Instagram-Statistiken – KPIs & Analyse-Tools 2019

Erfolgsmessung und Onlinemarketing gehören untrennbar zusammen. Sollen Marketing-Maßnahmen zielführend sein und langfristig sowie nachhaltig zum Unternehmenserfolg beitragen, muss man genau nachvollziehen können, ob und wenn ja warum eine Kampagne gut performt – und falls nicht, herausfinden, was man optimieren kann. Denn jede Marketing-Aktion ist mit dem Einsatz von Ressourcen verbunden. Egal ob diese personeller oder finanzieller Natur sind, der Einsatz muss sich lohnen, der Return on Investment (ROI) stimmen.

Das gilt auch für die Aktivitäten auf Instagram. Von anderen Social Networks kennt man ausgefeilte Analysefunktionen, und auch Instagram hat eine eigene Analysefunktion integriert. Wir stellen vor, was die Instagram Insights Ihnen an wertvollen Informationen liefern und welche Instagram-Analyse-Tools Sie abseits der hauseigenen noch nutzen können.

Welche KPIs sind relevant?

Möchte man in sozialen Medien, egal ob bei Instagram, Facebook oder Twitter, erfolgreich sein, sollte man die sogenannten Key-Performance-Indicators (KPIs) im Auge behalten. Diese geben darüber Aufschluss, welche Fortschritte man hinsichtlich der gesteckten Marketing-Ziele erreicht hat. Marketing-Maßnahmen sollte man nämlich auch im Social-Media-Bereich überwachen: Funktioniert die Content-Strategie? Ist das Community-Management effektiv? Welcher ist der richtige Influencer für meine Marke? Für Instagram-User lassen sich vier Bereiche unterteilen: die Erfolge eines Posts, die des ganzen Accounts, die Ergebnisse von Instagram Stories – dem Format rund um kurzlebige Videos und Bilder – sowie Erfolge von Werbeanzeigen.

KPIs für einzelne Posts

  • Impressionen: Unter „Impressionen“ versteht Instagram, wie oft der Beitrag von Nutzern gesehen wurde – egal ob es sich um Follower handelt oder um User, die auf anderen Wegen zu dem Beitrag gelangt sind. Auch wenn Nutzer den Post mehrmals sehen, wird dies vom System zu den Impressionen gezählt.
     
  • Reichweite: Bei der Reichweite sind mehrfache Impressionen durch den gleichen Nutzer herausgerechnet. Somit wird durch diesen KPI sichtbar, wie viele Menschen Sie tatsächlich mit einem Beitrag erreicht haben.
     
  • Engagement: Interaktionen mit Beiträgen sind ein wichtiger Erfolgsmesser. Hinterlassen Nutzer Likes und Kommentare, ist dies ein gutes Zeichen, dass die Strategie aufgeht. Des Öfteren wird auch eine Engagement-Rate berechnet. Diese gibt an, wie stark Ihre Follower mit einem Beitrag interagieren. Man berechnet die Rate, indem die gesammelten Interaktionen durch die Zahl der Follower geteilt werden.

Erfolgswerte für Instagram-Stories

  • Impressionen: Wie häufig wurde die Story angesehen? Auch hier sind Wiederholungen durch den gleichen Nutzer enthalten. Sollte ein Nutzer mehrfach eine Story angesehen haben, spricht dies für einen interessanten Beitrag.
     
  • Reichweite: Die Reichweite zeigt auch bei Instagram Stories an, wie viele Personen bzw. Accounts Sie mit Ihren Beiträgen erreichen können. Interessant hierbei ist auch das Verhältnis zwischen der Anzahl Ihrer Follower und der Reichweite Ihrer Posts und Stories.
     
  • Engagement: Bei Stories spielen Likes keine Rolle. Stattdessen ist für Sie interessant, wie häufig Nutzer einzelne Teile der Story übersprungen bzw. die Story komplett verlassen haben. Sind diese Werte besonders hoch, spricht das nicht für guten Content. Das Gegenteil sind Tap Backs, also Interaktionen, bei denen Nutzer einen Story-Teil erneut angesehen haben. Hinzu kommt die Analyse, wie häufig nach oben gewischt wurde. Über diese Aktionen können Sie den Nutzern beispielsweise Ihre Website präsentieren. Es ist aber auch möglich, dass Nutzer Ihnen direkt Kommentare zur Story schicken.

