Steuerberater-Website: Schnell zur eigenen Homepage

Jede Branche hat ihre eigenen Herausforderungen und deshalb muss auch jede Unternehmenswebsite anders aufgebaut sein. Nur eines ist sicher: Fast keine Firma kommt noch ohne eigene Präsenz im World Wide Web aus. Eine Homepage ist deshalb auch für Steuerberater mehr als wichtig. Viele potenzielle Kunden suchen nur noch über das Internet nach Beratung für ihre Finanzen. Wer sich da nicht von der besten Seite präsentiert, hat wenig Chance gegen die Konkurrenz. Dabei braucht man nur ein paar einfache Tipps zu befolgen, um eine eigene professionelle Steuerberater-Webseite zu erstellen.

Die Vorteile einer Steuerberater-Homepage

Die Suche nach bestimmten Dienstleistungen erfolgt inzwischen fast ausschließlich über das Internet. Zwar bleiben für Steuerberater weiterhin auch Mundpropaganda und Anzeigen in lokalen Print-Medien entscheidend, aber ohne eigene Website wird man viele potenzielle Kunden nicht erreichen. Zudem können Sie als Steuerberater mit der eigenen Website Ihre Leistungen vorstellen, über Kontaktmöglichkeiten informieren und Klienten für sich gewinnen.

Die eigene Steuerberater-Homepage bietet auch die Möglichkeit, das eigene Fachwissen zu präsentieren. Es kann sich beispielsweise lohnen, einen Hilfebereich aufzubauen. In diesem veröffentlichen Sie kleine, aber hilfreiche Texte rund um das Steuerwesen und beweisen so gleichermaßen Kompetenz wie Hilfsbereitschaft. Als Nebeneffekt können Sie mit solchen Texten auch Suchmaschinenoptimierung (SEO) betreiben, denn in solche Ratgeberartikel lassen sich gut für ihre Branche relevante Suchbegriffe integrieren.

Ausnahmesituation: Steuerberater-Website während Corona

COVID-19 bzw. das Coronavirus hat zu einigen Änderungen in der Gesellschaft geführt. Innerhalb von Wochen musste ein großer Teil des professionellen und sozialen Lebens ins Digitale verlagert werden. Menschen arbeiten aus dem Homeoffice heraus und sehen ihre Freunde nur noch bei Videokonferenzen. Auch für Steuerberater hat sich mitunter der Arbeitsalltag verändert, denn die meisten Büros bleiben zu.

Nutzen Sie deshalb Ihre Website, um Klienten zu informieren. Erklären Sie den Besuchern Ihrer Homepage, dass es trotz der aktuellen Schwierigkeiten weitergeht, und machen Sie deutlich, dass ihre sensiblen Finanz-Daten weiterhin in guten Händen sind. Zeigen Sie zudem die verschiedenen Kontaktmöglichkeiten auf. Neben Telefonat und E-Mail-Korrespondenz können Sie zu Beratungszwecken beispielsweise auch Videokonferenzen anbieten.

Da solche Änderungen für niemanden leicht sind, möchte IONOS Sie unterstützen. Als digitaler Partner haben wir für Sie eine zusammengestellt: Dort können Sie sich darüber informieren, welche Möglichkeiten Ihnen auch in Corona-Zeiten offenstehen.

Eine Homepage erstellen mit IONOS

MyWebsite ist die schlüsselfertige Lösung für Ihre professionelle Präsenz im Internet inklusive persönlichem Berater!

SSL-Zertifikat
Domain
E-Mail-Postfach

Wie kann man eine Steuerberater-Website erstellen?

Um eine Homepage für Steuerberater zu erstellen, muss man nicht zwingend HTML- und CSS-Kenntnisse haben. Entweder man bedient sich einfacher Werkzeuge oder man arbeitet mit Spezialisten zusammen, die die Hauptarbeit erledigen.

CMS

Ursprünglich waren Content-Management-Systeme (CMS) nur dazu gedacht, Inhalte (wie beispielsweise Blogeinträge) möglichst unkompliziert online zu veröffentlichen. Inzwischen kann man mit solcher Software aber auch umfangreiche Websites realisieren – ohne dafür viel Technikwissen besitzen zu müssen. Besonders wenn man mit WordPress eine Seite erstellt, kann man schon in kürzester Zeit gute Ergebnisse erzielen. Unterstützung findet man bei Aufbau und Gestaltung in Form von vielen Templates und Plugins sowie einer aktiven Community.

