Excel-Passwort entfernen – so geht’s

Es gibt mehrere Möglichkeiten, Microsoft Excel mit einem Passwort zu schützen: Sie können die ganze Datei mit einem Passwort verschlüsseln oder einzelne Arbeitsblätter schützen. In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen, wie sich in Excel der Passwortschutz wieder aufheben lässt.

Normalerweise benötigen Sie das entsprechende Passwort, um in Excel den Schutz wieder aufzuheben. Wenn Sie das Passwort allerdings verlegt haben und auch nicht in Ihrem Passwort-Manager wiederfinden, haben Sie ein Problem. Bei einer verschlüsselten Excel-Datei das Kennwort zu entfernen, ist so gut wie unmöglich. Wenn es sich jedoch nur um den Schutz von Arbeitsblättern handelt, stehen Ihre Chancen besser: Mit ein paar Tricks lässt sich der Excel-Blattschutz samt Passwort entfernen – ein vergessenes Kennwort einsehen können Sie auf diesem Wege aber auch nicht.

Excel-Kennwortschutz einer Datei aufheben – mit bekanntem Passwort

Mit den folgenden Schritten können Sie Passwortschutz und Verschlüsselung für eine ganze Excel-Datei aufheben, wenn Ihnen das Kennwort bekannt ist. Nachdem Sie das Passwort der Excel-Datei entfernt haben, kann diese ganz einfach wieder ohne Kennwort geöffnet werden.

Schritt 1: Öffnen Sie die passwortgeschützte Datei. Dabei müssen Sie das Kennwort eingeben.

Schritt 2: Wählen Sie anschließend im Menü „Datei“ > „Informationen“ > „Arbeitsmappe schützen“ > „Mit Kennwort verschlüsseln“.

Schritt 3: Es öffnet sich das Dialogfenster zum Eingeben des Kennworts. Löschen Sie darin das vorhandene Kennwort. Nach Verlassen des Dialogs verschwindet der Hinweis, dass zum Öffnen der Arbeitsmappe ein Kennwort erforderlich ist.

Schritt 4: Speichern Sie die Excel-Arbeitsmappe. Erst dann ist der Kennwortschutz endgültig aufgehoben. Die Datei kann jetzt wieder ohne Kennwort geöffnet werden.

Kurzanleitung: Das Passwort einer Excel-Datei entfernen

  1. Öffnen Sie die Datei und geben Sie das Kennwort ein.
  2. Gehen sie zu „Datei“ > „Informationen“ > „Arbeitsmappe schützen“ > „Mit Kennwort verschlüsseln“.
  3. Entfernen Sie das Kennwort.
  4. Speichern Sie die Datei.
Tipp

Sie nutzen Excel regelmäßig und würden gern etwas Zeit sparen? Prägen Sie sich ein paar nützliche Shortcuts für Excel ein und machen Sie sich das Arbeiten leichter! Sie sind Excel-Power-User? Mit dem Aktivieren von Excel-Makros können Sie ganze Prozesse, die Sie häufig ausführen, automatisieren.

Excel-Kennwortschutz eines Arbeitsblatts aufheben – ggf. mit bekanntem Passwort

Wenn es darum geht, den Schutz eines einzelnen Excel-Arbeitsblatts aufzuheben, damit es wieder für alle frei bearbeitbar ist, reicht ein einfacher Klick:

Schritt 1: Wählen Sie im Menü „Überprüfen“ die Option „Blattschutz aufheben“.

Schritt 2: Wenn das Arbeitsblatt mit einem Kennwort geschützt war, müssen Sie nun das Kennwort eingeben.

Ergebnis: Wenn Sie das Kennwort richtig eingegeben haben, wird für dieses Excel-Blatt der Schutz aufgehoben. Sie und andere Benutzer können dieses Arbeitsblatt nun wieder nach Belieben ändern.