Messgrößen für den Instagram-Account

  • Kanalwachstum: Unabhängig vom Erfolg einzelner Posts ist es interessant, das Wachstum des Instagram-Accounts zu beobachten. So können Sie frühzeitig bemerken, wenn Ihre Follower-Zahlen nicht mehr zunehmen oder gar sinken. Müssen Strategien und Kampagnen angepasst werden?
     
  • Hashtag-Verwendung: Ähnlich wie bei Twitter erhöht man die Reichweite bei Instagram zu einem Großteil über den richtigen Einsatz von Hashtags. Dafür ist es von Bedeutung, die Verwendung dieser Hashtags zu tracken. Auch wer einen eigenen Hashtag kreiert, sollte überwachen, inwiefern dieser von anderen Nutzern aufgegriffen wird.

KPIs für Instagram Ads

  • Click-Through-Rate: In bezahlten Werbeanzeigen können Unternehmen bei Instagram Links auf der eigenen Website platzieren. Die Anzahl der Website-Klicks zeigt an, wie überzeugend der Beitrag war. Wie viele User wollten mehr über das Angebot erfahren?
     
  • Conversions: Am Ende zählt oft (allerdings nicht immer) der Umsatz, den Sie durch eine Werbeanzeige erhalten haben. Hat der Besuch Ihrer Website zu einem Kauf geführt oder hat der Nutzer zumindest eine E-Mail-Adresse für weitere Marketing-Maßnahmen da gelassen?

Instagram-Analyse: Instagram Insights

Wer vom Standard-Nutzerprofil auf einen Instagram-Business-Account gewechselt hat, erhält automatisch Zugriff auf die integrierten Instagram-Statistiken. Das Social Network gibt seinen Nutzern damit die Möglichkeit, mehr über seine Follower und allgemein alle Nutzer, die auf Bilder oder Videos reagieren, zu erfahren.

Zur Verfügung stehen unterschiedliche Daten. Zum einen grundlegende demografische Informationen zu den Nutzern: Wer sind die Follower, sind es mehr Männer oder kommt man eher bei der weiblichen Zielgruppe an? Wie alt sind die Nutzer, die Beiträge liken, im Durchschnitt? Wo sind ihre Standorte? Zum anderen erhält man einen besseren Eindruck, wie gut einzelne Posts oder ganze Kampagnen performen. Welche Beiträge haben die meisten Impressions, mit welchen Fotos oder Videos ließ sich die meiste Interaktion in Form von Kommentaren oder Likes generieren?

Wie greift man auf die Instagram-Analyse zu?

Ist der Business-Account aufgesetzt (wie das funktioniert, können Sie in unserem Basisartikel "Instagram für Unternehmen" noch einmal nachlesen), findet man auf dem eigenen Profil in der Instagram-App ein neues Symbol in Form eines kleinen Balkendiagramms. Mit Klick auf das Zeichen gelangt man direkt in den Instagram-Analyse-Bereich für Businesskunden. Auf den ersten Blick sieht man die Account-Statistiken der letzten sieben Tage. Neben Impressionen, Reichweite und Profilaufrufen sieht man die beliebtesten Beiträge und mehr Informationen zu den Abonnenten. Als beliebteste Beiträge wertet Instagram die mit den meisten Impressionen, nicht Interaktionen.

Während die Instagram-Statistiken zu Reichweite und Impressionen theoretisch schon ab einem Like oder Klick zur Verfügung stehen, braucht man mindestens 100 Abonnenten, um statistisch relevante Informationen zur Demografie abzurufen.

Instagram-Statistiken zu Beiträgen

Sie können die Statistiken direkt über einen einzelnen Beitrag aufrufen. Im Business-Account erscheint unter den einzelnen Bildern oder Videos auf der Profilseite des Nutzers die Option „Statistiken anzeigen“. Dort findet man Impressions, Reichweite und Anzahl der Interaktionen des Posts. Hat man den Beitrag mithilfe der Instagram-Ad-Funktion hervorgehoben, sieht man hier sowohl die Zahlen für den Originalbeitrag, als auch die für den beworbenen und damit künstlich gepushten Beitrag. Eine Hilfefunktion erklärt kurz, was es mit den Zahlen auf sich hat.

Instagram-Follower-Statistik

Neben der Performance der eigenen Beiträge ist auch eine Instagram-Follower-Analyse Teil der Statistik-Funktion. Neben reinen Follower-Zahlen stellt Instagram aufschlussreiche demografische Daten zur Verfügung:

  • Alter
  • Geschlechterverteilung
  • Herkunft bzw. Standort

Die meisten Unternehmen wissen, wer ihre potenzielle Zielgruppe ist und finden hier vermutlich keine großen Überraschungen. Es ist allerdings interessant zu beobachten, wie sich die Followerschaft auf Instagram zu der auf Facebook unterscheidet: Muss ich meine Instagram-Strategie noch besser anpassen, meine Inhalte anders gestalten und meine Werbeanzeigen auf andere Weise einsetzen, als ich es von Facebook gewohnt bin?