Hinweis

Wenn Sie sich für das WordPress-Hosting von IONOS entscheiden, ist es sogar noch einfacher, die eigene Steuerberater-Website zu erstellen. Das Grundgerüst steht bereits und Sie können sich komplett um Gestaltung und Inhalt kümmern.

Neben WordPress gibt es noch viele weitere Alternativen: Anhand unseres CMS-Vergleichs können Sie einschätzen, welches Content-Management-System am besten zu Ihren Vorstellungen passt.

Homepage-Baukasten

Mit einem Website-Baukasten lassen sich unkompliziert professionelle Web-Auftritte aufbauen. Per Drag & Drop und mithilfe eines WYSIWYG-Editors schiebt man verschiedene Bausteine an die gewünschte Stelle, ändert die Farbgebung und pflegt die eigenen Inhalte ein. Gerade für Anfänger im Bereich Webdesign ist ein solcher Baukasten die richtige Wahl, denn man benötigt zur Nutzung kaum Technikwissen. Die einfache Bedienung geht allerdings auf Kosten der Individualität: Sie erreichen mit dem Baukasten zwar ein makelloses Design sind aber eingeschränkt in den Gestaltungsmöglichkeiten. Da eine Steuerberater-Website aber ohnehin keine außergewöhnlichen Features benötigt, ist man mit dieser Lösung sehr gut beraten.

Webdesign-Service

Möchten Sie lieber mit Spezialisten zusammenarbeiten, können Sie sich für einen Webdesign-Service entscheiden. Mehrere Hosting-Anbieter haben diese Dienstleistung inzwischen in ihrem Portfolio. Hierbei wird anhand von Vorlagen und in enger Abstimmung mit Ihnen eine individuelle Website erstellt. Zusätzlich dazu erhalten Sie hilfreiche Tipps, die Ihnen auch nach der Erstellung dabei helfen, mit Ihrer Steuerberater-Homepage erfolgreich zu sein.

Wir erstellen Ihre Website für Sie!

Sie haben keine Zeit oder Kenntnisse, um Ihre eigene Webseite zu erstellen? Keine Sorge! Mit unserem Website Design Service erstellen unsere erfahrenen Webdesigner und Texter eine Webseite, die perfekt zu Ihnen passt - Agenturqualität zum Do-it-yourself-Preis!

Lifetime Domain
SSL-Zertifikat
E-Mail

Webdesign-Agenturen & Freelancer

Wenn Sie Ihre Steuerberater-Website komplett in andere Hände geben möchten, wenden Sie sich an spezielle Agenturen oder selbstständige Webdesigner. Unter Berücksichtigung Ihrer Wünsche und Ideen erstellen die Spezialisten dann eine komplett individuelle Website für Sie. Alles, was technisch möglich ist, kann von einer Agentur oder von Freelancern auch umgesetzt werden. Vielfach bieten die Experten zudem an, sich langfristig mit dem Projekt auseinanderzusetzen. Dann sind auch Wartungsarbeiten und Änderungswünsche möglich. Bei einem so umfangreichen Service müssen Sie allerdings auch mit entsprechend hohen Kosten rechnen.

Hinweis

Es gibt zahlreiche Unternehmen, die Ihnen dabei helfen, eine Steuerberater-Website zu erstellen. Nehmen Sie sich etwas Zeit dafür, den passenden Dienstleister auszuwählen: Wenn nicht beide Parteien die gleiche Vision verfolgen, kann das zu viel Frustration führen.

Der Überblick: Welche Option ist die richtige?

Die Entscheidung liegt bei Ihnen: Abhängig von Ihren Wünschen, Ihrem Budget und den eigenen Fachkenntnissen realisieren Sie Ihr Webprojekt entweder in Eigenregie oder geben die Verantwortung an Experten ab.

