Restaurant-Website: So erstellen Sie Ihre Gastronomie-Homepage

Ein Unternehmen – egal, aus welcher Branche – kann es sich heute fast nicht mehr erlauben, ohne eigene Homepage dazustehen. Denn über den Webauftritt informiert man seine bestehenden Kunden und kann unter Umständen sogar neue finden. Doch jede Branche hat auch ihre eigenen Herausforderungen. Deshalb sollte eine Restaurant-Website auch anders gestaltet sein als der Webauftritt von anderen Geschäften. Aber was ist der richtige Weg, wenn Sie eine eigene Restaurant-Website erstellen wollen?

Was bringt eine eigene Website für ein Restaurant?

Heutzutage informieren sich Hungrige am liebsten schon vor dem Restaurant-Besuch auf einer Website, welche Gerichte sie dort erwarten könnten. Welches Essen wird angeboten? In welchem Preisrahmen bewegen sich die Gerichte? Entspricht das Ambiente der gewünschten Stimmung? Eine aussagekräftige Restaurant-Website kann Besuchern also erleichtern, das passende Lokal zu finden.

Die eigene Website kann aber auch dabei helfen, dass Menschen Ihr Restaurant überhaupt erst in Erwägung ziehen. Wer nach einem schönen Lokal für das Abendessen oder einen Imbissstand für den Hunger zwischendurch sucht, wird sich an eine Internetsuchmaschine wenden. Hat man seine Website nach SEO-Richtlinien aufgebaut, kann man also mit zusätzlicher Kundschaft rechnen. Mit einer hilfreichen Anfahrtsbeschreibung sorgt man zudem dafür, dass die Tischgruppe auch problemlos zu Ihnen findet.

Verständlicherweise findet das Hauptgeschäft der Gastronomie immer noch vor Ort statt, aber eine gute Restaurant-Website kann Ihnen das Geschäft erleichtern und Sie unterstützen. Immer beliebter werden zum Beispiel Reservierungssysteme, die es den Kunden leichtmachen, einen Tisch für den Abend zu buchen. Wer auch Außerhausverkauf anbietet, kann zudem eine interaktive Speisekarte online stellen, über die Kunden direkt bestellen können.

Bleiben Sie während Corona im Geschäft

Corona vor der Tür. Umsatz online: IONOS unterstützt speziell Restaurants, Künstler und kleine Unternehmen mit Tipps, Ressourcen und Angeboten dabei, auch während Corona erfolgreich zu sein. Online präsent sein und verkaufen – so geht’s.

Corona: Die Restaurant-Website wird immer wichtiger

Die Gastronomie wurde durch die Pandemie schwer getroffen. Während andere Branchen leichter ins Homeoffice wechseln konnten, funktioniert diese Option für das Gastgewerbe nicht. Dennoch können Restaurants ihre Website nutzen, um weiterhin für die Gäste erreichbar zu sein. Wer beispielsweise Außerhausverkauf anbietet, sollte dies auch prominent auf der eigenen Restaurant-Homepage zeigen. Ein interaktives Bestellsystem regt Besucher dazu an, trotz Lockdown Ihre Speisen zu genießen – sei es per Abholung oder Lieferung.

Selbst ohne Bestellsystem kann die Restaurant-Website in Corona-Zeiten helfen. Nutzen Sie einen Blog (vielleicht in Kombination mit Social Media), um über Ihre aktuelle Situation zu informieren und mit Ihren Stammkunden in Kontakt zu bleiben.

IONOS versucht, Ihnen als digitaler Partner zur Seite zu stehen. Auf unserer Webseite bieten wir Ihnen Informationen, die Sie in dieser Zeit unterstützen können.

Die eigene Restaurant-Website erstellen: Welche Möglichkeiten gibt es?

Es gibt inzwischen verschiedenste Möglichkeiten, eine Website online zu stellen. Schon längst nicht mehr benötigt man selbst dafür Kenntnisse in HTML oder CSS – auch wenn das natürlich helfen kann. Entweder man behilft sich mit verschiedenen Tools, oder man investiert direkt in entsprechende Fachleute.