Kurzanleitung: Den Blattschutz in Excel aufheben (mit Passwort)

  1. Klicken Sie unter „Überprüfen“ auf „Blattschutz aufheben“.
  2. Geben Sie das festgelegte Kennwort ein.

Wenn Sie das Kennwort Ihrer Excel-Datei verloren haben

Das Excel-Passwort einfach zu entfernen, funktioniert natürlich nur, wenn Sie es noch wissen. Doch was können Sie tun, wenn Sie das Kennwort einer verschlüsselten Excel-Datei nicht (mehr) haben? Schlechte Nachrichten: Der Kennwortschutz einer verschlüsselten Excel-Datei lässt sich nicht knacken. Eigentlich sind das gute Nachrichten, denn die Verschlüsselung dient ja dem Schutz der enthaltenen Informationen vor unbefugtem Zugriff. Wenn es möglich wäre, den Schutz durch irgendeinen Trick wieder aufzuheben, wäre er wertlos, und jeder, dem die Datei in die Hände fällt, könnte sie doch öffnen.

Seit Excel 2007 werden für die Verschlüsselung passwortgeschützter Excel-Dateien die sogenannten AES-Verschlüsselungsverfahren genutzt, je nach Office-Version mit unterschiedlicher Schlüssellänge und ggf. anderen Erweiterungen. Der in Office 2016 genutzte Algorithmus AES-256 ist derzeit sogar für US-amerikanische Dokumente der höchsten Geheimhaltungsstufe zugelassen. Sie können also davon ausgehen, dass selbst ein gewiefter Hacker Ihnen hier nicht weiterhelfen kann. Der Schutz ist vergleichbar mit dem von verschlüsselten ZIP-Dateien.

Tipp

Wenn Sie sichergehen wollen, nicht nur bei Excel, sondern bei allen Office-Programmen immer auf dem aktuellen Stand zu sein, und das auf bis zu fünf Geräten pro Nutzer, dann vertrauen Sie auf das bewährte Paket mit Microsoft 365.

Ihnen bleibt nur der Versuch, das Passwort zu erraten oder wiederzufinden. Theoretisch gäbe es noch die Möglichkeit, das Passwort mit einem sogenannten Brute-Force-Angriff zu knacken, also durch automatisches Durchprobierenaller Möglichkeiten. Das kann aber nur dann funktionieren, wenn ein besonders kurzes und triviales Passwort wie „1234“ gewählt wurde. Haben Sie hingegen ein sicheres Passwort verwendet, so sind alle Probierversuche dieser Art aussichtslos.

Wenn Sie das Kennwort für den Excel-Blattschutz verloren haben

Sie wollen nur den Schutz eines einzelnen Excel-Arbeitsblatts aufheben, ohne das Passwort zu kennen? Dafür gibt es tatsächlich einen Trick. Dieser ist allerdings mit Dateimanipulationen verbunden, und wir können nicht garantieren, dass er bei allen heutigen und zukünftigen Excel-Versionen funktionieren wird. Wir gehen natürlich davon aus, dass Sie diese Manipulation nur vornehmen, wenn Sie dazu auch berechtigt sind.

Schritt 1: Bevor Sie irgendetwas anderes tun, machen Sie eine Kopie der betreffenden Excel-Datei. Führen Sie die nachfolgenden Schritte in dieser Kopie aus – falls Ihnen bei der Veränderung der Datei ein Fehler unterläuft, haben Sie noch die unveränderte Originaldatei zur Verfügung und können von vorn anfangen.

Schritt 2: Öffnen Sie die Kopie der Datei mit 7-Zip. Das Programm 7-Zip ist bei Windows 10 in der Regel vorinstalliert, Sie brauchen also nur mit der rechten Maustaste auf die Datei zu klicken und im Menü „7-Zip“ „Öffnen“ auszuwählen. Falls 7-Zip in Ihrem System nicht installiert ist, sollten Sie dies nachholen; das Programm ist als Freeware im Internet erhältlich.

Fakt

Excel-Dateien im Format .xlsx sind eigentlich komprimierte Dateien im ZIP-Format. Sie lassen sich daher mit jedem herkömmlichen Packprogramm öffnen, sodass Sie nachsehen können, was sich eigentlich darin verbirgt. Wir verwenden hier als Beispiel das Programm 7-Zip.

Schritt 3: Öffnen Sie den Ordner „xl“ innerhalb von 7-Zip.

Schritt 4: Öffnen Sie darunter den Ordner „worksheets“.

