Handwerker-Website erstellen – einfach mehr Kunden gewinnen

Kaum zu glauben, aber 2019 hatten laut Statistischem Bundesamt ca. 34 Prozent der Unternehmen in Deutschland keine eigene Website. Handwerker ohne Website: Das ist verschenktes Potenzial, das sind nicht erreichte potenzielle Kunden, das ist entgangener Umsatz. Die Energie für telefonische oder persönliche Akquise kann viel effizienter eingesetzt werden, wenn sich künftige Kunden schon vorab ein Bild vom Handwerker auf seiner Homepage machen können.

Es ist heutzutage fast (!) ein Kinderspiel, eine Website für Handwerker zu erstellen. Mit wenigen Klicks und überschaubaren Kosten ist eine Homepage für Handwerker ruckzuck erstellt. Unser Ratgeber gibt Ihnen das nötige Insider-Wissen und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, damit Sie der Local Hero Ihrer Branche werden.

Vorteile einer Handwerker-Website

War der Aktionsradius für Ihren Handwerksbetrieb bisher beschränkt, halfen Telefonate und auch persönliche Kontakte oder Empfehlungen dabei, neue Kunden zu gewinnen. Mit einer Website für Ihr Handwerk schlagen Sie gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe:

  • Sie haben eine Visitenkarte, die nicht nur lokal, sondern auch weltweit sichtbar ist.
  • Die Homepage sorgt dafür, dass ein Handwerker im Internet gefunden wird.
  • Eine Website ist wie eine Unternehmensbroschüre, die überall ausliegt. Und die Inhalte kontrollieren Sie allein.
  • Eine Handwerker-Homepage ist vergleichbar mit einer Verkaufsplattform für Ihre Dienstleistungen oder Lieferungen. Ihre potenziellen Kunden erfahren im Detail, was Sie von Ihnen erwarten dürfen.

Also, worauf noch warten? Legen Sie los!

Handwerker-Website während der Corona-Pandemie

Aufgrund von COVID-19 und der entsprechenden Einschränkungen sind viele Unternehmen in kürzester Zeit ins Homeoffice gewechselt. Für Handwerker gibt es diese Option nicht. Auch während der Pandemie sind Sie und Ihre Mitarbeiter vor Ort gefragt. Allerdings müssen sowohl Ihr Team als auch Ihre Kunden sich bei Einsätzen vor Ort vermutlich an bestimmte Regularien halten: Mundnasenschutz, Abstand, gelüftete Räumlichkeiten. Nutzen Sie Ihre Website, um Kunden schon vorab zu informieren, auf welche Weise sie der Corona-Krise begegnen. Das erleichtert nicht nur die Arbeit vor Ort, sondern gibt den Auftraggebern zusätzliches Vertrauen.

Schauen Sie auf unsere spezielle Informationsseite. Dort haben wir Möglichkeiten zusammengetragen, die Ihnen in dieser Zeit helfen könnten. IONOS möchte Sie als Ihr Partner gern dabei unterstützen, auch zukünftig erfolgreich mit Ihrem Unternehmen zu sein.

Eine Homepage erstellen mit IONOS

MyWebsite ist die schlüsselfertige Lösung für Ihre professionelle Präsenz im Internet inklusive persönlichem Berater!

SSL-Zertifikat
Domain
E-Mail-Postfach

Welche Art von Website und welcher Anbieter passen zu mir?

Das Erstellen einer Website für Handwerker ist in technischer Hinsicht sehr einfach geworden. Es existieren viele Hilfsmittel, die einen Grundkurs in HTML, CSS, JavaScript oder PHP ersparen. Jedes Tool hat seine Stärken, aber es gibt auch einige Punkte zu beachten, damit Ihr Kerngeschäft nicht leidet, wenn Sie sich um die Website kümmert.