Content-Management-System (CMS)

Ein Content-Management-System (CMS) ist eine Software, die speziell darauf ausgelegt ist, unkompliziert Inhalt auf einer Website zu veröffentlichen. Zunächst erstellt man – unterstützt durch Vorlagen und Plugins – entsprechende Website mit dem CMS. Mit WordPress eine Seite zu erstellen, ist beispielsweise mit vergleichsweise wenig Aufwand zu schaffen. So kann man schnell eine individuelle Restaurant-Homepage erstellen. Vielfach sind die Systeme kostenlos verfügbar. Man muss allerdings ein Budget für den Webspace und eventuell auch für kostenpflichtige Erweiterungen einplanen. Es lohnt sich, im Vorfeld die verschiedenen CMS zu vergleichen, um die beste Entscheidung zu treffen.

Fakt

Wenn Sie sich für das WordPress-Hosting von IONOS entscheiden, fällt die Erstellung der eigenen Website noch leichter. Das technische Gerüst steht bereits und Sie können sich komplett auf die kreative Ausgestaltung konzentrieren.

Website-Baukasten

Ein Website-Baukasten ist eine einfach zu bedienende Online-Software, mit der man schnell und unkompliziert eine eigene Website für das Restaurant kreieren kann. Meist stehen dafür verschiedene Bausteine zur Verfügung, die sich in einem Online-Interface individuell zusammenstellen und dann anpassen lassen. Die einfache Bedienung geht aber auf Kosten der Individualisierbarkeit. Wer mit einem Baukastensystem arbeitet, ist an die Vorgaben der Software gebunden.

Eine Homepage erstellen mit IONOS

MyWebsite ist die schlüsselfertige Lösung für Ihre professionelle Präsenz im Internet inklusive persönlichem Berater!

SSL-Zertifikat
Domain
E-Mail-Postfach

Webdesign-Service

Manche Hosting-Anbieter bieten zusätzlich zur technischen Grundausstattung einen Design-Service an. Dabei erstellen Spezialisten in Zusammenarbeit mit den Kunden und anhand von verschiedenen Design-Vorlagen individuelle Websites. Man benötigt selbst also weder technisches Know-how noch Fachkenntnisse in Design-Fragen. Die Mitarbeiter des Design-Services kümmern sich um alle Aspekte der Erstellung – man selbst nimmt zwar deutlich Einfluss, hat aber mehr Zeit, sich ganz auf sein eigentliches Geschäft zu konzentrieren.

Hinweis

Auch IONOS kann Sie aktiv beim Gestalten Ihrer Website unterstützen. Mit dem MyWebsite Design Service erhalten Sie alles aus einer Hand: Hosting, Domain & Webdesign.

Agenturen & Freelancer

Eine weitere Möglichkeit, Hilfe bei der Erstellung der eigenen Restaurant-Website zu erhalten, bieten professionelle Webdesign-Agenturen oder selbstständige Freelancer. Wenden Sie sich an solche Profis, sind Sie vollkommen frei in der Gestaltung der Website. Alles, was technisch möglich ist, können die Spezialisten auch für Sie umsetzen. Designer sorgen zudem dafür, dass die Webpräsenz Ihres Restaurants perfekt aussieht.

Was ist die richtige Lösung für Ihre Restaurant-Homepage?

Die Entscheidung, welchen Weg zur eigenen Website man gehen soll, wird durch drei Aspekte beeinflusst: Individualität, Know-how und das Budget. Möchten Sie eine hochgradig individualisierte Website, verfügen selbst aber nicht über die nötigen Fachkenntnisse, müssen Sie entsprechend hohe Kosten für Spezialisten in Kaufen nehmen. Reicht Ihnen auf der anderen Seite eine einfache, aber elegante Homepage, kann diese schon günstig und einfach per Baukasten erstellt werden.

 

Vorteil

Nachteil

Schwierigkeit

Preisniveau

Content-Management-System

Sehr vielseitig anpassbar

Hosting und Domain müssen zusätzlich gebucht werden

mittel bis schwer

niedrig

Website-Baukasten

Kein technisches Know-how notwendig

Nur begrenzt anpassbar

einfach bis mittel

niedrig

Webdesign-Service

Oft in Kombination mit einem Hosting-Paket verfügbar

Spätere Änderungen nur begrenzt möglich

einfach

mittel

Agenturen & Freelancer

Unterstützung durch Spezialisten

Nur für große Projekte empfehlenswert

einfach

hoch

Tipp

Auch für andere Branchen sind Websites unentbehrlich geworden:

- Ärzte-Website

- Zahnarzt-Website

- Handwerker-Website

- Immobilien-Website

- Steuerberater-Website

- Fotografen-Website

Welche Elemente braucht eine Restaurant-Homepage?

