Schmuck online verkaufen: Diese Möglichkeiten nutzen

Der Online-Umsatzanteil von Schmuck wächst stetig, während der Handel mit ihm immer mehr an Attraktivität gewinnt. Wählen Sie zwischen einem eigenen Webshop und der Vermarktung über Onlinemarktplätze wie Amazon, Etsy und Co. Ihr Schmuckbusiness beginnt mit der Ideenfindung sowie Zielgruppendefinition und endet mit der Pflege Ihrer persönlichen Marke.

Schmuck online verkaufen: Welche Vorteile hat das?

Das Schmuck-Business ist ein hart umkämpfter Sektor und gilt vor allem im E-Commerce als wettbewerbsintensiv. Statistiken zum Onlineverkauf von Schmuck zeigen, dass Schmuck neben Elektronik und Haushaltswaren zu den meistgekauften Produkten zählt. Laut Statista lag der deutsche Gesamtumsatz 2022 im Segment Schmuck bei circa 3,23 Milliarden Euro. Prognosen zufolge nehmen digitale Vertriebskanäle dabei einen immer größeren Stellenwert ein: Von 36,4 Prozent im Jahr 2022 soll der Online-Umsatzanteil auf 46,7 Prozent im Jahr 2026 anwachsen. Wer mit dem Gedanken spielt, Produkte online zu verkaufen, sollte Schmuck daher in die engere Auswahl nehmen.

Die Vorteile am digitalen Schmuckverkauf sind vielfältig und machen ein eigenes Schmuck-Business trotz viel Konkurrenz und Wettbewerb attraktiv. Dazu zählen:

  • Große Gewinnspannen von 25 bis 75 Prozent
  • Viele Nischen für spezialisierte Schmuckangebote
  • Viele günstige, kostenlose und skalierbare Onlineverkaufsplattformen
  • Einfacher Einstieg ins Online-Schmuck-Business mit eigenem Onlineshop
  • Dank leichtem Gewicht und kompakter Größe einfach zu lagern und zu versenden
  • Viele Angebotsmöglichkeiten in verschiedenen Schmuckkategorien
  • Personalisierung durch Gravuren oder Schmuck auf Anfrage/Bestellung
  • Höhere Preise für Luxusartikel
  • Verkauf von selbst hergestelltem Schmuck oder per Dropshipping
  • Subjektives ästhetisches Empfinden von Kundinnen und Kunden lässt sich durch Onlinemarketing lenken

Wie lässt sich Schmuck online verkaufen?

Es gibt viele Möglichkeiten, Schmuck online verkaufen. Um zu entscheiden, welche für Sie passt, sollten Sie sich folgende Fragen beantworten:

  • Welchen Schmuck möchten Sie verkaufen?
  • Welche Zielgruppen möchten Sie ansprechen?
  • Welche Kategorien (Ketten, Ringe, Uhren, Armbänder etc.) möchten Sie anbieten?
  • Wie viel möchten Sie in Ihren Onlineshop investieren?
  • Möchten Sie Selbstgemachtes verkaufen oder Produkte von Personen, die Schmuck herstellen, beziehen?
  • Übernehmen Sie Lagerung und Transport selbst?
  • Möchten Sie eine eigene Marke aufbauen oder nur als Vermittler verkaufen?

Klären Sie diese Fragen so früh wie möglich, denn davon hängt ab, welche Plattformen und Werkzeuge sich eignen.

Verkauf über Onlineshop oder Online-Marktplatz?