Zudem beantworten die Follower-Statistiken die Fragen, wann die Follower überhaupt online sind und wie viel Zeit sie durchschnittlich mit der App verbringen. Das führt u. U. dazu, dass man den Posting-Rhythmus überdenken und die Content-Planung anpassen muss. Trotz des neu eingeführten Algorithmus geht man im Instagram-Stream aufgrund der Fülle von täglich neuen Posts schnell verloren. Besser ist es, genau zu wissen, wann die Followerschaft online ist, regelmäßig die Instagram-Reichweite zu messen und so Erfolg oder Misserfolg im Auge zu behalten.

7 Alternative Instagram-Analyse-Tools zur Erfolgsmessung

Mit den Statistik-Funktionen ist eine Analyse innerhalb der Plattform möglich, ähnlich wie man dies schon von Facebook kennt. Die Instagram-Analysen sind ein praktisches Feature, um auf einen Blick die wichtigsten Daten übersichtlich aufbereitet zu bekommen. Für eine ausführliche Datenanalyse ziehen die meisten Unternehmen allerdings noch zusätzliche Instagram-Tools heran.

Mit der steigenden Bedeutung von Instagram für das Onlinemarketing sind auch zahlreiche Anbieter von speziellen Instagram-Analyse-Tools aufgekommen. Die Drittanbieter stellen handliche Benutzeroberflächen zur Verfügung, über die sich neben der Analyse von Nutzerstatistiken auch bestens Hashtags auslesen oder ganze Kampagnen tracken lassen. So findet man als Marketer schnell heraus, wie gut oder schlecht die Instagram-Marketing-Aktivitäten ankommen – und wie man sie noch verbessert.

Iconosquare

Eine der bekanntesten Analytics- und Management-PlattformenfürInstagram ist Iconosquare, früher unter dem Namen Statigram bekannt. Das Tool bietet ein Dashboard für alle Instagram-Aktivitäten, liest den eigenen Stream aus und verfolgt neue Interaktionen und Kommentare. So gelingt es Nutzern, ihre Anhängerzahlen tagesaktuell zu verfolgen, Wachstum und Verluste im Blick zu behalten und Top-Follower zu identifizieren.

Man kann außerdem seine Posts analysieren, aktuelle mit älteren vergleichen und die besten Zeiten und Hashtag-Kombinationen identifizieren. Die Performance eigener Kampagnen- oder Marken-Hashtags ist ebenfalls prüfbar. Auch ein Blick auf die Konkurrenz ist bei Iconosquare möglich: Mithilfe der Suchfunktion verfolgt man einzelne Hashtags oder Profile von Wettbewerbern.

Neukunden können sich auf der Website kostenlos für eine 14-tägige Testphase anmelden. Nach Ablauf stehen verschiedene Pakete von Plus bis Enterprise im Jahresabo zur Verfügung.

Vorteile Nachteile
✔ Verwaltung mehrerer Accounts möglich ✘ Kostenpflichtig
✔ Content-Management direkt über die Plattform  
✔ Vorausplanen von Posts  
✔ Überwachung der Konkurrenz  

Die wichtigsten Features:

  • Als App erhältlich
  • Konkurrenz-Überwachung
  • Publishing-Funktion mit Vorausplanung
  • Hashtag-Monitoring
  • Hinweise zur besten Posting-Zeit

Squarelovin

Squarelovin ist eine Plattform zur Organisation von nutzergenerierten Inhalten, hält aber auch ein sehr gutes kostenloses Analytics-Tool für Instagram bereit. Nutzer von Squarelovin bekommen eine klare Übersicht über ihre Followerschaft, den Account-Wachstum und die Performance der Beiträge. Das Tool misst das Engagement der Nutzer und analysiert die genaue Performance einzelner und aller Beiträge. Durch die Ergebnisse eröffnen sich ähnliche Optimierungsoptionen wie bei anderen Tools: Man findet den besten Zeitpunkt für neue Beiträge heraus und identifiziert die idealen Filter und Hashtags. Squarelovin analysiert die komplette Historie des Accounts und macht auf besonders gute Posts aufmerksam.

