Google Analytics in WordPress einbinden
Google Analytics in WordPress einbinden: Möglichkeiten und Datenschutzmaßnahmen
  • Blogs

Das Einbinden von Google Analytics in WordPress hilft dabei, nützliche Informationen zu erhalten, die Ihnen etwas über die Besucher Ihrer Seite verraten können. So können Sie Ihr Publikum besser einschätzen und Ihre Marketing-Maßnahmen darauf abstimmen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Google Analytics in WordPress einbinden können und was Sie bezüglich des Datenschutzes alles beachten müssen.

Google Analytics in WordPress einbinden: Möglichkeiten und Datenschutzmaßnahmen
CMS Vergleich
CMS-Vergleich 2022: Die beliebtesten Content-Management-Systeme
  • CMS

Funktionsumfang, Bedienbarkeit und technische Aspekte: Wer das passende Content-Management-System (CMS) für seine Website sucht, muss viele Faktoren im Blick behalten. Zwischen einem kleinen Blog und einer großen Unternehmens-Website liegen Welten, obwohl mitunter das gleiche System dahintersteckt. Es gibt unzählige CMS. Im Systeme-Vergleich 2022 stellen wir Ihnen die interessantesten vor.

CMS-Vergleich 2022: Die beliebtesten Content-Management-Systeme
504 Gateway Timeout: So lösen Sie das Problem
HTTP 504 (Gateway Timeout): So lässt sich der 504-Error beheben
  • Hosting-Technik

Erscheint beim Aufruf einer Webseite die Fehlermeldung „HTTP 504 Gateway Timeout“, wurde die erlaubte Zeit für die Beantwortung der Browseranfrage überschritten. Übeltäter ist in diesem Fall nicht der Webserver selbst, sondern eine weitere Serverkomponente – klassischerweise ein Gateway –, die auf dem Kommunikationsweg passiert werden sollte. Was genau hinter dem Statuscode steckt und wie Sie das...

HTTP 504 (Gateway Timeout): So lässt sich der 504-Error beheben
WordPress: Cache leeren
WordPress-Cache leeren mit und ohne Plug-ins – so geht’s
  • Blogs

Mit Caching lädt Ihre Website schneller. Das wirkt sich positiv auf die User-Experience und auf Ihr Google-Ranking aus. Doch nach einem Update oder Änderungen auf der Website ist es wichtig, den WordPress-Cache zu leeren. So stellen Sie sicher, dass Ihre Website-Besucher immer die aktuellste Version der Seite zu Gesicht bekommen. Wir erklären, wie Sie den WP-Cache leeren – mit und ohne Plug-ins.

WordPress-Cache leeren mit und ohne Plug-ins – so geht’s
ERR_TOO_MANY_REDIRECTS
ERR_TOO_MANY_REDIRECTS: So beheben Sie den Fehler
  • Hosting-Technik

Too many redirects! Wenn eine Umleitung oder Weiterleitung auf eine Website nicht ordnungsgemäß funktioniert, informiert Sie Ihr Browser über diesen Fehler und verhindert so, dass Sie in einer Endlosschleife hängenbleiben. Was genau ERR_TOO_MANY_REDIRECTS ist, wie das Problem entsteht und was Sie dagegen unternehmen können, erfahren Sie hier.

ERR_TOO_MANY_REDIRECTS: So beheben Sie den Fehler
ERR_NAME_NOT_RESOLVED-Fehler
„ERR_NAME_NOT_RESOLVED“: So beheben Sie den DNS-Fehler im Google-Browser Chrome
  • Hosting-Technik

Chrome hat sich in jüngster Vergangenheit zum meistgenutzten Browser weltweit entwickelt. Gegenüber technischen Problemen auf Server- oder Client-Seiten ist die Google-Anwendung jedoch ebenso machtlos wie die Konkurrenten Firefox, Opera oder Safari. Scheitert z. B. die DNS-Namensauflösung, präsentiert Chrome lediglich die Fehlermeldung „ERR_NAME_NOT_RESOLVED“. Wir zeigen Ihnen, wie sich das...

„ERR_NAME_NOT_RESOLVED“: So beheben Sie den DNS-Fehler im Google-Browser Chrome
ERR_CERT_COMMON_NAME_INVALID
ERR_CERT_COMMON_NAME_INVALID: den Fehler verstehen und beheben
  • Hosting-Technik

ERR_CERT_COMMON_NAME_INVALID wird im Browser Chrome als Fehlermeldung angezeigt, wenn Probleme mit dem Sicherheitszertifikat einer Website auftreten. Die Fehlermeldung verhindert versehentliches Surfen auf einer unsicheren Seite und schützt den Besucher vor dem Abschöpfen von Zugangsdaten oder einem Datendiebstahl durch Dritte. So gehen Sie mit dem Fehler um.