Ein Website-Baukasten wie MyWebsite von IONOS stellt ein grundlegendes Design bereit, das sich oft mit wenigen Klicks an branchenspezifische Erfordernisse anpassen lässt. Der Gestaltungsspielraum ist aber eingegrenzt. Dafür sind in einem solchen Paket oft schon Fotos dabei, die gut zur Branche passen.

Ein Content-Management-System (CMS) wie WordPress ist auch für Einsteiger leicht aufzusetzen. Jedoch sollte man über grundlegende Kenntnisse darüber verfügen, was eine Datenbank ist und wie man mit einem Server kommuniziert. Der größte Vorteil eines CMS liegt darin, dass die fertige Website für den Handwerker von Mitarbeitern gepflegt werden kann.

Tipp

Eine elegante Lösung inklusive Content-Management-System ist das WordPress Hosting von IONOS.

Die individuelle Programmierung der Handwerker-Website bietet den maximalen Spielraum bei der Verwirklichung eigener Ideen, aber erfordert auch den höchsten Aufwand. Das dürfte zeitlich in den meisten Fällen von einem Handwerker selbst nicht zu bewältigen sein.

Die Beauftragung eines Webdesign-/Programmier-Services ist einerseits mit Kosten verbunden, je nachdem, was beim Erstellen der Handwerker-Website für Ansprüche bestehen. Andererseits ist man so gut wie fast alle Sorgen los, wenn man die eigenen Vorstellungen gut an einen solchen Dienstleister kommuniziert hat.

Hinweis

Auch IONOS kann Sie aktiv beim Gestalten Ihrer Website unterstützen. Mit dem Website Design Service erhalten Sie alles aus einer Hand: Hosting, Domain & Webdesign.

 

Website-Baukasten

CMS

Individuelle Programmierung

Webdesign-Service

Vorteile

Viele fertige Ideen verfügbar, leicht zu realisieren, keine Vorkenntnisse nötig

Einfache Pflege der Inhalte mit Textverarbeitungs-Kenntnissen, Freiheit bei der Gestaltung

Maximale Freiheit für die Gestaltung

Alles aus einer Hand, kaum eigener Zeitaufwand, SEO an Bord

Nachteile

Bindung an feste Vorgaben

Datenbank-Wissen, Theme- und Plug-In-Kenntnisse nötig; es bleibt ein Anteil eigener Arbeit.

Aufwendig, sehr viel Grundlagenwissen nötig, fehleranfällig

Beschränkungen in der Gestaltung

Preisniveau

Abhängig vom Projektumfang von 100 bis 300 € im Jahr

Z. B. 216 € im Jahr für Wordpress-Hosting unlimited

Von 0 € beim Selbermachen bis zu projektabhängig hohen Kosten für Dienstleister

Ca. 1.000 € im Jahr, stark projektabhängig

Schwierigkeitsgrad

Sehr gering

Mittel

Sehr hoch

Sehr gering

Checklist

Wenn sie selbst starten wollen, schauen Sie auch in unsere Ratgeber CMS-Vergleich und WordPress-Seite erstellen. Das kann Ihnen manche Entscheidung erleichtern.

Website für Handwerker: Was gehört alles hinein?

Oberste Priorität für die Kundengewinnung hat Vertrauen. Daran sollten sich alle Inhalte messen, die auf eine Handwerker-Homepage gehören. Unter rein inhaltlichem Aspekt empfiehlt es sich, mit folgenden wichtigen Inhalten im World Wide Web präsent zu sein:

  • Startseite
  • Unternehmensporträt
  • Leistungsspektrum
  • Fertiggestellte Projekte und Referenzen
  • Blog und Social Media
  • Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme
  • Rechtliches

Startseite

Der Willkommensgruß auf der Startseite vermittelt den ersten Eindruck, den ein Besucher vom Unternehmen bekommt. Hier sind große Sorgfalt und geschicktes Zusammenfassen gefragt. Interessenten sollten auf einen Blick erfassen können, worum es bei dem Handwerksbetrieb geht.