Wer Schmuck online verkaufen will, braucht einen Shop bzw. eine Verkaufsplattform. „Eigener Shop“ muss nicht zwingend für eine eigene Website stehen, denn Sie können Schmuckwaren sowohl über einen selbst erstellten Onlineshop als auch über einen Verkäuferaccount bei Amazon, Alibaba oder Etsy und seine Alternativen verkaufen. Beide Möglichkeiten haben ihre Vor- und Nachteile:

Onlineshop auf eigener Website

Vorteile Nachteile
✔ Keine Kosten durch Tarif- oder Abogebühren für Verkäuferstatus auf Online-Marktplatz ✘ Kosten für Hosting, Webspace sowie Erstellung und Erweiterung der Website
✔ Direkter Kundenkontakt sorgt für stärkere Kundenbindung ✘ Mehr Aufwand und Risiken durch Kundenservice/Kundenpflege und Retouren
✔ Unabhängig von Vorschriften, AGB oder Verkaufsbeschränkungen ✘ Sicherheit der Website durch SSL und Datenschutzmaßnahmen muss gewährleistet sein
✔ Individuelles Design schafft bessere Markenwirkung und Shop-Wahrnehmung ✘ Logistik, Versand und Lagerung müssen selbst geplant und verwaltet werden

Onlineshop auf Verkaufsplattform bzw. Online-Marktplatz

Vorteile Nachteile
✔ Einfache Registrierung, schneller Start des eigenen Schmuck-Business und kein Aufwand mit eigener Website ✘ Abhängig von Regelwerk und Vorschriften der Online-Marktplätze
✔ Möglichkeiten Versand, Lagerung und Transport für geringe Gebühr auszulagern (siehe „Fulfillment by Amazon“) ✘ Mögliche Verkaufs- und Lagerbestand-Beschränkungen
✔ Online-Marktplätze wie Amazon sind bei Kundinnen und Kunden bereits bekannt und vertrauenswürdig ✘ Gebühren und Provision für Nutzung und Verkauf
✔ Mehr Reichweite durch globale Kundengruppen, die auf Marktplätzen einkaufen ✘ Viele Wettbewerber und übersättigte Märkte

Schmuck online verkaufen: Im eigenen Onlineshop

Wenn Sie sich für einen eigenen Webshop entscheiden, müssen Sie eine Website erstellen und einrichten. Hierzu bieten sich sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige Software-Tools an. Sie können z. B. kostenlos Ihren Onlineshop mit WordPress erstellen und diesen durch WordPress-Plugins wie das E-Commerce-Plugin WooCommerce ausbauen. Auch zahlreiche WooCommerce-Plugins – etwa für optimierte Bestellungen und Zahlungen – sorgen dafür, dass Sie mit dem CMS (Content Management System) WordPress nicht nur Ihre eigene professionelle Website, sondern auch einen leistungsstarken Shop für Schmuckverkauf erstellen.

Tipp

Nutzen Sie das beliebte WordPress-Plug-in WooCommerce für Ihren Onlineshop und konzentrieren Sie sich mithilfe von WooCommerce Hosting von IONOS ganz auf Ihr Kerngeschäft – inklusive SSL, Mobile App und automatischen Updates.

Es gibt auch WordPress-Alternativen und WooCommerce-Alternativen, die Ihnen dabei helfen, eine Website samt Webshop mit Warenwirtschaftsystem zu erstellen. In Ihrem eigenen Onlineshop können Sie Angebote und Produkte per Social Commerce und Social Selling über Social Media vermarkten und z. B. die Option „Verkaufen über Instagram“ nutzen. Vor allem Schmuck als ästhetisches Produkt eignet sich für eine ansprechende Vermarktung in einem Instagram-Onlineshop. Hierbei kommt es vor allem auf gute Produktfotografie an.

Nicht zu vergessen sind All-in-One-Lösungen für Ihren Onlineshop wie Shopify und seine Alternativen – darunter z. B. Shopware und BigCommerce. Diese sind meist kostenpflichtig, bieten dafür jedoch alles, was für den Onlineverkauf samt Anbindung an Online-Marktplätze nötig ist. Von der einfachen Einrichtung über individuelle Designs und Produktpräsentationen bis hin zur Verwaltung von Bestellungen, Aufträgen und Versand: E-Commerce-Plattformen und Shop-Builder umfassen die wichtigsten Management-Tools und lassen sich je nach Budget flexibel skalieren.

