Was sind Pillar Pages?

Pillar Pages sind ein innovatives Konzept, das darauf abzielt, SEO-Content zu optimieren und die Struktur von Webinhalten und deren Auffindbarkeit durch Suchmaschinen zu verbessern. Die zentralen, umfassenden Webseiten decken ein breites Thema ab und dienen so als Hub für detailliertere, thematisch verwandte Unterseiten.

Pillar Page Definition: Was sind Pillar Pages?

Eine Pillar Page ist ein zentrales Element des Content Marketings und der Suchmaschinenoptimierung (SEO). Sie bilden das Fundament einer Content-Strategie, die darauf abzielt, umfassend über ein bestimmtes Schwerpunktthema zu informieren, ohne dabei zu sehr ins Detail zu gehen. Eine Pillar-Seite gibt einen Überblick über ein größeres Thema und ist gleichzeitig Ankerpunkt für eine Vielzahl spezifischerer, thematisch verwandter Inhalte.

Das Wort „Pillar“ bedeutet im Englischen „Säule“ oder „Pfeiler“. Der Name weist somit bereits auf die Rolle dieser Seiten in der Struktur einer Website hin: Eine Pillar Page dient als starke, tragende Säule innerhalb einer Website, um die herum thematisch verwandte Inhalte, sogenannte Topic-Clusters oder Themencluster gruppiert und intern verlinkt werden.

Tipp

Pillar Pages sind von den sogenannten Hub Pages zu unterscheiden. Diese bieten einen breiten Überblick über ein Thema und führen über Links zu verschiedenen thematisch verwandten Seiten. Sie sind eher mit einem Inhaltsverzeichnis vergleichbar und helfen den Usern, sich in einem größeren Themenbereich zurechtzufinden. Pillar Content ist umfassender und geht in die Tiefe.

Was sind Topic Cluster und Pillar Content?

Pillar-Seiten stehen im Zentrum einer sogenannten Topic-Cluster-Strategie. Topic Cluster stellen eine Sammlung von Inhalten dar, die sich um ein zentrales Thema gruppieren. Das Kernthema wird auf der zentralen Pillar Page behandelt. Die Themencluster bestehen aus verschiedenen untergeordneten Inhalten, die als Cluster Content oder Cluster Pages bezeichnet werden. Jede dieser Seiten konzentriert sich auf bestimmte Unterthemen oder Schlüsselwörter, die mit dem Hauptthema in Verbindung stehen.

Ein praktisches Pillar-Page-Beispiel wäre eine Seite zum Thema „Digital Marketing“. Der Pillar Content bietet in diesem Fall umfassende Informationen zu diesem Hauptthema, während die Themencluster genauere Informationen zu einzelnen Aspekten wie SEO, Content Marketing, Social Media Marketing, E-Mail-Marketing oder „Pay-Per-Click“-Werbung liefern. Die Cluster Pages vertiefen dabei bestimmte Bereiche des Hauptthemas und verlinken zurück auf die Pillar Page. Dieses Netzwerk von wechselseitigen Links schafft eine starke thematische Verbindung und Struktur.

Hinweis

Pillar Content schafft ein Netzwerk von Inhalten, das es Suchmaschinen erleichtert, die Beziehungen zwischen den einzelnen Inhalten zu verstehen. Die Verlinkung innerhalb des Clusters stärkt die SEO-Autorität der Pillar Page, da sie von vielen relevanten Seiten unterstützt wird. Gleichzeitig profitieren die Clusterseiten von der Autorität der Pillar Page, da ein Teil dieser Autorität durch die Verlinkung auf sie übertragen wird.

Warum sind Pillar Pages und Topic Cluster wichtig?

Pillar Content und Topic Cluster tragen wesentlich zur Verbesserung des Suchmaschinen-Rankings bei. Durch die umfassende Darstellung eines Themas sind Pillar-Seiten für eine Vielzahl verschiedenster Suchanfragen relevant. Dies erhöht die Chancen, bei Suchanfragen gut platziert zu werden. Die starke interne Verlinkung zwischen den Pillar Pages und den zugehörigen Cluster Pages verteilt die Link-Autorität über die gesamte Website, was wiederum das Ranking jeder einzelnen Seite verbessert.