So viele unterschiedliche Ziele eine Restaurant-Website verfolgen soll, so umfangreich sollte sie auch sein. Ein One-Pager – prinzipiell eine schöne Webdesign-Lösung – dürfte für die Gastronomie nicht übersichtlich genug sein. Folgende Unterseiten sollten Sie daher für Ihren Webauftritt einplanen:

  • Startseite
  • Speisekarte
  • Räumlichkeiten
  • Reservierung
  • Bestellsystem
  • News
  • Über uns
  • Anfahrt
  • Kontakt
  • Impressum

Startseite

Jeder Besucher wird zunächst Ihre Starseite zu Gesicht bekommen. Hier sollte man also bereits einen guten Eindruck hinterlassen. Ein oder zwei Bilder von einem typischen Gericht oder den Räumlichkeiten geben bereits einen guten Einblick in das Restaurant. Auf der Startseite können Sie Ihre Besucher auch schon auf die Öffnungszeiten aufmerksam machen.

Speisekarte

Im Mittelpunkt eines jeden Restaurants stehen aber selbstverständlich die Gerichte selbst. Eine virtuelle Speisekarte sollte daher auf keiner Restaurant-Website fehlen. Viele Restaurants oder Bars binden ihr Menü beispielsweise über eine PDF-Datei ein, da man diese mitunter leichter anpassen kann als eine Webseite. Dies kann aber problematisch für Website-Aufrufe übers Smartphone oder Tablet sein. Besser ist es daher, die Karte direkt in die Website zu integrieren. Wenn Sie professionelle Bilder Ihrer Gerichte haben, sollten Sie auch diese in die Speisekarte einbauen. Denn Fotos regen unmittelbar den Appetit an.

Räumlichkeiten

Viele Kunden kommen vermutlich nicht nur wegen des guten Essens zu Ihnen, sondern genießen auch das Ambiente. Deshalb lohnt es sich, ein paar Fotos online zu stellen, die schon vor dem Besuch einen Einblick in die Räumlichkeiten bieten. Eine solche Seite ist sogar noch wichtiger, wenn Sie das Lokal auch für private Feiern vermieten. Dann können auch noch weitere Informationen – wie etwa die Größe oder die mögliche Bestuhlung – eine sinnvolle Ergänzung sein.

Reservierung

Tischreservierungen bieten sowohl dem Gastronomen als auch dem Gast mehr Sicherheit. Deshalb sollten die Hürden dafür so gering wie möglich ausfallen. Ein einfach zu bedienendes Reservierungssystem auf der eigenen Website hat zudem mehrere positive Effekte: Personen, die ohnehin schon auf Ihrer Website sind, können dort schnell und einfach einen Tisch reservieren. Für Sie als Restaurantbesitzer hat dies System den Vorteil, dass Ihnen die Software direkt viel Organisationsaufwand abnimmt. Außerdem müssen Sie und Ihre Mitarbeiter auf diese Weise weniger Telefonanrufe entgegennehmen.

Tipp

Ein solches Reservierungssystem muss man auch nicht selbst erstellen. Es gibt verschiedene Anbieter, deren Systeme man schnell in die eigene Website integrieren kann.

Bestellsystem

Wenn Ihr Restaurant auch einen Lieferservice oder Selbstabholung anbietet, sollten Sie zudem über ein Bestellsystem nachdenken. Ihre Kunden sparen sich den Griff zum Telefon und können stattdessen in aller Ruhe durch das Angebot surfen. Auch für diesen Zweck gibt es externe Anbieter, deren Systeme man in die eigene Website integrieren kann. Vielfach wird über die Software sogar die Bezahlung abgewickelt.

News

Es gibt immer wieder Neuigkeiten, die man mit seinen Gästen teilen möchte. Sei es, dass die Saison für eine bestimmte Speise wieder begonnen hat, oder ein neuer Wein im Sortiment ist. Für solche Mitteilungen eignet sich beispielsweise ein Blog, über den Sie Ihren Gästen auch Einblick hinter die Kulissen bieten können. Das baut zusätzliche Bindung auf. Auch das Zusammenspiel von Blog und Social-Media-Kanälen ist eine produktive Lösung.