In vielen Handwerksbranchen gibt es Notdienste oder 24-Stunden-Services, z. B. im Sanitär- und Elektrohandwerk oder bei Schlüsseldiensten und Glasern. Diese Informationen gehören auch auf die Startseite, damit Hilfesuchende im Notfall nicht lange suchen müssen. Ein zusätzlicher Button mit hinterlegter Telefonnummer ermöglicht es, von mobilen Endgeräten direkt über die Homepage beim Handwerker anrufen zu können.

Unternehmensporträt

Auf dieser Seite kommt die Geschichte des Unternehmens zum Tragen. Viele handwerkliche Betriebe haben lange Traditionen oder wurden gegründet, um mit einer handwerklichen Dienstleistung eine regionale Marktlücke zu schließen oder auch ganz etwas Neues anzubieten. Das sollten Sie gut erzählen, kurz, knapp und glaubwürdig. Wenn Sie werbliche Aussagen integrieren, vermeiden Sie Übertreibungen in der Art „Nur bei uns bekommen Sie …“. Solche Darstellungen können den gewünschten Effekt schnell ins Gegenteil verkehren.

Stellen Sie sich selbst und Ihre Mitarbeiter vor, gern mit Fotos. Wenn Ihre potenziellen Kunden dann vor Ort ein bekanntes Gesicht sehen, geht eine Auftragserteilung oft viel schneller vonstatten.

Hinweis

Mitarbeiterfotos zählen zu den personenbezogenen Daten. Für eine Veröffentlichung im Netz muss im Regelfall eine Einwilligung des Mitarbeiters vorliegen.

Auf der „Über uns“-Seite können auch zusätzliche Qualifizierungen, erlangte Zertifikate oder Auszeichnungen von Fachverbänden aufgeführt sein, um das Bild des Handwerksunternehmens abzurunden. Manche Zulassungen sind für bestimmte Branchen auch verpflichtend.

Leistungsspektrum

An diese Stelle der Website gehört die detaillierte Darstellung aller Leistungen, die Sie erbringen. Formulieren Sie nötige fachliche Ausführungen allgemein verständlich – also bitte kein „Fachchinesisch“.

In einigen Branchen gibt es Online-Planungstools und -Kostenkalkulatoren für Endverbraucher, um beispielsweise ein Bad zu planen und die ungefähren Kosten zu berechnen. Das ist für Besucher der Handwerker-Website eine wichtige Entscheidungshilfe.

Referenzen

Dieses inzwischen etwas abgenutzte Wort unterstreicht Ihre Kompetenz und Glaubwürdigkeit mit der Darstellung von erfolgreich abgeschlossenen Projekten. Hier sollten zufriedene Kunden zu Wort kommen und Fotos einen optischen Eindruck davon vermitteln. Achten Sie auch hier auf das Einverständnis der Dargestellten.

Blogseiten und Social Media

Ob Sie einen Blog einrichten, hängt vor allem von den eigenen Intentionen und sicherlich auch von der Art Ihres Handwerks ab. Wenn Sie gern Geschichten erzählen, ist so ein Online-Tagebuch ein nützlicher Baustein einer Handwerker-Website, um mit der eigenen Leidenschaft fürs Handwerk zu punkten. Auch hier gilt: Nicht übertreiben. Und ein Blog mit Einträgen von „Vorvorgestern“ hinterlässt keinen guten Eindruck.

Ähnlich verhält es sich mit Social-Media-Kanälen: Bieten Sie Links zu Ihren Facebook-, Instagram- oder Google-Accounts an – und pflegen Sie diese Accounts. Bitte beachten: Das direkte Einbinden solcher Kanäle kann datenschutzrechtlich bedenklich sein. Bei einer Verlinkung zu Ihrer Social-Media-Präsenz werden ungefragt (also vor dem Anklicken) keine Daten an Dritte übertragen.