Darüber hinaus verbessert die klare und umfassende Navigationsstruktur des Pillar Contents und der Themencluster, die durch die Breadcrumb-Navigation ergänzt wird, die Benutzerfreundlichkeit: Seitenbesucher und -besucherinnen finden gesuchte Inhalte leichter, was wiederum zu längeren Verweilzeiten und geringeren Absprungraten führt. Suchmaschinen berücksichtigen diese Faktoren bei der Bewertung der Seitenqualität. Darüber hinaus wird durch die umfassende Abdeckung eines Themas innerhalb einer Pillar Page und ihres Themenclusters die Website als Autorität in diesem Bereich wahrgenommen.

Hinweis

Mit der zunehmenden Nutzung von Sprachsuchen und mobilen Geräten tendieren User zu längeren und komplexeren Suchanfragen. Pillar-Seiten, die ein Thema gründlich und umfassend behandeln, sind ideal für diese Art von Anfragen: Nutzer und Nutzerinnen suchen häufig nach ganzheitlichen Informationen, die ein Thema in seiner Gesamtheit abdecken. Pillar Pages und Themencluster bieten genau das: einen zentralen Ort, um ein Thema umfassend zu erkunden.

Eine Homepage erstellen mit IONOS

MyWebsite ist die schlüsselfertige Lösung für Ihre professionelle Präsenz im Internet inklusive persönlichem Berater!

SSL-Zertifikat
Domain
E-Mail-Postfach

Wie erstellt man eine Pillar Page?

Die Erstellung einer Pillar Page erfordert sorgfältige Planung und Ausführung, da sie eine Schlüsselrolle in Ihrer Content-Strategie spielt. Zudem steckt hinter Pillar Content ein fortlaufender Prozess, der regelmäßige Überprüfungen und Anpassungen erfordert, um die langfristige Relevanz sicherzustellen. Die wichtigsten Schritte sind nachfolgend aufgeführt

Schritt 1: Themen finden

Wählen Sie ein Thema aus, das für Ihre Zielgruppe relevant ist und genügend Subthemen für die Erstellung von Cluster Pages bietet. Das Thema sollte breit genug sein, um eine Vielzahl von verwandten Artikeln zu umfassen, aber spezifisch genug, um einen klaren Fokus zu haben. Mit einer Keyword-Recherche identifizieren Sie die relevanten Keywords, die später auch bei der Identifizierung geeigneter Topic-Cluster helfen können.

Schritt 2: Themencluster entwickeln

Erstellen Sie eine Übersicht über alle Teilthemen, die zusammen das Hauptthema bilden. Eine effektive Methode hierfür ist die Erstellung einer Mindmap. Wählen Sie dabei für jedes Unterthema einen spezifischen Fokus. Die Teilthemen sollten für die Zielgruppe von Interesse sein und genügend Substanz haben, um als eigenständiger Inhalt zu funktionieren. Ist ein Teilthema für die Zielgruppe nicht relevant genug oder inhaltlich zu dünn, ist es oft nicht sinnvoll, dafür eine eigene Cluster Page zu erstellen.

Schritt 3: Inhalte erstellen

Sobald die strategische Planung abgeschlossen ist, können Sie mit der Inhaltserstellung beginnen. Skizzieren Sie zunächst die Kernpunkte für jede Cluster Page. Dadurch wird sichergestellt, dass die Hauptinhalte auf der Pillar-Seite nicht zu sehr in die Tiefe gehen und Überschneidungen mit den Cluster-Seiten vermieden werden. Die Form der Cluster Pages kann unterschiedlich sein: Neben Blogbeiträgen sind auch Formate wie Videos oder Infografiken möglich.

Schritt 4: Cluster erstellen

Beginnen Sie mit dem Aufbau des Clusters von Ihrer Pillar-Seite aus, indem Sie Links zu den Unterseiten setzen. Vergessen Sie nicht, von diesen Cluster-Seiten zurück zur Pillar Page zu verlinken. Sie müssen nicht warten, bis alle Cluster-Seiten fertig sind. Stattdessen können Sie das Cluster schrittweise erweitern.

Tipp

Verwenden Sie Call-to-Actions, um Besucherinnen und Besucher zu ermutigen, die Unterseiten zu erkunden.