Tools für die Erstellung eines Onlineshops

Tool für eigenen Onlineshop Vorteil Nachteil
WordPress + WooCommerce-Plugin <p>✔ Vielseitiges CMS</p><p>✔ Open Source</p><p>✔ Kostenlos</p><p>✔ Für den Aufbau eines Onlineshops ideal</p> ✘ Viele wichtige Shop-Funktionen nur mit kostenpflichtigen Plugins verfügbar
Shopify ✔ All-in-One-Lösung für E-Commerce und Onlineshop <p>✘ Nur kostenpflichtig verfügbar</p><p>✘ Auf B2C fokussiert</p>
BigCommerce ✔ Leistungsstarke Shop-Software für E-Commerce-Verkauf und Shop-Management <p>✘ Einrichtung kann gewöhnungsbedürftig sein</p><p>✘ Wichtige Funktionen kosten extra</p>
Shopware <p>✔ Umfassendes Shopsystem</p><p>✔ Umfasst alle wichtigen Tools und Funktionen für B2C sowie B2B</p> ✘ Zusatzkosten bei kostenpflichtigem Tarif höher als z. B. bei WooCommerce
Squarespace ✔ CMS nach dem Prinzip SaaS (Software-as-a-Service) mit integriertem Hosting und E-Commerce-Funktionen als Shopsystem <p>✘ Eher eingeschränkte E-Commerce-Funktionalität</p><p>✘ Weniger Designvorlagen</p><p>✘ Beschränkte Mehrsprachigkeit</p>
Tipp

Der Einstieg in den E-Commerce muss nicht kompliziert sein. Mit IONOS können Sie in kürzester Zeit Ihren Onlineshop erstellen – mit vielen Designvorlagen und inklusive Anbindung an Shopping-Plattformen und B2B-Verkaufskanäle.

Online-Marktplätze für den Schmuckverkauf nutzen

Online-Marktplätze für den Verkauf von Schmuck gibt es viele, doch zu den größten Online-Verkaufsplattformen in Deutschland zählen zweifellos Amazon, eBay, Alibaba und Etsy. Da Amazon mit großem Vorsprung den Onlineverkauf anführt, sollten Sie nicht die Chance versäumen, Ihre Produkte auf Amazon zu verkaufen. Mit einem professionellen Amazon-Verkäuferkonto benötigen Sie nicht einmal eine eigene Website. Sie stellen Produkte von sich und Ihren Partnern einfach in Ihrem Shop ein und starten in kürzester Zeit Ihr Schmuck-Business. Mit dem Programm „Fulfillment-By-Amazon“ (FBA) nutzen Sie zudem (gebührenpflichtig) Amazons Logistik und überantworten von Lagerung bis Transport, Versand, Retouren und Kundenservice die Abwicklung an Amazon.

Auch Alternativen zu Amazon ermöglichen es Ihnen, ohne großes Budget, Logistik oder eigene Website Schmuck über Online-Marktplätze zu verkaufen. Vor allem Personen, die in Eigenregie kreativen Schmuck produzieren, bevorzugen es, Produkte auf Etsy zu verkaufen, nachdem sie einen eigenen Etsy-Shop eröffnet haben. Viele Kundinnen und Kunden gehen hier gezielt auf die Suche nach originellen, selbstgemachten Produkten. Auch Etsy-Alternativen wie Storenvy, Amazon Handmade und Bonanza sind für Schmuck besonders interessant. Wer keine eigenen Produkte herstellt, kann auch nach dem Dropshipping-Prinzip Herstellerwaren weiterverkaufen.