Schritt 5: Nun sehen Sie eine oder mehrere Dateien: sheet1.xml, sheet2.xml usw. Diese Dateien entsprechen den Arbeitsblättern Ihrer Excel-Datei. Wir gehen hier davon aus, dass Ihr geschütztes Arbeitsblatt der Datei sheet1.xml entspricht; bei mehreren Arbeitsblättern müssen Sie ggf. durch Probieren ermitteln, bei welchem Excel-Blatt Sie den Passwortschutz entfernen müssen.

Diese Datei bearbeiten Sie jetzt mit einem Texteditor. Am einfachsten geht das, indem Sie die Datei in 7-Zip mit der rechten Maustaste anklicken und dann auf „Bearbeiten“ gehen. Alternativ können Sie sie auswählen und die Taste [F4] drücken.

Schritt 6: Die Datei ist nun im Windows-Editor geöffnet. Wie Sie sehen, sind XML-Dateien nicht gerade lesefreundlich, sie sind normalerweise auch nicht für den menschlichen Leser vorgesehen. Achten Sie darauf, dass im Texteditor der Zeilenumbruch aktiviert ist („Format“ > „Zeilenumbruch“), damit der Text nicht seitlich herausrollt.

Suchen Sie nun im Text nach der Zeichenfolge „“ und markieren Sie von dort an alles bis zum nächsten abschließenden „/>“:

Dieser XML-Eintrag steht für den Blattschutz.

Schritt 7: Löschen Sie den gesamten markierten Eintrag von „<sheetProtection“ bis zum nächsten „/>“. Achten Sie darauf, nichts anderes zu löschen, um die Struktur der XML-Datei nicht zu beschädigen.

Schritt 8: Schließen Sie den Texteditor. Sie werden gefragt, ob die Änderungen gespeichert werden sollen; bestätigen Sie dies. Da Sie die Datei in 7-Zip geöffnet haben, erfolgt nun eine Sicherheitsabfrage durch 7-Zip: „Die Datei sheet1.xml wurde geändert. Soll sie im Archiv aktualisiert werden?“ Bestätigen Sie dies ebenfalls, damit die Änderungen in die Excel-Datei übernommen werden. Schließen Sie nun auch 7-Zip.

Ergebnis: Sie können die geänderte Kopie der Datei nun in Excel öffnen und werden feststellen, dass der Blattschutz aufgehoben wurde. Das Arbeitsblatt kann jetzt wieder frei bearbeitet werden.

Übrigens: Mit dieser Methode lässt sich der Excel-Blattschutz zwar aufheben, Sie können aber nicht herausfinden, welches Passwort zuvor verwendet wurde. Wie Sie im Texteditor sehen konnten, wird das Passwort intern nur als Hashwert gespeichert, aus dem sich das Passwort selbst nicht zurückrechnen lässt.

Kurzanleitung: Den Blattschutz in Excel aufheben (ohne Passwort)

  1. Legen Sie eine Kopie der Excel-Datei an und führen Sie alles Folgende nur mit der Kopie durch.
  2. Öffnen Sie die Dateikopie mit 7-Zip.
  3. Gehen Sie in den Ordner „xl“.
  4. Öffnen sie den Unterordner „worksheets“.
  5. Wechseln Sie per Rechtsklick auf die Datei „sheet1.xml“ (bzw. die Datei für das betreffende Arbeitsblatt) > „Bearbeiten“ in den Editor.
  6. Finden Sie den XML-Eintrag „sheetProtection“.
  7. Löschen Sie diesen XML-Eintrag.
  8. Speichern, schließen und archivieren Sie die XML-Datei und schließen Sie 7-Zip.
Hinweis

Manipulationen an den „Innereien“ von Office-Dateien sind nur zu empfehlen, wenn es keine Alternative dazu gibt, und sollten mit äußerster Vorsicht erfolgen. Legen Sie stets Sicherungskopien an! Selbst wenn die Änderung auf den ersten Blick erfolgreich war, empfiehlt es sich, die betreffende Excel-Datei nicht weiterzuverwenden, sondern ggf. neu aufzusetzen. Denken Sie auch daran, dass Sie allein für etwaige Folgeschäden haften!


Auf dem Laufenden bleiben?

Jetzt für unseren Newsletter anmelden und gratis Online-Marketing Whitepaper für lokale Anbieter sichern!