Über uns

Während im Fokus eines Restaurants sicher die einzelnen Speisen stehen, bilden die Betreiber und Angestellten die Seele des Etablissements. Stellen Sie also sich und Ihr Team auf einer Unterseite vor und geben Sie Ihrem Unternehmen so einen persönlichen Anstrich. An dieser Stelle kann man auch wunderbar ein Bild des Teams unterbringen oder mit Fotos einen Blick hinter die Kulissen bieten.

Anfahrt

Viele Menschen wenden sich an die Restaurant-Website, wenn sie nach der Adresse suchen. Richten Sie deshalb hierfür eine spezielle Unterseite ein. Dort können Sie zudem weitere Hinweise zur Anfahrt geben – insbesondere, wenn das Gebäude ansonsten schwer zu finden ist. Auch Informationen über die Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel werden von vielen Website-Besuchern dankend angenommen. Wenn man Google Maps einbindet, bietet man auch optische Hilfe bei der Navigation.

Kontakt

Es ist wichtig, dass Kunden möglichst leicht mit Ihnen in Kontakt treten können. Auf einer separaten Unterseite können Sie unterschiedliche Kontaktmöglichkeiten auflisten. Geben Sie sowohl eine Telefonnummer als auch die E-Mail-Adresse an. Mit einem interaktiven Kontaktformular erleichtern Sie die Kommunikation zusätzlich. Besucher der Restaurant-Website brauchen dann nur Ihre Anfrage in das Textfeld eintragen und auf Absenden klicken.

Impressum

Nahezu jede Website benötigt ein Impressum, um den rechtlichen Bestimmungen zu genügen. Dort geben Sie Informationen zur Verantwortlichkeit an. Name und Adresse des Besitzers sind ebenso typische Bestandteile wie die Registernummer oder die Umsatzsteuer-ID des Unternehmens. Im Internet finden Sie viele Vorlagen und Generatoren zur Gestaltung eines rechtssicheren Impressums.

Schritt für Schritt zur eigenen Restaurant-Website

Egal, welche Option Sie nutzen, um eine Website für Ihre Gastronomie zu erhalten: Zum Aufbau einer guten Webpräsenz gehören stets bestimmte Schritte: von der Wahl der richtigen Domain bis zur Steigerung der Bekanntheit Ihrer neuen Website.

Schritt 1: Mit der passenden Domain punkten

Die Domain ist die Adresse Ihres Unternehmens im Internet. Das ist vielfach das erste, was Website-Besucher von Ihrer Restaurant-Homepage sehen werden. Deshalb ist die Wahl der richtigen Domain entsprechend wichtig. Die Internetadresse sollte einprägsam und einzigartig sein. Aus Sicht der Suchmaschinenoptimierung lohnt es sich zudem, den Ortsnamen, wo die Gaststätte zu finden ist, in der URL unterzubringen. Das geht entweder durch einen Bindestrich oder indem man direkt eine lokale Top-Level-Domain (TLD) wie „.berlin“ verwendet.

Tipp

Wenn Sie bei IONOS eine Domain kaufen erhalten Sie zusätzlich eine kostenlose E-Mail-Adresse sowie ein SSL-Wildcard-Zertifikat. Überprüfen Sie jetzt, ob Ihre Wunschdomain noch verfügbar ist!

Domain-Check
  • .de
  • .com
  • .info
  • .berlin
  • .restaurant
  • .

Schritt 2: Ein stimmiges Design wählen

Das Design Ihrer Website sollte der Gestaltung Ihres Restaurants entsprechen. Wenn das Lokal eine eher minimalistische Einrichtung hat, sollte auch die Online-Präsenz mit nur wenigen Elementen auskommen. Haben Sie hingegen eine rustikale Gaststätte, darf man auch das auf der Website erkennen. Dennoch sollte man Webdesign nicht mit Innenarchitektur vergleichen, denn es gelten unterschiedliche Regeln: Beim User-Centered Design geht es darum, das Erlebnis der Websitebesucher in den Fokus zu stellen. Die Nutzer müssen möglichst einfach und intuitiv die Informationen erhalten, die sie auch suchen. Zu dieser Art von Webdesign gehört auch, dass die Websites mobil genauso gut aufrufbar sind wie über PC oder Laptop.