Online-Marktplätze für den Verkauf im Internet

Online-Marktplatz Vorteile Nachteile
Amazon <p>✔ Weit verbreitet</p><p>✔ Bekannte Marke</p><p>✔ Internationales Logistiknetzwerk</p><p>✔ „Fulfillment by Amazon“ (FBA)</p> <p>✘ Grundgebühr für professionellen Verkäufer-Account mit Produktverkauf über 40 Produkten monatlich</p><p>✘ Amazon-Provision</p><p>✘ Zusatzkosten für FBA</p><p>✘ Weniger Unabhängigkeit für Verkäuferinnen und Verkäufer</p>
Etsy <p>✔ Beliebter Markplatz für Handgefertigtes mit vielen Segmenten</p><p>✔ Geringe Kosten</p><p>✔ Einfache Anwendung</p> ✘ Transaktionsgebühr von 5 Prozent pro Verkauf
Amazon Handmade ✔ Amazon-Shop/Programm für handgefertigte Produkte mit allen Amazon-Vorteilen für Verkäuferinnen und Verkäufer <p>✘ Wettbewerbsintensiv</p><p>✘ Verkaufsgebühr von 12 Prozent pro Verkauf</p>
eBay <p>✔ Große Nutzerzahl</p><p>✔ Geringe Kosten für Online-Marketing und Shop-Erstellung</p> <p>✘ Verkaufsprovision</p><p>✘ Wenig Spielraum für individuelle Shop-Gestaltung und Kundenbindung </p>
Bonanza <p>✔ Community-orientierter Online-Marktplatz</p><p>✔ Vergleichsweise geringe Verkaufsgebühr (3,5 Prozent)</p> ✘ Noch nicht so weit verbreitet wie Amazon oder Etsy
Tipp

Sie möchten Selbstgemachtes verkaufen und suchen noch nach Ideen für mögliche Produkte und interessante Kategorien? Dann helfen Ihnen unsere Ratgeber für den Onlineverkauf zu folgenden Themen weiter:

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Schmuck online verkaufen

Halten Sie sich an folgende Schritte, um Ihr Onlinegeschäft für Schmuck auf sichere Beine zu stellen, möglichst viel Umsatz zu machen und einen eigenen Kundenstamm aufzubauen:

Schritt 1: Vorüberlegungen und Vorbereitungen

Produktidee und Verkaufsstrategie entwickeln

Je nachdem, ob kreative Schmuckideen oder der Wunsch nach einem Onlineshop mit Schwerpunkt Schmuck am Anfang stehen, gilt es, Ideen für Produkte und Verkaufsstrategien zu entwickeln. Dazu zählen Schmucklinien, Einzelstücke sowie eine realistische Preisgestaltung. Entscheiden Sie zudem, ob Sie eigene Produkte oder fremde Waren (z. B. per Dropshipping) verkaufen möchten. Soll es sich um wenige wertvolle Unikate handeln oder sollen Ihre Kollektionen breit aufgestellt sein und großen Absatz generieren?

Zielgruppe und Kategorien definieren

Definieren Sie in einem bestimmten Rahmen und anhand von Faktoren wie Demografie und Kaufverhalten Ihre Zielgruppe und die Schmuckkategorien – z. B. Ringe, Halsketten, Armbänder und Uhren –, die Sie bedienen wollen.

Stil und Auftritt des Shops definieren

Nicht nur was und an wen Sie verkaufen ist entscheidend. Auch der Stil, das Design und die Kommunikation sollten wohlüberlegt sein, um Ihre Marke bzw. Ihren Shop charakteristisch und markant zu machen. Ziel ist es, Wiedererkennungswert zu schaffen.

Wettbewerbs- und Trendanalyse

Sie sollten Ihre Mitbewerberinnen und Mitbewerber weder ignorieren noch aus Prinzip alles anders machen als die Konkurrenz. Analysieren Sie ähnliche Geschäftsmodelle und Schmuckreihen, erstellen Sie sich eine Übersicht von Preisspannen in spezifischen Schmuckkategorien und lassen Sie sich von Design und Marketing erfolgreicher Shops inspirieren.

