facebook ist möglich

Können Sie noch auf Ihren Facebook-Account zugreifen, wurden die hinterlegte E-Mail-Adresse und Ihr Passwort noch nicht verändert. Loggen Sie sich schnellstmöglich mit Ihren Daten ein und verändern Sie Ihr Passwort. Eine Möglichkeit ist es, Ihr Facebook-Konto zu löschen. Alternativ schauen Sie sich die mit ihrem Facebook-Konto verknüpften E-Mail-Adressen unter „Allgemein“ -> „Kontakt“ an. Sehen Sie eine Ihnen nicht bekannte E-Mail-Adresse, entfernen Sie diese umgehend. Dasselbe müssen Sie auch für hinterlegte Telefonnummern beachten. Stellen Sie darüber hinaus sicher, dass ihre E-Mail-Adresse nicht auch von dem Hackangriff betroffen ist.

Tipp

Bei IONOS können Sie Ihre eigene E-Mail-Adresse erstellen. Mit einem integrierten Schutz vor Viren und Spam ist diese besonders sicher.

Der Zugriff auf Facebook ist nicht mehr möglich

Haben Sie, nachdem Ihr Facebook-Konto gehackt wurde, keinen Zugriff mehr auf diesen, schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach, ob Facebook Ihnen eine Nachricht über eine eventuelle Passwortänderung geschickt hat. Ist dies der Fall, können Sie Ihr Passwort über einen in dieser Mail befindlichen Link erneut ändern.

Unter Umständen haben Sie keinen Zugriff mehr auf Ihre E-Mail-Adresse. Vielleicht haben Sie nur das Passwort vergessen, vielleicht wurde auch Ihr E-Mail-Konto gehackt. In beiden Fällen können Sie den Button „Passwort vergessen?“ auf der Login-Seite von Facebook nutzen. Folgen Sie den Anweisungen. Sofern Sie bei der Erstellung Ihres Kontos „Kontakte des Vertrauens“ hinterlegt haben, bietet Facebook Ihnen die Möglichkeit, diesen Freunden einen Sicherheitscode zukommen zu lassen. Mit diesem können Sie auf Ihren Account zugreifen und die dort hinterlegte E-Mail-Adresse ändern.

Schlagen alle der hier aufgeführten Methoden fehl, wenden Sie sich direkt an Facebook. Mit einer eigens eingerichteten Seite hilft Facebook Ihnen dabei, Zugang zu Ihrem kompromittierten Konto zu erhalten.

Hinweis

In den Facebook-Einstellungen für Sicherheit und Login können Sie die sogenannten Zwei-Faktor-Authentifizierung aktivieren. Diese fordert, sobald ein Login von einem bisher unbekannten Gerät oder Browser stattfindet, einen Code an, den Sie entweder per SMS oder durch eine Authentifizierungs-App erhalten.


Halt! Wir haben noch etwas für Sie!

Eigene E-Mail-Adresse
schon ab 1,- €/Mon.
Professionell: 100% werbefrei
Firmen- oder Private E-Mail-Adresse inkl. Domain
E-Mail-Weiterleitung, Spam- und Virenschutz