Kontakt mit dem Handwerker aufnehmen

Das Kontaktformular ist ein unabdingbarer Bestandteil einer Website für Handwerker. Darüber können Kunden direkt mit Ihnen kommunizieren. Wenn Sie mehrere Dienstleistungen anbieten oder Themen bedienen, ist ein Auswahlmenü (Drop-down-Liste) eine gute Lösung. Platzieren Sie auf der Kontaktseite auch Ihre Telefonnummer, eventuell mit einem „Call to Action“-Button wie „Jetzt anrufen!“. Auch die postalische Adresse sollte nicht fehlen – nicht zuletzt, weil Interessenten dadurch genau wissen, wo sie Ihren Betrieb finden. Und nicht vergessen: Holen Sie das Einverständnis zur Datenverarbeitung laut DSGVO ein, bevor das Kontaktformular abgesendet werden kann.

Rechtliches

Impressum und Datenschutzerklärung sind verpflichtende Elemente jeder gewerblichen Website, also auch für jeden Handwerker. Sorgfalt gepaart mit Rechtssicherheit schützt vor Abmahnungen. Es gibt diverse Onlinetools zum Generieren dieser Rechtstexte. Seit Inkrafttreten der neuen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) gab es viele Nachträge und Änderungen. Daher sollten Sie oder Ihr Web-Dienstleister diesen Teil der Handwerker-Website immer aufmerksam im Blick haben. Es gibt Branchen, in denen Hinweise zu Aufsichts- oder Zulassungsbehörden verpflichtend sind. Ebenso wichtig ist das sichtbare Einbinden einer Erklärung zum Umgang mit Cookies.

So geht’s: Schritt für Schritt zur eigenen Handwerker-Homepage

Wir zeigen Ihnen nun, mit welchen Schritten Sie Ihre Handwerker-Homepage erstellen. Gehen Sie wie folgt vor:

  • Domain (Internetadresse) auswählen
  • Design festlegen
  • Inhalte einpflegen
  • Website veröffentlichen
  • Website bekannt machen und optimieren

Schritt 1: Domain auswählen

Am Anfang steht die Auswahl eines treffenden Domain-Namens, also der Internetadresse für die Handwerker-Website. Ein Tischler mit der Domain anton-mustermeier.de wird mit Sicherheit nicht als Tischler erkannt. Bringen Sie einen Teil Ihrer Tätigkeit, Ihrer Qualifikation oder Ihrer Produkte bzw. Dienstleistungen im Domain-Namen unter, z. B. mustermeier-macht-moebel.de. So wird bereits deutlich, worum es in dem Business geht.

Tipp

Finden Sie eine freie Internetadresse mit dem kostenlosen Domain-Check von IONOS.

Jetzt checken
  • .de
  • .com
  • .info
  • .net
  • .berlin

Auch regionale Bezüge wie moebelmacher-musterstadt.de sind nicht zu unterschätzen. Der Domain-Name ist auch für Suchmaschinen ein wichtiges Auffindekriterium.

Ihre Wunschdomain registrieren Sie dann mit nur wenigen Klicks. Mindestens eine Domain ist in so gut wie allen Webtarifen enthalten.

Schritt 2: Das Design festlegen

Bei der Auswahl des Designs der Handwerker-Website ist der erste Ratgeber der eigene Geschmack. Sie selbst sollen ja mit dem Aussehen Ihrer Website zufrieden sein und sich darin repräsentiert sehen. Einige fundierte Ratschläge haben wir als separate Ratgeber zusammengestellt, u. a. über die sogenannten One-Pager, über das User-Centered Design und auch das Human-Centered Design.