Vorteile Nachteile
✔ Kostenfrei ✘ Eigentlich ein Service für Content Curation
✔ Hilfe bei der Planung von Posts  

Die wichtigsten Features:

  • Content Curation
  • Analyse zur Filternutzung
  • Monatliche Instagram-Analyse
  • Hinweis zur besten Posting-Zeit
  • Copyright-Verwaltung

Follower Insight für Instagram

In Apples App Store und bei Google Play finden sich gleich mehrere Instagram-Statistik-Apps, die allesamt das gleiche anbieten wie Follower Insight. Mit diesen mobilen Apps können Nutzer von Instagram eine Follower-Analyse erstellen. Das Programm zeigt eine Liste der Follower und schlüsselt auf, welche Nutzer die meisten Likes oder Kommentare abgeben, von wem man blockiert wurde und wer dem eigenen Profil inzwischen nicht mehr folgt. Letzteres ist besonders für eine stark etablierte Methode bei dem Bilderdienst nützlich: Unter dem Hashtag „Follow4Follow“ finden sich Nutzer zusammen, um sich gegenseitig zu folgen und so ihre Reichweiten zu erhöhen. Über die App kann man überprüfen, wer auch wirklich dabei bleibt und nicht nur zum Schein folgt.

Vorteile Nachteile
✔ Mobile App ✘ In-App-Käufe
✔ Kostenfrei ✘ Nur Statistiken zu Followern
✔ Viele Informationen zum Verhalten der Follower ✘ Viel Werbung

Die wichtigsten Features:

  • Mehrere Accounts analysieren
  • Hinweise zur besten Posting-Zeit
  • Hinweise zum besten Content
  • Follower-Muster analysieren
  • Trends analysieren

Keyhole

Mit Keyhole haben Sie die Möglichkeit, sowohl Ihren Instagram-Account als auch Hashtags zu überwachen. Der Dienst stellt übersichtliche Graphen zu Posts und Nutzerengagement zusammen und zeigt die erfolgreichsten selbsterstellten Posts und genutzten Hashtags. Keyhole bietet automatische Berichte, Überwachung der Konkurrenz, Finden von Influencern und demografische Instagram-Follower-Statistiken an. Auch Keyhole schlägt Ihnen die beste Uhrzeit zum Veröffentlichen Ihrer Beiträge vor. Alle Statistiken werden in Echtzeit geliefert. Der Dienst kommt in verschiedenen Preisklassen daher und stellt Nutzern eine kostenfreie Probezeit zur Verfügung. Neben Instagram können Sie mit Keyhole auch Ihre Twitter- und Facebook-Accounts analysieren.

Zum Schutz Ihrer Privatsphäre wird das Video erst nach dem Klick geladen

Vorteile Nachteile
✔ Überprüfung von Hashtags ✘ Relativ kostspielig
✔ Konkurrenzanalyse  
✔ Influencer-Marketing  
✔ auch für Facebook & Twitter  
✔ Echtzeitanalyse  

Die wichtigsten Features:

  • Influencer-Marketing
  • Hinweise zur besten Posting-Zeit
  • Überwachung der Konkurrenz
  • Telefonisches Onboarding
  • Neben Instagram werden auch Twitter & Facebook unterstützt

Klear

Um die eigene Instagram-Reichweite zu messen, können Sie auf den Service Klear zurückgreifen. Das kostenpflichtige Tool ist eigentlich dafür gedacht, Influencer in den sozialen Medien ausfindig zu machen, bietet aber zusätzlich freie Werkzeuge an. Klear analysiert, wie engagiert sich die Follower mit Ihrem Content auseinandersetzen, und gibt Aufschlüsse über Demografie und Interessen der Nutzer. Schließlich berechnet Klear einen Influencer-Score:  Wie hoch ist der Einfluss im Vergleich zu anderen? Dafür können Sie weitere soziale Medien hinzufügen, um den Einfluss auch über Instagram hinaus zu untersuchen. Der kostenfreie Test gibt bereits gute Einblicke. Um aber richtiges Influencer-Marketing zu betreiben, müssen Sie in das Premium-Angebot investieren.