ERR_CERT_COMMON_NAME_INVALID: den Fehler verstehen und beheben
Joomla Onlineshop erstellen
Joomla-Onlineshop aufsetzen: So funktioniert’s
  • CMS

Mithilfe von Extensions wie VirtueMart oder J2Store erweitern Sie Ihre Joomla-Installation um diverse praktische Shop-Funktionen. Diese ermöglichen es Ihnen, einen eigenen Joomla-Webshop zu erstellen – ohne hierfür externe Shop-Software zur Hilfe zu nehmen. Wir verraten Ihnen, was Sie bei der Realisierung eines Joomla-Onlineshops in puncto Hosting, Installation und Template-Wahl zu beachten haben....

Joomla-Onlineshop aufsetzen: So funktioniert’s
Joomla-Backup erstellen
Joomla-Backup erstellen: Die besten Optionen im Überblick
  • CMS

Ein leistungsstarkes Sicherheitspaket ist für den langfristigen Erfolg eines Joomla-Webprojekts unabdingbar. Damit es niemals zum vollständigen Verlust von Projekt- und Nutzerdaten kommt, sollten Sie regelmäßige Joomla-Backups erstellen. So stellen Sie den alten Stand Ihrer Website im Zweifelsfall problemlos wieder her. Welche Möglichkeiten für ein Joomla-Backup gibt es? Und was ist hierfür...

Joomla-Backup erstellen: Die besten Optionen im Überblick
Joomla: Cookie-Hinweis-Plugins
Joomla-Cookie-Hinweis: Die besten Joomla-Cookie-Plugins
  • CMS

„Diese Website verwendet Cookies.“ Ein solcher Cookie-Hinweis ist Ihnen sicher schon untergekommen. Er dient der Umsetzung der DSGVO. Auch beim Betrieb einer eigenen Website, beispielsweise mit dem CMS Joomla, ist ein Cookie-Hinweis erforderlich. In diesem Artikel finden Sie einen Überblick über die besten Joomla-Cookie-Plugins 2022.

Joomla-Cookie-Hinweis: Die besten Joomla-Cookie-Plugins

Hosting

Der Hosting-Guide von IONOS: Ihr Ratgeber für die Website-Administration

Das Hosten eines Internetauftritts (Webhosting) wird dank verschiedener Hilfsprogramme und zunehmend benutzerfreundlichen Content-Management-Systemen immer einfacher. Dennoch sollte man bei der Administration von Online-Angeboten stets ein gewisses Know-how mitbringen. Unser Guide zum Hosting von Websites setzt genau an diesem Punkt an. In dem Ratgeber finden Sie weitreichende Informationen und Empfehlungen zu Programmen, Tools, Plug-ins sowie zur generellen Vorgehensweise beim Webhosting. Dabei wenden sich unsere Hosting-Tipps sowohl an Einsteiger als auch an fortgeschrittene und professionelle User: Mit relevanten Inhalten und einer nachvollziehbaren Ausdrucksweise bereitet der IONOS Hosting-Guide Fachwissen für eine breite Leserschaft auf.

Die Struktur des Guides: Hosting in drei Rubriken

Die Kategorie „Hosting“ bildet eines von sechs Segmenten des IONOS Digital Guides und wartet selbst mit drei weiteren Subkategorien auf. Eine davon widmet sich den Content-Management-Systemen – unter dem Punkt „CMS“ wird eine beträchtliche Anzahl an verschiedenen Systemen für die Website-Erstellung und -Administration vorgestellt. Darüber hinaus erwartet Sie an dieser Stelle weiterführendes CMS-Wissen. In der Rubrik „Blogs“ finden Sie hingegen nützliche Auskünfte, Ratschläge und Anleitungen für den Aufbau und Betrieb eines Weblogs. Hier stellen wir Ihnen auch viele Erweiterungen und Kniffe für WordPress vor – der meistverbreiteten Blogging- und CMS-Anwendung überhaupt. Schließlich bieten wir Ihnen noch Informationen und Tipps zur „Hosting-Technik“. Dort lesen Sie, welche verschiedenen Webhosting-Arten es gibt, welche Programme Ihnen beim Hosten Arbeit abnehmen bzw. neue Möglichkeiten eröffnen und was Sie sonst noch über die Administration von Internetangeboten wissen müssen.

Von Anfänger bis Profi: Hosting-Tipps für jeden Wissensstand

Mit unserem Leitfaden zum Thema Hosting können Sie sich nicht nur über grundlegende Anforderungen und Techniken der Website-Administration informieren, sondern auch bereits vorhandenes Wissen in diesem Metier weiter ausbauen. Beiträge wie „Was bedeutet Shared Hosting?“ oder unsere „Erfolgreich Bloggen“-Reihe sind auch für Leser geeignet, die bisher keine größeren Erfahrungen mit dem Webhosting gemacht haben, wogegen man für spezifischere Artikel wie „Indexierungsmanagement mit der robots.txt“ oder „Die zehn besten .htaccess-Tricks“ durchaus Vorkenntnisse benötigt. Diese Vielfalt macht den Hosting-Guides zu einem Online-Angebot, mit dem sich alle Interessierten sowohl in die Grundlagen als auch die Details der Website-Administration einlesen können. Kleine und mittelständische Unternehmen werden mit dem Ratgeber genauso angesprochen wie Blogger, Entwickler und Technikbegeisterte.