So verkaufen Künstler und Handwerker auf Instagram und Facebook

Social Media sind mittlerweile weit mehr als Plattformen für den digitalen Austausch von Informationen. Die gewaltige Reichweite und der hohe Stellenwert von Facebook, Instagram und Co. haben das Interesse von Unternehmen geweckt: Diese nutzen die Netzwerke zur Stärkung der eigenen Marke und immer häufiger auch für den direkten Abverkauf von Produkten. Selbst für kleine Unternehmen und Selbstständige ist diese neue, als Social Commerce bekannte Verkaufsstrategie aufgrund des breiten Nutzerspektrums interessant.

Erfahren Sie hier, warum Sie auch als Künstler oder Handwerker die Chance wahrnehmen und Ihre Produkte auf Instagram und Facebook verkaufen sollten.

Domains günstig kaufen

Domains so einzigartig wie Ihre Ideen. 

Worauf warten Sie? Registrieren Sie jetzt Ihre Wunsch-Domain mit IONOS!

E-Mail-Postfach
Wildcard SSL
Persönlicher Berater

Darum ist Social Commerce auf dem Vormarsch

Dass soziale Netzwerke eine große Chance bieten, direkten Einfluss auf das Einkaufsverhalten ihrer Nutzer zu nehmen, ist seit langem bekannt. Zunächst haben Kunden die verschiedenen Social-Media-Plattformen allerdings in erster Linie dafür genutzt, Einkäufe zu recherchieren, Empfehlungen von Freunden zu erhalten und neue Marken zu finden. Erst in jüngerer Vergangenheit hat sich zunehmend auch das Social Selling etabliert, bei dem Kunden die Einkäufe direkt über die plattformeigenen Kauf-Buttons oder alternative Dritt-Schaltflächen zu externen Shops tätigen.

Hinweis

Die Digitalisierung spielt im geschäftlichen Umfeld eine übergeordnete Rolle. Auch für lokale Unternehmen wird es immer wichtiger, sich der digitalen Zukunft zu stellen! Unser Artikel Warum Digitalisierung für lokale Unternehmen so wichtig ist befasst sich intensiver mit diesem Thema.

Insbesondere auf die Generation Z (geboren Mitte der 1990er- bis Anfang der 2000er-Jahre) üben die sozialen Medien einen riesigen Einfluss aus, bei den nachfolgenden Millennials setzt sich dieser Trend wenig überraschend fort. Zudem treiben die Konzerne hinter den Social-Media-Plattformen das Verkaufspotenzial ihrer Kanäle gezielt voran, weshalb ein weiteres Wachstum des Social Commerce in den nächsten Jahren zu prognostizieren ist.

Bei dieser Entwicklung spielt auch die aktuelle Corona-Krise eine entscheidende Rolle: In Folge der Pandemie stand und steht 2020 für die meisten Unternehmen eine Neuausrichtung in puncto Verkaufsstrategie auf dem Plan. Die Möglichkeit, das eigene Facebook- oder Instagram-Profil in einen direkten Verkaufskanal umzuwandeln, bei dem sich Postings gezielt regional und an die gewünschte Zielgruppe ausspielen lassen, kommt dabei für viele nicht ungelegen. Auch als Künstler und Handwerker sind Sie auf eine solche alternative Werbe- und Verkaufsplattform aktuell mehr denn je angewiesen, um den Folgen von Social Distancing und zögerlichem Kaufverhalten entgegenzutreten.

Warum ist Social Selling für Handwerker und Künstler so wichtig?

Vielen Handwerksbetrieben und Künstlern stellt sich bei der Auseinandersetzung mit dem Thema Social Commerce wohl zunächst die Frage, ob die Vermarktung und der Verkauf über die sozialen Plattformen für das eigene Business überhaupt relevant sind. Aufgrund des zusätzlichen Aufwands, den der Aufbau und die Pflege eines eigenen Kanals inklusive direktem Produktverkauf bei Facebook oder Instagram mit sich bringen, ist diese Frage sicherlich berechtigt. Allerdings sollten Sie Ihre Social-Media-Bemühungen als Investition in die Zukunft Ihres Geschäfts sehen.

Im Handwerk leben Sie insbesondere von der Qualität Ihrer Arbeit, die sich heute allerdings nicht mehr so einfach im persönlichen Kontakt herumspricht wie früher. Und an eben dieser Stelle kommen Social Media ins Spiel: Aufgrund ihrer Beliebtheit und Reichweite sind Plattformen wie Facebook und Instagram im heutigen schnelllebigen Alltag der perfekte Ort, um potenziellen Kunden die Qualität der eigenen Erzeugnisse bzw. Dienstleistungen aufzuzeigen. In Kommentaren, Reviews oder Storys zeigt sich außerdem die Zufriedenheit Ihrer Kunden – ebenfalls ein wichtiger Faktor in der Kaufentscheidung interessierter Nutzer.