Vorteile Nachteile
✔ Kostenfreies Tools ✘ Instagram-Statistik ist nur Nebenprodukt
✔ Influencer-Marketing  
✔ Cross-Channel-Analyse  

Die wichtigsten Features:

  • Influencer-Marketing
  • Influencer-Score
  • Cross-Channel-Analysen
  • ROI-Analyse
  • Follower-Demographie

Union Metrics

Union Metricswendet sich an professionelle Marketing-Agenturen. Der Dienst ist nicht nur für Instagram-Statistiken geeignet, sondern unterstützt Nutzer bei Kampagnen in allen möglichen sozialen Medien. Zum Umfang gehören auch ausführliche Analysen der eigenen Accounts sowie der Konkurrenz. Da sich das Angebot vor allem an Marketing-Profis richtet, ist der relativ hohe Preis nicht verwunderlich. Dafür bietet Union Metrics auch einen kostenlosen Instagram Account Checkup: Dieser gibt bereits Informationen zu den besten Veröffentlichungszeiten, Statistiken zu Hashtags und Account-Informationen.

Vorteile Nachteile
✔ Kostenloses Checkup-Tool ✘ relativ hoher Preis
✔ Analysen zu vielen sozialen Medien  
✔ Konkurrenzanalyse  
✔ Cross-Channel-Analyse  

Die wichtigsten Features:

  • Kampagnen-Analyse
  • Cross-Channel
  • Überwachung der Konkurrenz
  • Marktanalyse

Plann

Die Instagram-Statistik-App Plann ist für Nutzer gedacht, die Ihren Auftritt bei Instagram professionalisieren wollen. Die App liefert nicht nur die besten Uhrzeiten zum Veröffentlichen von Bildern, sondern auch eine Analyse der erfolgreichsten Farbschemata: Welche Farbgebung kommt bei Ihren Followern besonders gut an? Eine Konkurrenzanalyse ist ebenfalls enthalten. Aber Instagram-Statistik ist nicht das einzige, was die App kann. Plann unterstützt auch beim Posten von Bildern und Stories, lässt einen die vergangenen Posts neu sortieren und bietet eine Planungsfunktion für zukünftige Veröffentlichungen. In einer sehr minimalen Version ist Plann kostenlos. Darüber hinaus kann man aus drei verschiedenen kostenpflichtigen Angeboten wählen.

Vorteile Nachteile
✔ Als App verfügbar ✘ Wirkliche Analyse erst in kostenpflichtigen Paketen
✔ kostenlose Einstiegsversion  
✔ Analyse des Farbschemas  
✔ Unterstützung beim Posten von Bildern & Stories  

Die wichtigsten Features:

  • Farbanalyse
  • Überwachung der Konkurrenz
  • Planung & Verwaltung von Posts
  • Instagram-Strategien
  • Hinweise zur besten Posting-Zeit

Instagram-Analyse-Tools im Überblick

Die vorgestellten Dienste haben zum Teil unterschiedliche, inhaltliche Ausrichtungen und bieten verschiedene Features. Welcher Service für Sie der richtige ist, können Sie anhand unserer Tabelle ermitteln.

  Mehrere Profile Demografie Cross-Channel Konkurrenz-analyse Hashtag-Analyse Hilfe bei der Planung von Posts App Kostenfreies Angebot
Iconosquare
Squarelovin
Follower Insight ✔ (+In-App-Käufe)
Keyhole ✔ (+ Premiumversion)
Klear ✔ (+ Premiumversion)
Union Metrics ✔ (+ Premiumversion)
Plann ✔ (+ Premiumversion)

Instagram im Marketing-Mix: Social-Media-Monitoring-Tools

Instagram ist längst kein kleiner Nischenkanal mehr und deshalb auch Teil von vielen großen Social-Media-Monitoring-Lösungen. Zu den bekanntesten gehören wohl die Angebote von Socialbakers und Hootsuite. Das Praktische bei einem Tool für alle Kanäle ist die Möglichkeit, verschiedene Kanäle im direkten Performance-Vergleich zu sehen.

Allgemein sind umfangreiche Monitoring-Tools mittlerweile unverzichtbar im Onlinemarketing und auch Basis jeder Social-Media-Marketing-Strategie. Man gewinnt nicht nur wertvolle Informationen über seine Zielgruppe und lernt seine Followerschaft besser kennen, die Tools helfen auch dabei, die Strategie zu optimieren, um Beiträge optimal aufzubereiten und auffindbar zu machen.

Eine andere Analytics-Strategie ist gefragt, wenn es sich nicht um organische, sondern um bezahlte Reichweite handelt, also bei Werbeanzeigen. Wie man auf Instagram Anzeigen schaltet und wie Sie die Performance der Instagram-Ads messen und optimieren können, lesen Sie im ausfühlrichen Artikel  "Werbung schalten auf Instagram".


Auf dem Laufenden bleiben?

Jetzt für unseren Newsletter anmelden und gratis Online-Marketing Whitepaper für lokale Anbieter sichern!