 

CMS

Baukasten

Webdesign-Service

Agenturen & Freelancer

Budget

Niedrig

Mittel

Hoch

Sehr hoch

Schwierigkeitsgrad

Schwer

Mittel

Leicht

Leicht

Vorteile

Viele Plugins und Vorlagen

Einfache Handhabung, schnelle Umsetzung

Zusammenarbeit mit Experten, Hosting und Design aus einer Hand

Individuelle Betreuung von Webdesign-Experten

Nachteile

Einarbeitungszeit, zusätzliche Kosten für Hosting und Premium-Plugins/-Templates

Kaum Individualisierung möglich

Nur bedingt individualisierbar

Sehr hohe Kosten, hohe Abhängigkeit von externen Dienstleistern

Was gehört auf eine Website für Steuerberater?

Eine Homepage für Steuerberater muss nicht einmal besonders umfangreich sein. Prinzipiell handelt es sich um eine digitale Visitenkarte. Dennoch sollte man nicht zu sparsam mit den Informationen umgehen, denn eine gut gefüllte Website schafft Vertrauen. Folgende Unterseiten sollten Sie deshalb auf jeden Fall einplanen:

  • Startseite
  • Neuigkeiten
  • Leistungsübersicht
  • Team
  • Ratgeber
  • Kontaktdaten
  • Impressum

Startseite

Die erste Seite, die dem Besucher einer Website angezeigt wird, ist die Startseite. Dementsprechend wichtig ist, dass Sie bereits hier einen guten Eindruck hinterlassen. Nach Möglichkeit verweisen Sie schon auf dieser Seite auf die Vorzüge Ihres Angebots: Machen Sie den Besuchern klar, warum sie sich für Sie und Ihre Kanzlei entscheiden sollten. Übertreiben Sie es aber nicht: Einzelne Stichpunkte reichen zunächst aus; längere Ausführungen sind auf den weiteren Unterseiten besser aufgehoben.

Tipp

Von Steuerberatern wünscht man sich als Klient eine ordentliche Arbeitsweise: Achten Sie deshalb schon auf der Startseite auf ein gut strukturiertes und übersichtliches Design.

Neuigkeiten

Mit einem News-Bereich können Sie Klienten über Neuigkeiten aus Ihrem Unternehmen oder dem Steuerwesen informieren. Doch wenn Sie diese Seite einmal eingerichtet haben, müssen Sie auch zwingend regelmäßig neue Inhalte veröffentlichen. Ist die letzte Neuigkeit bereits mehrere Monate alt, wirkt Ihr kompletter Web-Auftritt veraltet.

Tipp

Die News müssen gar nicht ausführlich besprochen werden. Falls Sie selbst nicht so viel Zeit in diesen Bereich investieren wollen, können Sie im Sinne der Content Curation auch auf andere Fachseiten verlinken.

Leistungsübersicht

Für viele Website-Besucher einer Steuerberater-Homepage dürfte der Bereich „Leistungsübersicht“ das eigentliche Ziel sein. Dementsprechend sollte man auf dieser Unterseite also auch detaillierte Informationen bieten. Listen Sie Ihre Dienstleistungen auf und erklären Sie diese. Denken Sie bei den Beschreibungen daran, dass Ihre (zukünftigen) Klienten vermutlich wenig bis gar keine Kenntnisse im Steuer- und Finanzwesen haben. Auch auf einer Steuerberater-Website sollten alle Texte also auch für Laien verständlich sein.

Tipp

Achten Sie bei der Leistungsbeschreibung auf einen klaren Aufbau. Gerade wenn Sie viele Informationen unterbringen wollen, kann es auch sinnvoll sein, diesem Bereich mehrere Unterseiten zu widmen. So können Sie beispielsweise eine Übersichtsseite erstellen, von der aus Links zu den Beschreibungen Ihrer einzelnen Dienstleistungen führen.

Team

Wer sich für einen Steuerberater entscheidet, setzt viel Vertrauen in diesen Menschen – schließlich geht es ums eigene Geld und häufig auch um sensible Daten. Deshalb ist es wichtig, dass man sich auch etwas über die verantwortlichen Personen informieren kann. Stellen Sie also sich und Ihr Team auf einer speziellen Unterseite vor. Das muss gar nicht ausführlich sein, aber die Leser sollten zumindest einen ersten Eindruck von den Mitarbeitern bekommen. Denken Sie dabei aber daran, nicht die Seriosität zu verlieren: Zu persönlich sollte die Teamvorstellung nicht sein. Mit Fotos – entweder vom ganzen Team oder von einzelnen Personen – verleihen Sie Ihrem Unternehmen zudem ein Gesicht.

