Was sind Tags? Definition und Vorteile erklärt

In Website-Editoren lassen sich Inhalte, Themen oder Produkte mit Schlagworten kategorisieren. Diese Tags sind besonders hilfreich für Nutzerinnen und Nutzer, die sich einen schnellen Überblick zu ähnlichen Themen auf der Website verschaffen und unkompliziert zwischen diesen navigieren möchten. Es gibt noch viele weitere Tag-Formen wie Hashtags, Meta-Tags oder HTML-Tags.

Domain Bundle Aktion

Nur für kurze Zeit: So erhalten Sie zwei Gratis-Domains!

Kaufen Sie eine .de-Domain und erhalten eine .com und .info Domain gratis dazu.

E-Mail-Postfach
Wildcard SSL
Persönlicher Berater

Was sind Tags?

Direkt aus dem Englischen übersetzt bedeutet „Tags“ „Schildchen“ oder „Etiketten“. Wer Tags auf Websites, Blogs oder in Onlinemagazinen einsetzt, schafft mittels spezifischer Schlagworte mehr Struktur und eine effektive Website-Suche für Nutzerinnen und Nutzer. Wenn Sie Artikel, Produktseiten oder Ratgeber in Ihrem CMS (Content Management System) mit themen-/inhaltsbezogenen Tags versehen, können Seitenbesucherinnen und -besucher ähnliche Inhalte mit einem Klick bzw. mit der Eingabe der entsprechenden Tags anzeigen lassen. Schwerpunkt bzw. Hauptnutzen der Tag-Funktion ist dementsprechend die optimierte Website-Usability (Benutzerfreundlichkeit einer Seite).

Welche Arten von Tags gibt es?

Es gibt viele weitere Tags, die beim Erstellen von Websites bzw. von Content oder im Onlinemarketing zur Verfügung stehen. Im Folgenden stellen wir Ihnen die wichtigsten Arten vor:

Tags zur Indexierung

Wenn von Tags die Rede ist, denken die meisten an Cluster aus Schlagworten, die sich auf verschiedene Themen einer Website oder eines Blogs beziehen. Ein Blogartikel zu veganem Kochen oder zu Elektro-Autos würde Begriffe wie „vegan“ oder „E-Auto“ als thematische Tags setzen. Suchen Nutzerinnen und Nutzer in der Website-Suchfunktionen nach diesen Schlagworten, tauchen thematisch verwandte und getaggte Artikel auf.

Auf diese Weise lässt sich beispielsweise auch eine Tag-Cloud in die Website integrieren, mit der Sie besonders beliebte Tags durch unterschiedliche Schriftgrößen oder durch die Gesamtanzahl an Artikeln hervorheben. Tags spielen somit für die Übersichtlichkeit, Nutzerfreundlichkeit und Verweildauer von Besucherinnen und Besuchern auf einer Website eine wichtige Rolle. Für Suchmaschinenoptimierung ist Tagging jedoch nicht so wichtig, da Tags zur Kategorisierung vor allem das User-Experience-Design sowie die grafische Benutzerfläche inklusive Suchfunktion optimieren.

Social Tagging

Social Tagging bezieht sich auf Tags, die Nutzerinnen und Nutzer einer Website, sozialer Medien, Blogs oder anderer Webinhalte setzen, um der Gemeinschaft interessanten oder ähnlichen Content zugänglich zu machen. Im Gegensatz zur Verschlagwortung und Indexierung durch Content-Erstellende beziehen sich Social Tags somit auf ein gemeinschaftliches Verschlagworten. Im Zusammenhang mit Social Tagging findet sich die Bezeichnung „Folksonomie“ als Oberbegriff für die Sammlung bestimmter Schlagworte. Diese lässt sich u. a. als Tag-Cloud darstellen.

Bekannte Beispiele für Social Tagging sind Instagram, Flickr und Pinterest, die es Nutzerinnen und Nutzern ermöglichen, Bilder mittels Tags nach Themen und Kategorien übersichtlich zu ordnen. Auch das Setzen von Lesezeichen oder Hashtags fällt in diesen Bereich. Erwähnenswert ist, dass Social Tagging keinen festen Indexierungsregeln folgt und alle Nutzerinnen und Nutzer daran mitwirken, Inhalte zu kategorisieren und zugänglich zu machen.

Hashtags

Hashtags stehen nicht unmittelbar für einen inhaltlichen oder thematischen Zusammenhang zwischen Website- oder Internetinhalten. Obwohl Hashtags ebenfalls zur thematischen Strukturierung von Inhalten oder Social-Media-Posts dienen, handelt es sich hierbei nicht um ein lokales, webseitenspezifisches, sondern um ein seitenübergreifendes Tagging. Hashtags kommen vor allem auf Social Media zum Einsatz, z. B. für Social-Media-Marketing, Hashtag-Marketing oder als Bestandteil von Social-Media-Tools. Privatpersonen, Unternehmen oder Onlineshops können eigene Hashtags prägen und somit mehr Reichweite erzielen, Zielgruppen adressieren oder Kampagnen promoten.

Meta-Tags

Meta-Tags werden u. a. in den HTML-Kopf der betreffenden Webseite eingefügt und enthalten Angaben zum Inhalt der Seite, z. B. die Beschreibung (Description) und Keywords. Im Gegensatz zu Tag-Wolken auf Blogs übermitteln sie den Suchmaschinen wichtige Informationen zu einer Webseite. Daher sind Meta-Tags wichtig für die Suchmaschinenoptimierung und ein gutes Suchmaschinenranking durch SEO-Content.