Schritt 5: Pillar Page und Topic Cluster aktualisieren

In der SEO-Welt ist die Arbeit nie wirklich getan. Analysieren Sie die Performance Ihrer Pillar Page kontinuierlich und führen Sie gegebenenfalls Aktualisierungen durch. Das Gleiche gilt für die Cluster-Seiten. Im Laufe der Zeit können neue Unterthemen in den Fokus rücken, die anfangs vielleicht nicht relevant erschienen, später aber das Cluster bereichern können.

Topic Cluster und Pillar Page: Ein Beispiel

Nehmen wir an, Sie erstellen Pillar Content zum Thema „Digitales Marketing“. Die entsprechende Pillar Page dient als umfassende Ressource für alle Aspekte des digitalen Marketings. Sie bietet Ihrer Zielgruppe einen detaillierten Überblick über verschiedene Strategien, Tools und Trends im Bereich des digitalen Marketings und dient als Ausgangspunkt für spezifischere, vertiefende Inhalte. Sie deckt grundlegende Konzepte ab und leitet zu spezifischeren Cluster-Seiten weiter, die einzelne Marketingkanäle und -strategien im Detail behandeln.

Inhalt der Pillar Page:

  1. Einführung in das digitale Marketing: Definition und Bedeutung
  2. Überblick über digitale Marketingkanäle: SEO, Social Media, E-Mail-Marketing, Content Marketing, PPC (Pay-per-Click)
  3. Strategieentwicklung im digitalen Marketing: Wie man eine digitale Marketingstrategie entwickelt
  4. Messung und Analyse: Überblick über Tools und Methoden zur Leistungsmessung und -analyse
  5. Zukunftstrends im digitalen Marketing: Einblick in aufkommende Technologien und Trends

Die folgenden Cluster Pages vertiefen einzelne Aspekte des digitalen Marketings, die auf der Pillar Page unter der Überschrift „Überblick über digitale Marketingkanäle“ eingeführt wurden. Jede Seite bietet spezifische, detaillierte Informationen und führt zurück zur Pillar Page:

  • Cluster-Seite „SEO-Grundlagen und Best Practices“: Die Seite bietet eine umfassende Einführung in die Suchmaschinenoptimierung, einen SEO-Leitfaden für kleine Unternehmen und deckt die wichtigsten Strategien und Methoden ab, die für ein erfolgreiches Ranking in Suchmaschinen notwendig sind. Sie behandelt verschiedene Aspekte wie die Bedeutung von Keywords, die Optimierung von On-Page-Elementen und die Rolle von Backlinks.
  • Cluster-Seite „Erfolgreiche Social-Media-Kampagnen“: Diese Cluster-Page beschäftigt sich ausführlich mit der strategischen Nutzung verschiedener Social-Media-Plattformen und zeigt auf, wie diese je nach Zielgruppe und Marketingzielen effektiv eingesetzt werden können.
  • Cluster-Seite „E-Mail-Marketing-Strategien“: Im Fokus der Seite steht die Erstellung von E-Mail-Kampagnen. Der Leser wird Schritt für Schritt durch den Prozess geführt, von der Gestaltung ansprechender E-Mail-Inhalte bis hin zum Aufbau wirkungsvoller E-Mail-Sequenzen, die den Empfänger zum Handeln animieren.
  • Cluster-Seite „Content-Marketing für Marken“: Die Seite bietet einen umfassenden Leitfaden zur Entwicklung und Umsetzung von Content-Marketing-Strategien. Leser und Leserinnen erhalten einen detaillierten Überblick über die verschiedenen Arten von Inhalten, von Blogbeiträgen und Artikeln bis hin zu Videos und Infografiken.
  • Cluster-Seite „PPC-Werbung verstehen und umsetzen“: Diese Seite deckt alle wichtigen Aspekte der PPC-Werbung ab, von den Grundlagen bis hin zu fortgeschrittenen Techniken. Zunächst werden die Grundlagen und die Funktionsweise von Pay-per-Click-Werbung thematisiert. Es wird erklärt, wie diese Art der Werbung genutzt werden kann, um gezielt User auf eine Website oder eine bestimmte Landing Page zu lenken.
Pillar Page Beispiel: „Digitales Marketing“
Page top