Warum es darüber hinaus sinnvoll ist, die eigenen Kunstwerke bzw. Handwerkserzeugnisse auch direkt über Instagram bzw. Facebook zu verkaufen, liegt auf der Hand: Die Umwandlung in einen zahlenden Kunden gelingt ohne einen weiteren Zwischenschritt. Die direkte Conversion verringert also das Risiko eines spontanen Absprungs. Nebenbei ist der Shop auf Facebook bzw. Instagram die perfekte Verkaufslösung für jeden Künstler bzw. Handwerker, der keinen eigenen Onlineshop betreibt und damit eine perfekte Ergänzung zur eigenen Künstler- bzw. Handwerker-Website.

Hinweis

Als verschiedenartig ausgerichtete Social Networks bieten Facebook und Instagram Unternehmen eine sehr unterschiedliche Basis für die Vermarktung und den Verkauf. Aufgrund der hohen Nutzerzahl punktet Facebook dabei in erster Linie mit der enormen Reichweite, die Sie mit Ihren Commerce-Bemühungen erzielen können. Instagram verspricht hingegen eine potenziell höhere Interaktionsrate, da Nutzer des Bilder-Netzwerks häufig ein grundlegendes Kaufinteresse mitbringen.

Handwerker- bzw. Künstler-Shop einrichten auf Facebook oder Instagram

Wenn Sie Ihre Handwerkskunst über soziale Kanäle verkaufen möchten, stehen Ihnen hierfür ganz verschiedene Optionen zur Verfügung. Sowohl auf Facebook als auch auf Instagram können Sie als Business-Account-Nutzer beispielsweise Werbeanzeigen schalten oder Ihre Posts bzw. Stories mit einem Buy-Button versehen, der direkt in Ihren Onlineshop führt. Hinzu kommen plattformspezifische Angebote wie der Facebook Marketplace, eine Art eBay Kleinanzeigen, das direkt in das Social Network integriert ist.

Tipp

IONOS bietet Ihnen mit Social Buy Button maßgeschneiderte Button-Lösungen für die Verknüpfung von Social Media und Webshop!

Noch weitaus interessanter für Künstler und Handwerker ist jedoch die Möglichkeit, einen Shop zu erstellen und einzurichten, der direkt in die jeweilige soziale Plattform eingebunden ist. Facebook bietet dieses Feature bereits seit einigen Jahren – Instagram führte eine entsprechende Option für Business- und Creator-Konten im Mai 2020 ein.

Whitepaper

Schritt 1: Unternehmensseite bzw. Business-Konto einrichten

Um einen eigenen Facebook-Shop betreiben zu können, benötigen Sie (wie bei der Buy-Button-Lösung) eine vollständig eingerichtete Unternehmensseite. Mit einem gewöhnlichen Facebook-Profil können Sie Ihre Handwerkskunst ausschließlich über den Marketplace an den Mann bzw. die Frau bringen. Insofern Sie noch über ein solches Standard-Profil verfügen, müssen Sie folglich zunächst eine Facebook-Unternehmensseite erstellen, bevor Sie der nachfolgend präsentierten Anleitung folgend Ihren eigenen Shop in dem sozialen Netzwerk erstellen und einrichten können.

Um das Shop-Feature von Instagram in Anspruch nehmen zu können, benötigen Sie als Handwerker bzw. Künstler ein Business-Konto. Wie genau Sie Ihr Standard-Profil zu einem solchen Business-Konto umwandeln, thematisiert der Artikel „Social-Media-Basics: Instagram für Unternehmen“.

Schritt 2: Facebook Commerce Manager aufrufen

Die Kreation Ihres persönlichen Handwerker- bzw. Künstler-Shops auf Facebook erledigen Sie mithilfe des Facebook Commerce Managers, den Sie zu diesem Zweck starten. Melden Sie sich mit Ihrem Business-Profil an und klicken Sie anschließend auf die Schaltfläche „Shop hinzufügen“:

Schritt 3: Art des Kaufabschlusses wählen

Fahren Sie mit der Einrichtung fort, indem Sie auf „Weiter“ klicken. Es öffnet sich das Auswahlmenü für die Art des Kaufabschlusses. Darin legen Sie fest, über welchen Kanal der Kaufabschluss mit Ihren potenziellen Kunden stattfinden soll. Zur Auswahl stehen:

  • Kaufabschluss auf einer anderen Website: Kunden können in Ihrem Handwerker-/Künstler-Shop auf Facebook oder Instagram stöbern. Erst auf der Seite eines Produkts werden sie für den Kaufabschluss auf Ihre Website bzw. zu Ihrem Onlineshop weitergeleitet.
     