Tipp

Denken Sie vor dem Hochladen von Fotos Ihrer Mitarbeiter unbedingt daran, deren Einverständnis einzuholen.

Ratgeber

Praktische Texte rund um das Steuerwesen bieten den Besuchern einer Steuerberater-Website erste Hilfe und unterstreichen gleichzeitig das Fachwissen der Kanzlei. Der Umfang eines solchen Ratgebers ist flexibel: Wenn Sie oder Ihre Mitarbeiter viel Zeit investieren können, erstellen Sie zu verschiedenen Schwerpunktthemen regelmäßig neue Texte. Aber auch mit weniger Aufwand lässt sich eine hilfreiche Seite realisieren: Dann lohnt es sich beispielsweise, in einem FAQ-Bereich Antworten auf die häufigsten Fragen der Klienten zu liefern.

Tipp

Dieser relativ textlastige Bereich einer Steuerberater-Website lässt sich auch als SEO-Content optimieren: Menschen, die bei Google und Co. nach Antworten auf Steuerfragen suchen, finden so zu Ihrer Homepage.

Kontaktdaten

Hat die Website überzeugt, möchten die Besucher im besten Fall unkompliziert Kontakt mit Ihnen aufnehmen. Dafür sollte eine Steuerberater-Homepage eine extra Unterseite anbieten. Hier stellen Sie möglichst viele Optionen zur Kontaktaufnahme bereit: Telefonnummer, E-Mail-Adresse und Postadresse sollten also in jedem Fall aufgeführt sein. Wenn Sie auch noch ein Kontaktformular einbauen, senkt das die Hürden der Kommunikation zusätzlich.

Tipp

Auch eine Anfahrtsbeschreibung – zum Beispiel durch Einbindung von Google Maps – sowie die Öffnungszeiten des Büros sollten Sie an dieser Stelle angeben.

Impressum

Jede professionelle Website braucht auch ein Impressum, um den rechtlichen Bestimmungen zu genügen. Die Besucher finden dort alle Informationen zur Verantwortlichkeit. Normalerweise sind in einem Impressum Name, Anschrift, Telefonnummer und E-Mail-Adresse des Website-Betreibers zu finden. Abhängig von der Unternehmensform gehören dann noch weitere Informationen dazu.

Tipp

Um die richtige Formulierung zu finden, kann man auch einen der zahlreichen Impressums-Generatoren im Internet verwenden.

Die Steuerberater-Homepage erstellen – Schritt für Schritt erklärt

Wenn Sie ohne fremde Hilfe eine Website für Ihr Steuerberater-Büro aufbauen, hilft Ihnen eine Orientierung an den folgenden Schritten, nichts Wichtiges zu vergessen.

Schritt 1: Mit der richtigen Domain punkten

Jede Website hat eine einzigartige Adresse, über die Besucher auf die Startseite gelangen. Die Domain kann quasi als Aushängeschild der Website angesehen werden. Umso wichtiger ist es deshalb, sie nicht vorschnell auszuwählen. Folgende Aspekte sollten Sie bedenken:

  • Unternehmen präsentieren: Vermutlich ist das Unternehmen nach Ihnen und/oder Ihren Partnern benannt. Wenn Sie den Unternehmensnamen in der Domain unterbringen, wissen Besucher gleich, mit wem sie es zu tun haben.
     
  • Einfachheit gewinnt: Wählen Sie eine möglichst unkomplizierte Domain. Im besten Fall sollen (zukünftige) Klienten diese auch aus dem Gedächtnis im Browser eingeben können.
     
  • Einzigartigkeit sicherstellen: Bevor Sie sich für eine Domain entscheiden, prüfen Sie, ob nicht schon ähnlich lautende Internetadressen existieren. Im schlimmsten Fall landen Interessierte durch einen Tippfehler bei der Konkurrenz.
Tipp

Wenn Sie über IONOS eine Domain registrieren, erhalten Sie zusätzlich ein Wildcard-SSL-Zertifikat. Dieses ist besonders wichtig, um Vertrauen bei den Website-Besuchern aufzubauen.