Businessplan

Grundlage und Leitfaden eines größer angelegten Geschäftsmodells für Schmuckverkauf ist ein umfassender Businessplan. Hierzu gehören eine ausformulierte Geschäftsidee, klare Marketingstrategien, Wachstumsziele, Verkaufskanäle und Informationen zur eigenen Herstellung von Schmuck bzw. zum Ankauf von anderen Herstellern. Besonders wichtig ist ein realistischer Finanzplan, der Ihr Budget, Ihre Investitionspläne sowie mögliche Investoren aufschlüsselt und auch finanzielle Risiken miteinbezieht.

Marketingstrategie und -werkzeuge

Entwickeln Sie eine Marketingstrategie, mit der Sie Ihren Shop und Ihre eigene Website bekannt machen. Finden Sie heraus, welche Marketingwerkzeuge sich anbieten. Es gibt beispielsweise Tools wie Amazon-SEO, Amazon-Keyword-Tools und WordPress-Marketing-Plugins. Auch Werbeanzeigen und Social-Media-Marketing können Ihnen mehr Reichweite verschaffen.

Gewerbe anmelden

Wenn Sie mit Ihrem Shop regelmäßig Schmuck verkaufen wollen, müssen Sie ein Gewerbe anmelden, eine Steuernummer beantragen und den Fragebogen zur steuerlichen Erfassung ausfüllen. Falls Sie es versäumen, Ihr Gewerbe anzumelden, müssen Sie Bußgelder abhängig von der Dauer Ihrer Verspätung zahlen.

Angaben zu ABG, Impressum und Datenschutz

Personen, die einen Shop betreiben und Waren verkaufen, müssen für Kundinnen und Kunden sichtbare, rechtssichere AGB, ein Impressum und eine DSGVO-konforme Datenschutzerklärung bereitstellen.

Schritt 2: Onlineshop für Schmuckverkauf erstellen

Erstellen Sie Ihren Onlineshop mit einem entsprechenden Tool, Shopsystem oder CMS. Ihr Onlineshop sollte hinsichtlich Designs, Themes und Präsentation ansprechend sein und Ihrer Kundschaft einen schnellen Überblick über Angebote, Versand- und Zahlmöglichkeiten sowie Preise und Zusatzkosten liefern. Besonders wichtig sind die Produktbeschreibungen und -bilder, in denen sich für Suchmaschinen wichtige Keywords unterbringen lassen. Auch zuverlässige Versandmöglichkeiten, gängige Zahlmethoden und sichtbarer Kundenservice durch Rückgaberichtlinien sind wichtig. Wählen Sie zudem einen passenden Domain-Namen, einen markanten Shop- bzw. Firmennamen und ein originelles Logo, das Ihr Geschäft repräsentiert.

Tipp

Für einen Onlineshop mit Wiedererkennungswert braucht es eine markante Domain. Mit IONOS können Sie Ihre professionelle Domain registrieren und von Wildcard SSL, Domain Lock und einem 2 GB E-Mail-Postfach profitieren.

Schritt 3: Hersteller und Lieferanten finden

Wenn Sie keinen eigenen Schmuck verkaufen möchten, suchen Sie Partnerinnen und Partner, über die Sie Produkte beziehen. Dies kann über den Großhandel, Dropshipping oder unabhängige Schmuckhersteller erfolgen. Über den Großhandel beziehen Sie Produkte im großen Umfang. Diese lagern und versenden Sie selbst, wodurch Sie Qualitätskontrollen durchführen und von Großhandelsrabatten profitieren können. Beim Dropshipping fallen die Logistikkosten weg, da Sie keine eigene Ware herstellen, lagern oder verschicken. Allerdings haben Sie wenig Kontrolle über Versandgeschwindigkeit und Produktqualität. Prüfen Sie die Seriosität der Personen, die Ihre Artikel herstellen und liefern, denn gefälschte Waren oder schlechte Qualität fallen am Ende auf Sie zurück.

