WhatsApp-Account löschen: So gelingt es!

Der beliebteste Messenger der Welt ist WhatsApp. Der Dienst gehört mittlerweile zum Facebook-Konzern und hat dem unternehmensinternen Messaging-Konkurrenten „Facebook Messenger“ längst den Rang abgelaufen. Rund 1,5 Milliarden Nutzer schicken sich täglich WhatsApp-Nachrichten als Text oder Sprachdatei. Alleine in Deutschland gibt es 58 Millionen Nutzer. Im Vergleich sind es „gerade einmal“ 18,1 Millionen Menschen, die über den „Facebook Messenger“ kommunizieren.

Ganze 90 Prozent der 14- bis 29-Jährigen nutzen WhatsApp täglich. Dennoch steht der Gigant und Marktführer immer wieder in der Kritik. Einer der Hauptgründe dafür ist der unzureichende Datenschutz. Nicht zuletzt seit der Einverleibung durch Facebook sind immer mehr Menschen verunsichert, was wirklich mit ihren teils sehr persönlichen Daten passiert. Sollten auch Sie sich entschieden haben, auf eine sicherere Alternative zu WhatsApp umzusatteln, zeigen wir Ihnen hier, wie Sie Ihr WhatsApp-Konto löschen können.

Das sollten Sie vor dem Löschen Ihres WhatsApp-Accounts wissen

Ihre Entscheidung ist gefallen. Aber Sie fragen sich: „Wie lösche ich WhatsApp?“. Zunächst müssen Sie sich darüber im Klaren sein, dass Sie mit dem Löschen Ihres WhatsApp-Kontos alle Nachrichten, Chat-Verläufe und Backups gespeicherter Dateien verlieren. Diese können nach dem Löschen des Accounts nicht wiederhergestellt werden. Der Löschprozess ist bei Android und iOS identisch.

    So klappt es mit dem Löschen des WhatsApp-Accounts

    Um sein Konto bei dem Messenger-Dienst zu löschen, reicht es nicht, nur die App von seinem Gerät zu entfernen. Viele persönliche Informationen liegen auf den Servern des Anbieters – und das hat auch Vorteile. Wechselt man beispielsweise sein Smartphone, sind nach der Installation alle Daten wieder verfügbar. Möchte man sich allerdings komplett von WhatsApp verabschieden, sollte man folgende Schritte befolgen:

    1. Einstellungen aufrufen: Starten Sie zunächst WhatsApp. Wählen Sie den Menüpunkt „Einstellungen“. Bei Android können Sie die Einstellungen durch Auswahl der drei Punkte in der oberen rechten Ecke aufrufen. Beim iPhone befindet sich der Einstellungen-Button unten rechts.
    1. In die Account-Verwaltung gehen: Klicken Sie nun in den Einstellungen auf „Account“. Jetzt öffnet sich Ihre Account-Maske.
    1. Meinen Account löschen: Im Account-Menü wählen Sie nun den Punkt „Meinen Account löschen“. Dieser leitet Sie zum Menü über, in dem Sie die Löschung Ihres Accounts bestätigen müssen. Durch Auswahl von „Meinen Account löschen“ werden noch keine Daten gelöscht.
    Hinweis

    Wollen Sie Ihren Account nicht löschen, sondern lediglich Ihre mit dem Account verbundene Telefonnummer ändern, können Sie dies durch die Auswahl des Buttons „Nummer ändern“ vornehmen.

    1. Die Löschung bestätigen: Sie werden jetzt gefragt, ob Sie Ihren WhatsApp-Account tatsächlich löschen möchten. Dazu müssen Sie Ihre Telefonnummer eingeben. Sie erhalten zudem nochmal die Information, dass mit dem Löschen sämtliche Account-Informationen, Profilbilder und Daten getilgt, Sie aus allen Gruppen entfernt und alle Chatverläufe bei WhatsApp und im iCloud-Backup gelöscht werden. Nach Eingabe Ihrer Telefonnummer bestätigen Sie mit „Meinen Account löschen“.

    Dann haben Sie es auch schon geschafft. WhatsApp weist jedoch darauf hin, dass es mitunter noch einige Zeit dauern kann, bis Ihre Daten und Backups wirklich endgültig gelöscht sind. Was bedeutet das Löschen Ihrer Daten aber im Detail? Und was passiert mit Ihren Daten genau?

      HiDrive Cloud Speicher von IONOS!

      Mit einem deutschlandbasierten Rechenzentrum, der Cloud-Speicher für Ihre Daten: sicher und flexibel für alle Geräte! 

      Überall verfügbar
      Gemeinsamer Zugriff
      Sicher

      Was passiert mit den Daten, wenn Sie Ihren WhatsApp-Account gelöscht haben?

      WhatsApp steht schon seit Jahren in der Kritik, riesige Mengen Nutzerdaten zu sammeln und zu speichern. Alle Daten, die Nutzer selbst im Account hinterlegt haben, etwa Anzeigenamen, Geburtstag, Telefonnummer, Status und Profilbild werden von WhatsApp gespeichert. Nachrichten und Fotos werden generell nicht langzeitgespeichert, befinden sich jedoch bei Nichtzustellung für 30 Tage auf einem Zwischenspeicher. Gelöschte Nachrichten können durch ein Backup auf dem Handy selbst wiederhergestellt werden – sie landen im Normalfall nicht auf dem WhatsApp-Server. Der Dienst liest aber regelmäßig die Kontaktdaten aus und erstellt durch die Sammlung von Standortdaten und Anrufverfolgung interne Nutzerprofile.

      Obwohl WhatsApp die endgültige Löschung aller Daten garantiert, ist nicht zweifelsfrei klar, was genau mit den gesammelten Daten passiert. So bleiben Log-Datensätze in der WhatsApp-Datenbank gespeichert und das Unternehmen behält sich die Speicherung weiterer Daten aus rechtlichen Gründen vor.

      Laut WhatsApp selbst passiert Folgendes mit den Daten nach dem Löschen des WhatsApp-Kontos:

      • Es ist kein Zugang mehr zum Account möglich.
      • Das Löschen der Backup-Daten kann bis zu 90 Tagen dauern.
      • Bereits gesendete Dateien und Nachrichten an andere Nutzer werden nicht gelöscht.
      • Kopien einiger Daten (z. B. Log-Datensätze) können in der Datenbank anonymisiert verbleiben.
      • Weitere Daten können aus rechtlichen Gründen aufbewahrt werden. Dazu verweist WhatsApp auf die Datenschutzrichtlinie.
      • Informationen bei anderen Facebook-Unternehmen werden ebenfalls gelöscht.

      Auf dem Laufenden bleiben?

      Jetzt für unseren Newsletter anmelden und gratis Online-Marketing Whitepaper für lokale Anbieter sichern!