Eine grundlegender Tipp lautet: Weniger ist mehr. Überfrachten Sie Ihre Homepage nicht – weder inhaltlich noch optisch. Eine gewisse Zurückgenommenheit wirkt oft viel seriöser als marktschreierische Vielfalt. Lassen Sie sich z. B. bei IONOS von den Design-Vorlagen für Ihre Handwerker-Website inspirieren oder nutzen Sie gleich unseren Website Design Service. Und egal, auf welchem Weg Sie Ihre Handwerker-Homepage erstellen: Die Wiedergabe der Website auf mobilen Endgeräten muss optimal sein.

IONOS-Design-Vorlagen für Ihre Handwerker-Website
Mit vielen fertig gestalteten Vorlagen und auch leeren Templates für eigene Ideen bietet Ihnen IONOS ein großes Portfolio, um die Homepage für Handwerker nach Ihren individuellen Anforderungen aufzubauen. / Quelle: https://www.ionos.de/websites/templates

Schritt 3: Inhalte einpflegen

Nachdem das technische Gerüst der Website für Ihren Handwerkerbetrieb steht, werden nun die einzelnen Seiten mit Inhalten (Content) befüllt. Dabei gehen Sie inhaltlich genau danach vor, wie es eingangs geplant wurde. Beginnend mit der Startseite und allen genannten Unterseiten fügen Sie Text und Bilder, ggf. auch Videos oder im speziellen Fall auch Audio-Files hinzu. Steht Ihnen kein eigenes Bild- oder Videomaterial zur Verfügung, gibt es diverse Anbieter, die allerdings auch zusätzliche Kosten verursachen können. Nehmen Sie eigene Fotos kritisch unter die Lupe, ob diese bei potenziellen Kunden Interesse wecken werden. Lassen Sie traditionelle Handwerkszeuge für Ihr Geschäft sprechen, zeigen Sie vollendete Projekte, geben Sie zufriedenen Kunden eine Stimme.

Um Inhalte systematisch einzupflegen, kann man in vielen CMS Hauptseiten angeben, unter denen thematische Unterseiten zusammengefasst dargestellt sind, z. T. lassen sich Ordnungszahlen vergeben. Das erleichtert das mühselige Suchen, wenn Sie etwas ändern wollen oder müssen.

Hinweis

Eine sorgfältige Dokumentation erleichtert allen Beteiligten am Website-Projekt die Arbeit. Wenn ein Webverantwortlicher einmal unerwartet ausfällt, stehen Sie nicht mit leeren Händen da. Und: Zugangsdaten für Webpräsenzen immer extra gesichert aufbewahren!

Schritt 4: Live schalten, bekannt machen, optimieren

Nach der Liveschaltung ist vor der nächsten Optimierung. Eine Website für einen Handwerker bleibt eben auch eine fortwährende Aufgabe. So gilt es, die Website bekannt zu machen. Zu diesem Zweck gehört die Webadresse auf die Visitenkarten, aufs Firmenschild, auf die Firmenfahrzeuge, sogar an die Arbeitsbekleidung. Auch ein ausgelegter Hinweis bei einem befreundeten Gastronomen kann so manchen Kontakt erzeugen. Um regional bekannt zu werden, ist Präsenz in regionalen Verzeichnissen sehr sinnvoll. IONOS hat dazu das Tool List Local entwickelt, mit dem Ihre Handwerker-Website in 35 Verzeichnissen gelistet wird.

Wenn Sie neue Bilder einstellen oder Verlinkungen einbauen, denken Sie an Alt-Texte und Title-Tags, wo diese hingehören. Bringen Sie wichtige Schlagwörter Ihrer Branche in Überschriften unter usw. Das geballte Wissen für ihre regionale Bekanntheit bietet Ihnen der Ratgeber Local SEO.

SEO mit rankingCoach von IONOS!

Verbessern Sie Ihr Google-Ranking mit der Optimierung Ihrer Website ganz ohne Vorkenntnisse!

Einfach
Passend
24/7 Support

Auf dem Laufenden bleiben?

Jetzt für unseren Newsletter anmelden und gratis Online-Marketing Whitepaper für lokale Anbieter sichern!