Bei folgenden Meta-Tags handelt es sich um wichtige Ranking-Faktoren:

  • Description
  • Keywords
  • Content Type
  • Page Topic
  • Robots und Revisit – Anweisungen für Crawler
Hinweis

Der Seitentitel (Title-Tag) wird oft als „Meta-Title“ bezeichnet, ist aber genau genommen kein Meta-Tag.

HTML-Tags

HTML-Befehle dienen dazu, ein Webseitendokument zu strukturieren und Webbrowsern genaue Anweisungen zur Darstellung zu geben. Diese HTML-Tags beziehen sich auf die Grundstruktur der Seite, auf integrierte Medieninhalte, verschiedene Schriftbilder sowie auf Formulare, Links und Hervorhebungen. Zum Einsatz kommen meist Anfangs- und End-Tags in Akkoladen.

Zur Veranschaulichung finden Sie hier eine Liste mit wichtigen HTML-Tags:

  • <!DOCTYPE>: Bestimmt den Typ des HTML-Dokuments
  • <html>: Definiert Dokumente als HTML-Dokumente
  • <head>: Hinterlegt Metadaten für Suchmaschinen im HTML-Kopf des Dokuments
  • <h1>…</h1>: Steht für eine H1-Überschrift
  • <p>…</p>: Steht für den Anfang und das Ende eines Absatzes sowie einen automatischen Zeilenumbruch und einen neuen Absatz
  • <i>…</i>: Steht für ein kursives Schriftbild
  • <a href="https://www.ionos.de/digitalguideLink-URL">Verlinkter Begriff</a>: Integriert einen Link

Onlinemarketing-Tags

Tags kommen auch im Onlinemarketing und im E-Commerce zum Einsatz, und zwar in Form von Codeschnipseln, die zur Analyse der Webseiten-Performance und des Erfolgs der Marketing-Strategie dienen. Mit ihnen lassen sich u. a. die Aktivitäten und das Verhalten von Seitenbesuchern, Seitenaufrufe und Conversions auswerten sowie Retargeting umsetzen.

Zu den häufigsten Tags im Onlinemarketing zählen:

  • Counter-Tag: Zählt Seitenaufrufe einer Website
  • Conversion-Tag: Zählt die Conversions einer Website und hilft dabei, den Erfolg einer Werbemaßnahme oder Kampagne zu analysieren
  • Remarketing-/Retargeting-Tag: Ermöglicht das gezielte Ansprechen von Nutzerinnen und Nutzern, die bereits eine bestimmte Website besuchten, z. B. durch gezielte Werbemaßnahmen und Werbeanzeigen auf Drittwebsites
  • E-Commerce-Tags für Universal Analytics: Die Datenerfassungstechnologie Google Analytics liefert Berichte über Transaktionen und zum Kauf- und Nutzerverhalten

Da verschiedene Onlinemarketing-Tags unterschiedliche Funktionen erfüllen, kommt es bei einer komplexen Seiten- oder Drittseiten-Architektur auf ein effizientes Tag-Management an. Das gilt vor allem bei Anbieterwechseln, neuen Kampagnen oder neuen Werbemaßnahmen und Projekten.

Tipp

Für mehr Reichweite und besseres Suchmaschinenranking braucht es gutes SEO. Nutzen Sie mit IONOS den kostenlosen SEO-Check und optimieren Sie Ihre Website.

Welche Vorteile bieten Tags?

Die Vorteile von Tags sind je nach Art verschieden. Im Folgenden konzentrieren wir uns vorrangig auf den Nutzen, den Tagging auf Plattformen wie YouTube, auf Blogs oder im Onlinemarketing bietet.

YouTube

YouTube-Tags sind Suchbegriffe und Schlagworte, die Sie Ihren Videos hinzufügen können. Sie spielen eine wichtige Rolle, um den YouTube-Algorithmus für sich zu nutzen und das ((YouTube-SEO zu verbessern|online-marketing/suchmaschinenmarketing/youtube-seo-so-koennen-sie-ihr-ranking-verbessern/)). Klug gesetzte Tags verbessern die Chance, vom YouTube-Algorithmus als relevant bewertet und somit höher im Ranking ausgespielt zu werden. Auf diese Weise erhöhen Sie Ihre Reichweite und Ihre Views und lotsen mehr Besucherinnen und Besucher auf Ihren Onlineshop oder Ihre Firmenwebsite. Das Setzen von Tags in YouTube sollte stets gezielt und nicht unverhältnismäßig erfolgen, damit es nicht als Spam bewertet wird. Um Tags hinzuzufügen, gehen Sie im YouTube Studio unter dem jeweiligen Video auf „Inhalte“ bzw. bei neuen Uploads auf „Weitere Optionen“.

Blogs

Tags in Blogs bestehen aus bestimmten Schlagworten, die sich auf die Themen und Inhalte von Blogbeiträgen beziehen. Mit ihnen erleichtern Sie es Besucherinnen und Besuchern, ähnliche Artikel zu bestimmten Themen und Suchbegriffen über die Suchfunktion oder Filter zu finden. Zudem können Sie mit einer Tag-Cloud besonders interessante oder populäre Themen hervorheben, um die Verweildauer und den Traffic auf Ihrer Website zu optimieren.

Onlinemarketing

Tags im Onlinemarketing bieten vor allem für Shop-Betreibende Vorteile. Während Nutzerinnen und Nutzer Artikel, Unterseiten oder Produkte anschauen oder kaufen, erfassen Onlinemarketing-Tags die Aktivitäten, analysieren das Klick- bzw. Kaufverhalten und helfen dabei, Marketingkampagnen und Werbemaßnahmen zu optimieren. Dies steigert nicht nur Ihre Conversions, sondern schärft auch Ihre Unternehmensstrategie.