Jetzt checken
  • .de
  • .com
  • .info
  • .net
  • .berlin

Schritt 2: Ein überzeugendes Design wählen

Die Gestaltung muss zum Angebot passen. Deshalb ist es gerade bei einer Website für Steuerberater wichtig, auf ein gut strukturiertes und aufgeräumtes Design zu achten. Weniger ist hierbei eindeutig mehr: Reduzieren Sie gestalterische Elemente auf ein Minimum und konzentrieren Sie sich auf eine übersichtliche Präsentation der wichtigsten Informationen. Eleganz und klare Linien wirken in diesem Gewerbe besser als verspielte Kreativität.

Design-Vorlagen für Steuerberater-Websites
Bei IONOS gibt es auch für Steuerberater-Websites die passenden Design-Vorlagen / Quelle: https://www.ionos.de/websites/templates

Schritt 3: Interessante Inhalte veröffentlichen

Design und Domain sind entscheidende Aspekte, wenn Sie eine Steuerberater-Homepage erstellen. Doch am wichtigsten sind ganz klar die Inhalte. Diese sind der Grund, warum man die Website überhaupt erst aufsucht. Für die Website von Steuerberatern sind vor allem Inhalte in Textform wichtig. Bilder spielen im Prinzip nur bei der Teamvorstellung eine Rolle. Beim Verfassen der Texte sollten Sie folgende Tipps berücksichtigen:

  • Kompakter Stil: Werden Sie auch bei komplexen Themen nicht zu ausufernd. Rufen Sie die Leser lieber dazu auf, sich mit Ihnen in Kontakt zu setzen, wenn sie mehr zu dem Thema wissen möchten.
     
  • Wichtigstes zuerst: Das Interesse von Lesern kann schnell nachlassen, besonders bei der Internetlektüre. Stellen Sie also die wichtigsten Informationen an den Anfang.
     
  • Aufmerksamkeit lenken: Auf einer Website stehen Ihnen auch für die Texte verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten bereit. Nutzen Sie diese, um besonders wichtiges hervorzuheben.
     
  • Klare Struktur: Besucher einer Website sollten sich niemals verloren vorkommen. Gestalten Sie die Inhalte so, dass man intuitiv nachvollziehen kann, wo sich welche Informationen befinden.

Schritt 4: Mehr Bekanntheit erlangen

Zum einen dient eine Steuerberater-Website als Anlaufstelle für alle, die auf anderen Wegen von der Kanzlei gehört haben. Zum anderen kann man durch den Auftritt im World Wide Web aber auch neue Klienten gewinnen. Damit man eine Chance hat, gefunden zu werden, muss man seine Website bekannt machen und in den Suchmaschinen möglichst weit oben in den Ergebnissen auftauchen. Soll Google und Co. Ihre Website positiv bewerten, folgen Sie diesen Tipps:

  • Die richtigen Keywords verwenden: Verfolgen Sie eine Keyword-Strategie, indem Sie sich vorab überlegen, welche Suchbegriffe potenzielle Klienten in die Suchmaschinen eingeben. Diese Keywords bringen Sie an prominenten Stellen Ihrer Website unter.
     
  • Als lokales Unternehmen registrieren: Google gibt Ihnen die Möglichkeit, das Steuerberater-Büro mit der entsprechenden Adresse in eine Datenbank einzutragen. Im Sinne von Local SEO finden Internetnutzer aus Ihrer Gegend dann besser zu Ihrer Website.
     
  • Eine schnelle Website aufbauen: Die Performance einer Website spielt für Google eine immer größere Rolle, vor allem beim Surfen über das Smartphone. Achten Sie also darauf, dass Ihre Website auch von unterwegs schnell geladen werden kann.
Hinweis

Sie brauchen Hilfe bei der Suchmaschinenoptimierung? Der rankingCoach von IONOS zeigt Ihnen, wo die Schwachstellen Ihrer Website liegen und gibt Tipps zum Verbessern der Ergebnisse.


Auf dem Laufenden bleiben?

Jetzt für unseren Newsletter anmelden und gratis Online-Marketing Whitepaper für lokale Anbieter sichern!