Schritt 4: Onlineshop für Suchmaschinen optimieren

Um Ihre Sichtbarkeit und Reichweite zu steigern, sollten Sie Ihre Inhalte für Suchmaschinen optimieren. Informieren Sie sich daher über die Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung und speziell über Bilder-SEO. Planen Sie zudem regelmäßige Inhalte durch eine vorausschauende Strategie für Content-Marketing, um den Traffic Ihrer Seite zu steigern und für Ihre Kundschaft immer neue Angebote und Schmuckkollektionen bereitzuhalten.

Tipp

Vermarkten und verkaufen Sie Ihren Schmuck auf Social-Media-Kanälen wie Facebook oder Instagram: Mit dem Social Buy Button von IONOS nutzen Sie Social-Media-Marketing mit einfacher Bedienung, gängigen Zahlungsmethoden und Kanalsynchronisierung.

Schritt 5: Hochwertige Produktfotos und informative Produktbeschreibungen

Vor allem bei Schmuck entscheidet der subjektive ästhetische Geschmack. Einer der wichtigsten Punkte, um Schmuck online zu verkaufen, sind hochwertige Produktfotos mit möglichst vielen Ansichten, hoher Auflösung und optimaler Beleuchtung. Fertigen Sie diese professionell an und laden Sie nur hochauflösende Fotos hoch. Auch die Darstellung von Schmuck an Models oder in verschiedenen Farben ist kaufentscheidend. Ebenso wichtig sind informative sowie ansprechend-kreative Produktbeschreibungen. In diesen sollte nicht nur das Besondere des Produkts, sondern auch Ihrer Marke deutlich werden.

Schritt 6: Produkte vermarkten bzw. eigene Marke aufbauen

Befolgen Sie nicht nur die wichtigsten Tipps, mit denen Sie Ihren SEO-Content optimieren, sondern nutzen Sie auch Marketing-Methoden wie E-Mail-Marketing-Trends, Influencer-Marketing, Social-Media-Marketing, positive Bewertungen auf Websites und Kundenstimmen, um ein größeres Publikum für Ihren Schmuck zu erschließen. Auch WordPress-Marketing-Plugins und Sponsored Ads auf Amazon helfen Ihnen dabei, wichtige Marketing-Funktionen in Ihren Shop einzubinden.

Schritt 7: Statistiken analysieren und Kaufverhalten auswerten

Analysieren Sie den Erfolg Ihres Shops und das Kaufverhalten Ihrer Kunden und Kundinnen, indem Sie für die Website-Optimierung Webanalytics richtig nutzen, Ihre KPIs (Key Performance Indicators) erkennen und Defizite hinsichtlich Keywords, Ladezeiten oder Präsentation ausmachen. Auch die Beliebtheit von Produkten und Kategorien lässt sich anhand von Verweildauer und Umsätzen aufzeigen und lenken.

Schritt 8: Shop- und Schmuckmarke aufbauen und pflegen

Im Schmucksegment sind die Ästhetik und die Attraktivität der Marke und des Shops ähnlich wichtig wie der Schmuck selbst. Bauen Sie daher eine Marke mit Wiedererkennungswert, charakteristischem Stil und vertrauenswürdigem Auftreten auf. Dazu zählen:

  • Makellose Produktseiten mit hochwertigen Bildern
  • Einheitliche Gestaltung und Farbgebung
  • Vertrauenswürdiger Kundenservice
  • Sichere Zahlweisen
  • Einfache Bestellabwicklung
  • Zuverlässiger Versand
Tipp

Sie suchen einen professionellen und repräsentativen Firmennamen für Ihr E-Commerce-Business? Dann nutzen Sie den kostenlosen Firmennamen-Generator von IONOS und lassen Sie sich inspirieren – inklusive Prüfung verfügbarer Domains und Namensvorschläge.