  • Kaufabschluss per Nachricht: Stimmen Nutzer dem Kauf zu, werden sie wahlweise zum Facebook Messenger, zu Instagram Direct oder einer WhatsApp-Unterhaltung weitergeleitet, wo Sie alle weiteren Formalitäten klären können.
     
  • Checkout mit Facebook oder Instagram: Nutzer können Ihr Angebot im Facebook- bzw. Instagram-Shop inspizieren und die gewünschte Ware dort direkt kaufen, ohne in irgendeiner Weise weitergeleitet zu werden.
Tipp

Sie wollen den Shop auf Instagram oder Facebook mit einem eigenen Onlineshop kombinieren? Die eShop-Lösungen von IONOS liefern Ihnen die passende Basis – vom kleinen Shop bis zur großen eCommerce-Plattform!

Schritt 4: Bank-, Steuer- und Zahlungsinformationen hinterlegen

Im nächsten Schritt wählen Sie die Option „Im Commerce Manager einrichten“ aus. Die Alternative ist eine Verknüpfung mit einem Shopsystem wie Shopify oder Magento und setzt damit voraus, dass Sie bereits über eine solche Software-Lösung verfügen.

Anschließend geben Sie alle grundlegenden Daten zu Ihrem Konto (aktuelle Voraussetzung: Konto bei einer US-Bank) und wichtige Geschäftsinformationen wie Ihre Steuer-ID, Versandoptionen, Rückgaberichtlinien etc. an.

Schritt 5: Artikel-Katalog hinzufügen

Zum Abschluss können Sie nun einen Produktkatalog erstellen, in dem Sie alle Ihre Kunstwerke bzw. Leistungen inklusive passendem Bildmaterial präsentieren. Nehmen Sie sich hierfür genügend Zeit – die Fotos Ihrer Kunst sind neben Empfehlungen der wichtigste Faktor, um das Interesse der Nutzer zu wecken und potenzielle Kunden zu gewinnen. Insofern Sie eher Neuling auf diesem Gebiet sind, legen wir Ihnen unseren Ratgeber „Produktfotografien für den Onlineshop“ ans Herz, der die wichtigsten Tipps und Tricks in puncto Produktfotos zusammenfasst.

Sollten Sie schon einen Katalog erstellt haben, wählen Sie diesen an dieser Stelle einfach aus, und Ihr Shop wird in der Folge automatisch erstellt. Das Erscheinungsbild Ihres Handwerker-/Künstler-Shops auf Facebook oder Instagram können Sie später jederzeit anpassen und personalisieren.

Produkte, die sich gut auf Social Media verkaufen lassen

Für Künstler und Handwerker birgt Social Commerce eine Menge Potenzial, was insbesondere darauf zurückzuführen ist, dass sich die Erzeugnisse Ihrer Arbeit gut über Bilder verkaufen lassen. Die typischen Top-Produkte der sozialen Netzwerke wie Kleidung oder Accessoires profitieren ebenfalls von diesem Umstand. In den seltensten Fällen geht es dabei in den Social Media darum, das Produkt als Einzelnes zu präsentieren – viel wichtiger ist es, Anwendungsszenarien aufzuzeigen und den Nutzern im Optimalfall gleich weitere Inspirationsquellen zu liefern.

Haben Sie beispielsweise einen Stuhlgebaut und möchten diesen Ihrem Produktkatalog hinzufügen, erzielen Sie mit einem Bild, das einen dazu passenden Tisch und Wohnraum präsentiert, deutlich mehr Wirkung. Zusätzlich nutzen Sie so die Chance, Ihre Kunden nebenbei für weitere Produkte Ihres Sortiments zu begeistern. Auch Bilder, die Sie oder Mitarbeiter bzw. Kollegen Ihres Unternehmens bei der Ausübung Ihrer künstlerischen bzw. handwerklichen Tätigkeit zeigen, können ein wichtiger Faktor bei der Vertrauensbildung sein.

Eigene E-Mail-Adresse erstellen

Erstellen Sie Ihre eigene E-Mail Adresse inklusive persönlichem Berater!

Adressbuch
Kalender
Virenschutz

Halt! Wir haben noch etwas für Sie!

Eigene E-Mail-Adresse
schon ab 1,- €/Mon.
Professionell: 100% werbefrei
Firmen- oder Private E-Mail-Adresse inkl. Domain
E-Mail-Weiterleitung, Spam- und Virenschutz