Wenn man sich dafür entscheidet, selbst das Webdesign zu übernehmen, muss man in der Regel nicht bei null anfangen: Egal, ob Website-Baukasten oder WordPress-Homepage, es stehen viele Vorlagen bereit. Teilweise sind die Templates oder Themes auch speziell auf Homepages für Restaurants ausgelegt.

Design-Vorlagen für Restaurant-Websites
Bei IONOS können Sie aus verschiedenen Vorlagen wählen und so Ihre Restaurant-Website erstellen. / Quelle: https://www.ionos.de/websites/templates)

Tipp

Die zahlreichen Design-Vorlagen von IONOS passen auch für Restaurant-Websites. Lassen Sie sich von Gestaltung und Inhalten der Templates inspirieren!

Schritt 3: Restaurant-Website mit Inhalt füllen

Das richtige Design sorgt dafür, dass der eigentliche Schwerpunkt Ihrer Website – die Inhalte – im Vordergrund stehen. Texte und Bilder sind der Kern eines jeden Online-Auftritts, der Grund, warum Gäste Ihre Website besuchen. Nehmen Sie sich hier also genügend Zeit. Ihre Inhalte sollten Sie dahingehend erstellen und pflegen, dass sie sich durch folgende Merkmale auszeichnen:

  • Informativ: In der Regel sind Besucher Ihrer Website gezielt auf der Suche nach Informationen. Stellen Sie diese also deutlich heraus und verstecken Sie die Infos nicht in langen Fließtexten. Weniger ist hierbei oft mehr!
     
  • Aktuell: Sollten sich die Öffnungszeiten ändern oder wird die Getränkekarte angepasst, passen Sie die Informationen direkt auch online an. Ansonsten kann es zu unangenehmen Missverständnissen kommen!
     
  • Ordentlich: Achten Sie darauf, dass keine Fehler in Ihren Texten vorkommen und Bilder ordentlich auf der Website platziert sind. Rechtschreibfehler wirken unprofessionell und rücken auch Ihr Unternehmen in ein schlechtes Licht!
     
  • Hilfreich: Denken Sie auch über hilfreiche Features wie etwas eine interaktive Karte oder ein Reservierungsformular nach. Das kann Gäste schon vor dem eigentlichen Besuch positiv stimmen!

Schritt 4: Die Restaurant-Homepage bekannt machen

Im besten Fall schaffen Sie es mit Ihrer Restaurant-Website, auch neue Gäste zu gewinnen. Um Ihre Website bekannt zu machen, sollte diese auch unter dem Gesichtspunkt der Suchmaschinenoptimierung (SEO) konzipiert werden. Mehrere Faktoren beeinflussen, ob Ihre Website bei Google und anderen Suchmaschinen gut gefunden wird:

  • Keywords: Bringen Sie in den Texten der Website wichtige Keywords unter. Hierzu gehören beispielsweise die Art der Küche („italienisch“, „Hausmannskost“, „fine dining“) und der Ort, an dem Ihr Restaurant zu finden ist („München“, „Kollwitzkiez“, „Elbstrand“).
     
  • Performance: Sorgen Sie dafür, dass Ihre Website schnell lädt und auch auf mobilen Endgeräten (Smartphone & Tablet) ordentlich dargestellt wird.
     
  • Local SEO: Google bietet Ihnen die Möglichkeit, ein Profil für Ihr Restaurant direkt in der Suchmaschine anzulegen. So weiß der Dienst genau, wo sich die Gaststätte befindet, und kann Suchende entsprechend informieren.
     
  • Social Media: Legen Sie Profile in den sozialen Medien an und verlinken Sie von dort auf Ihre Website. So können Sie zusätzliche Besucher gewinnen und mit Ihren Gästen in Kontakt treten.
     
  • Bewertungen auf Websites: Binden Sie unter Umständen auch Sterne-Bewertungen, die Ihr Restaurant auf anderen Plattformen erhalten hat, in die eigene Website ein. Google integriert diese Punkte oder Sterne auch gern in die Suchergebnisse.
Hinweis

Mit dem RankingCoach von IONOS können Sie schnell Schwachstellen in Ihrer SEO-Strategie finden!


Auf dem Laufenden bleiben?

Jetzt für unseren Newsletter anmelden und gratis Online-Marketing Whitepaper für lokale Anbieter sichern!